Mayr-Melnhof Karton AG

  • WKN: 93820
  • ISIN: AT0000938204
  • Land: Austria

Nachricht vom 20.08.2019 | 08:00

Mayr-Melnhof Karton AG: Ergebnisse zum 1. Halbjahr 2019

DGAP-News: Mayr-Melnhof Karton AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

20.08.2019 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


- Deutlicher Zuwachs bei Umsatz und Ergebnis nach Akquisition
- Integration Tann-Gruppe nach Plan
- MM Karton mit starker Performance
- Gedämpfte Nachfrage erhöht Preisdruck
- Behauptung der Ergebnisqualität - Ziel und Herausforderung zugleich

Die Mayr-Melnhof Gruppe konnte sich im ersten Halbjahr 2019 in einem Umfeld zunehmend gedämpfter Nachfrage und steigender Wettbewerbsintensität insgesamt gut behaupten. Durch Fortsetzung des Ergebniszuwachses im zweiten Quartal liegen die Ertragskennzahlen der MM Gruppe nach sechs Monaten deutlich über Vorjahr.
Diese Entwicklung ist einerseits durch die Erstkonsolidierung der Tann-Gruppe in der Division MM Packaging geprägt, andererseits durch eine starke Performance von MM Karton infolge solider Mengen und Preise.

Verhaltene Nachfrage und verstärkter Preisdruck kennzeichnen weiter die aktuelle Marktlage.         Die Fortführung des hohen Ergebnisniveaus des zweiten Quartals ist daher eine Herausforderung für das dritte Quartal.

Kennzahlen der Mayr-Melnhof Gruppe (nach IFRS, ungeprüft)

Konsolidiert in Mio. EUR                       1.HJ/2019               1.HJ/2018                      +/-
Umsatzerlöse                                         1.275,5                     1.170,6                   +9,0 %
Betriebliches Ergebnis                              124,0                        114,3                   +8,5 %
Operating Margin (in %)                                9,7 %                        9,8 % 
Ergebnis vor Steuern                                122,6                         111,8                   +9,7 %
Periodenüberschuss                                   92,3                           83,7                 +10,3 %
Gewinn je Aktie (in EUR)                              4,59                           4,17

Die konsolidierten Umsatzerlöse des Konzerns stiegen um 9,0 % bzw. 104,9 Mio. EUR auf 1.275,5 Mio. EUR, wobei der Zuwachs vor allem akquisitionsbedingt aus der Packagingdivision resultierte. Das EBITDA erhöhte sich um 14,5 % auf 191,6 Mio. EUR (1. HJ 2018: 167,4 Mio. EUR).

Das betriebliche Ergebnis lag mit 124,0 Mio. EUR um 8,5 % bzw. 9,7 Mio. EUR über dem Vorjahreswert (1. HJ 2018: 114,3 Mio. EUR). Aus der Erstkonsolidierung der Tann-Gruppe wurden einmalige Akquisitionseffekte aufgrund der Aktivierung des Auftragsstandes und Vorratsbewertung in Höhe von -4,8 Mio. EUR gebucht. Die Operating Margin belief sich auf 9,7 % (1. HJ 2018: 9,8 %).

Den Finanzerträgen in Höhe von 0,7 Mio. EUR (1. HJ 2018: 0,6 Mio. EUR) standen Finanzaufwendungen von -4,0 Mio. EUR (1. HJ 2018: -3,0 Mio. EUR) gegenüber.                          Das "Sonstige Finanzergebnis - netto" erhöhte sich vor allem infolge von Fremdwährungsgewinnen auf 1,9 Mio. EUR (1. HJ 2018: -0,1 Mio. EUR).

Das Ergebnis vor Steuern stieg folglich um 9,7 % auf 122,6 Mio. EUR (1. HJ 2018: 111,8 Mio. EUR). Die Steuern vom Einkommen und Ertrag betrugen 30,3 Mio. EUR (1. HJ 2018: 28,1 Mio. EUR).     Der effektive Konzernsteuersatz lag mit 24,7 % leicht unter dem Vorjahresniveau (1. HJ 2018: 25,1 %).

