Binect AG

  • WKN: A3H213
  • ISIN: DE000A3H2135
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 27.05.2021 | 16:50

MAX21 AG: KONSOLIDIERTER JAHRESABSCHLUSS 2020 VERÖFFENTLICHT; EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG 2021.

DGAP-News: MAX21 AG / Schlagwort(e): Jahresbericht/Hauptversammlung
27.05.2021 / 16:50
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

MAX 21 AG: KONSOLIDIERTER JAHRESABSCHLUSS 2020 VERÖFFENTLICHT; EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG 2021.

- Freiwilliger Konzernabschluss aus Gründen der Transparenz und Berichtskontinuität

- Erfolgreiches Bild der Einzelabschlüsse bestätigt

- Hauptversammlung am 07.07.2021, Umfirmierung in Binect AG geplant


Weiterstadt, 27.05.2021. Die MAX 21 Gruppe (ISIN: DE000A3H2135) hat heute wie angekündigt den konsolidierten IFRS-Konzernabschluss 2020 veröffentlicht. Der auf freiwilliger Basis erstellte Abschluss soll die Transparenz gegenüber Investoren erhöhen sowie die Berichtskontinuität gewährleisten und wurde vom Wirtschaftsprüfer mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Die Zahlen entsprechen dabei dem Bild der bereits Mitte April auf Basis der HGB-Einzelabschlüsse der Konzerngesellschaften veröffentlichten Darstellung und bestätigen die positive Gesamtentwicklung im Geschäftsjahr 2020.

 

Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage

Insgesamt wurden im Berichtszeitraum Konzern-Umsatzerlöse in Höhe von 9.078 TEUR (2019: 8.865 TEUR) erwirtschaftet. Im Vorjahresumsatz sind dabei 1.821 TEUR Erlöse der in 2019 entkonsolidierten KeyIdentity GmbH enthalten. Bereinigt um den Umsatzanteil der KeyIdentity beträgt die Umsatzsteigerung +29%. bzw. 2.034 TEUR. Das Konzernergebnis nach Steuern für das Geschäftsjahr 2020 beläuft sich auf +454 TEUR (2019: -4.761 TEUR).

Liquiditätsseitig war der konsolidierte operative Cashflow erneut deutlich positiv und verbesserte sich auf 854 TEUR (2019: 594 TEUR). Auch der Cashflow aus Investitionstätigkeit fiel infolge des Verkaufs der Minderheitsanteile an der GFN AG im Berichtszeitraum mit 45 TEUR positiv aus (2019: -507 TEUR aufgrund des Abgangs der KeyIdentity). Der Cashflow aus Finanzierungstätigkeit belief sich auf -121 TEUR (2019: -134 TEUR), resultierend in einen Gesamt-Cashflow in Höhe von +778 TEUR (2019: -46 TEUR). Entsprechend erhöhte sich der Finanzmittelfonds zum 31.12.2020 auf 1.658 TEUR (31.12.2019: 880 TEUR). Durch die im Februar 2021 erfolgreich durchgeführte Kapitalerhöhung wurde die Finanzlage der Gruppe weiter gestärkt.

Die Zunahme der liquiden Mittel erklärt auf der Aktivseite auch die Erhöhung der Bilanzsumme auf TEUR 8.445 (2019: TEUR 7.552). Auf der Passivseite war neben dem Anstieg der kurzfristigen Verbindlichkeiten vor allem der Ausbau des Eigenkapitals ausschlaggebend für die Bilanzverlängerung. Das gezeichnete Kapital verringerte sich durch die von der Hauptversammlung am 29.10.2020 beschlossene und im Geschäftsjahr 2020 durchgeführte ordentliche Kapitalherabsetzung im Verhältnis 7:1 auf 2.573 TEUR (31.12.2019: 18.008 TEUR). Mit dem Ertrag aus der Kapitalherabsetzung sowie der teilweisen Auflösung der Kapitalrücklage wurden die handelsrechtlichen Verlustvorträge ausgeglichen. Mit einer Gewinnrücklage von 46 TEUR zum 31.12.2020 (31.12.2019: -30.629 TEUR) ist die Eigenkapitalsanierung erfolgreich abgeschlossen. Die Eigenkapitalquote liegt mit 81,3% (31.12.2019: 84,6%) oberhalb der 80%-Marke.

 

Ausblick und Einladung zur HV

Mit den auf den Weg gebrachten Kapitalmaßnahmen wurde im Geschäftsjahr 2020 ein wichtiger Schritt zur Sicherstellung des künftigen Wachstums vollzogen. Die Bilanzsanierung hat die Voraussetzung geschaffen, die gesellschaftsrechtliche und strategische Neuausrichtung von einer Beteiligungsgesellschaft hin zu einem auf eine digitale Plattform für Dokumentenlogistik fokussierten Anbieter umzusetzen. Mit der von der Hauptversammlung im Oktober 2020 beschlossenen und Anfang 2021 umgesetzten Kapitalerhöhung wurde auch der finanzielle Spielraum für eine beschleunigte Umsetzung der wichtigsten Zukunftsprojekte der Binect GmbH geschaffen.

Im Geschäftsjahr 2021 wird die MAX 21 Gruppe den eingeschlagenen Kurs konsequent weiterverfolgen. Auf der ordentlichen Hauptversammlung 2021 sollen dabei weitere wichtige Weichenstellungen getroffen werden. Insbesondere soll der Änderung der geschäftspolitischen Ausrichtung der Gesellschaft und der operativen Fokussierung durch eine Umfirmierung der Konzernholding in Binect AG Rechnung getragen werden. Die Einladung für die Hauptversammlung, die am 07.07.2021 als virtuelle Veranstaltung ohne physische Präsenz stattfindet, wurde heute veröffentlicht.

Unterstützt durch einen Ausbau der Vertriebs-, Marketing- und Partneraktivitäten, bildet die Produkt- und Plattformharmonisierung der Binect das Fundament für das künftige Wachstum. Unter Berücksichtigung der besonderen Corona-Herausforderungen geht der Vorstand - wie bereits kommuniziert - für das Geschäftsjahr 2021 bei einer positiven Entwicklung des Geschäftsumfeldes aus heutiger Sicht von einem Umsatzwachstum in Höhe von 15% bis 20% aus.

Der vollständige Konzernabschluss 2020 steht auf der Internetseite der MAX 21 AG im Bereich Investor Relations unter www.max21.de/investoren zum Download zur Verfügung.
 

Ansprechpartner für Presse- und Investorenanfragen

MAX 21 AG

Dr. Frank Wermeyer
Vorstand
Robert-Koch-Straße 9
64331 Weiterstadt

E-Mail: investoren@max21.de Internet: www.max21.de

 

Über die MAX 21 AG

Die MAX 21 AG ("MAX 21") ist eine Management-Holding, die im Wachstumsfeld der Plattformlösungen aktiv ist mit Fokus auf die Entwicklung digitaler Bausteine für eine sichere und einfache Dokumentenlogistik. Ziel der MAX 21 ist es, Geschäftsmodelle zu entwickeln oder in solche zu investieren, die das Potenzial haben, mit skalierbaren Technologien wiederkehrende Erträge zu generieren. Während die MAX 21 AG als Holding im Wesentlichen administrative Funktionen übernimmt, ist die Binect GmbH als operative Geschäftseinheit unter dem Claim "Geschäftspost.Einfach.Digital" einer der führenden Anbieter für digitale Postausgangslösungen.

Die MAX 21 AG ist im Handelssegment Open Market (Freiverkehr) an der Frankfurter Börse notiert (Börsenkürzel: MA1; Wertpapierkennnummer: A3H213; ISIN: DE000A3H2135).



27.05.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Eine Investition in Mutares lohnt sich“

Mutares ist ein europaweit führender Private-Equity-Investor, der sich auf Sondersituationen wie Abspaltungen von großen Konzernen oder Turnaround- und Nachfolgesituationen spezialisiert hat. Ziel ist es, mit den Investments einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 zu erzielen. Mit der jüngsten Mittelfristprognose hat der Münchner Finanzinvestor auf Basis von 5 Mrd. Euro Konzernumsatz eine Nettorendite für die börsennotierte Holding von 1,8 bis 2,2 % in Aussicht gestellt. In der Mitte der Zielspanne wird somit ein Nettogewinn von circa 100 Mio. Euro anvisiert. Hauck & Aufhäuser hat in der jüngsten Analyse ein Buy-Rating mit Kursziel für Mutares von 37,50 Euro ausgegeben.

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Aspermont Limited hat Turnaround abgeschlossen

Aspermont Limited ist der weltweit führende Anbieter von Business-to-Business-Medien (B2B) für den Rohstoffsektor. Mit einem neuen Management hat das Unternehmen seit 2016 den erfolgreichen Turnaround von einem traditionellen Medienunternehmen zu einem digitalen B2B-XaaS-Geschäftsmodell umgesetzt. Das Unternehmen hat diesen Turnaround im GJ 2020 abgeschlossen, als es sein erstes positives EBITDA-Ergebnis verzeichnete. Auf der Grundlage unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel von 0,09 AUD (0,06 Euro) pro Aktie ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

Cantor Global Healthcare Conference Fireside Chat

30. September 2021

Aktuelle Research-Studie

FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft

Original-Research: FORTEC Elektronik AG (von Montega AG): Kaufen

23. September 2021