Entsprechend verzeichnete der Periodenüberschuss einen Zuwachs um 10,3 % auf 92,3 Mio. EUR (1. HJ 2018: 83,7 Mio. EUR).

Konsolidierungsdetails zur Akquisition sind dem Anhang des Halbjahresberichtes zu entnehmen.


VERLAUF DES ZWEITEN QUARTALS

Sowohl Umsatz als auch betriebliches Ergebnis lagen im zweiten Quartal 2019 akquisitionsbedingt wie auch infolge einer Verbesserung im laufenden Geschäft der Kartondivision über Vorjahresniveau. Ein Ergebnisanstieg gelang ebenfalls gegenüber dem ersten Quartal des aktuellen Jahres, trotz leicht niedrigerer Umsatzerlöse.

Die Kartondivision erzielte bei guter Kapazitätsnutzung von 98 % (Q1 2019: 98 %; Q2 2018: 99 %), stabilen Durchschnittspreisen und optimierten Kosten eine erfreuliche Operating Margin von 11,2 % (Q1 2019: 10,1 %; Q2 2018: 10,6 %).

In der Packagingdivision prägte die erstmalige Einbeziehung der Tann-Gruppe auch im zweiten Quartal die Kennzahlenentwicklung. Die Operating Margin belief sich auf 9,4 % (Q1 2019: 7,4 %;   Q2 2018: 8,6 %).

Die konsolidierten Umsatzerlöse des Konzerns lagen bei 632,6 Mio. EUR (Q1 2019: 642,9 Mio. EUR; Q2 2018: 578,5 Mio. EUR).

Das betriebliche Ergebnis des Konzerns erreichte 66,8 Mio. EUR nach 57,2 Mio. EUR im ersten Quartal 2019 und 57,2 Mio. EUR im zweiten Quartal des Vorjahres. Die Operating Margin des Konzerns erhöhte sich damit auf 10,6 % (Q1 2019: 8,9 %; Q2 2018: 9,9 %).

Der Periodenüberschuss stieg auf 48,6 Mio. EUR (Q1 2019: 43,7 Mio. EUR; Q2 2018: 42,0 Mio. EUR).


AUSBLICK

Gedämpfte Nachfrage, kurzfristige Planung der Kunden und zunehmender Preisdruck kennzeichnen weiterhin das Marktumfeld. Zielsetzung bleibt dennoch, die Ergebnisqualität des Konzerns durch verstärkte Marktdurchdringung sowie konsequente Preispolitik und Programme zur Erhöhung der Kosteneffizienz bestmöglich zu behaupten. Die Investitionstätigkeit ist ungebremst hierauf ausgerichtet mit Fokus auf den Einsatz modernster Technologie und Optimierungen im Produktprogramm. Der Fortsetzung des langfristigen Wachstumskurses gilt hohes Augenmerk.     Die Fortführung des starken Ergebnisniveaus im zweiten Quartals ist eine Herausforderung für das dritte Quartal.


Die detaillierte Presseaussendung und den Halbjahresfinanzbericht 2019 sowie die CEO Videopräsentation und die Details für den heutigen CEO Conference Call finden Sie auf unserer Website unter: www.mayr-melnhof.com.


Nächster Termin:
14. November 2019  Ergebnisse zum 3. Quartal 2019


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Mag. Stephan Sweerts-Sporck
Investor Relations
Mayr-Melnhof Karton AG
Brahmsplatz 6
A-1040 Wien
Tel.: +43 1 501 36-91180
Fax: +43 1 501 36-191195
E-Mail: investor.relations@mm-karton.com
Website: http://www.mayr-melnhof.com

 



20.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

Ermittlungen in Zusammenhang mit Ad-hoc-Meldungen der Wirecard AG

05. Juni 2020, 18:03

Aktuelle Research-Studie

Hawesko Holding AG

Original-Research: Hawesko Holding AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

05. Juni 2020