MAX Automation SE

  • WKN: A2DA58
  • ISIN: DE000A2DA588
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 26.06.2019 | 17:10

MAX Automation SE beschließt Veräußerung ihrer Minderheitsbeteiligung an der ESSERT GmbH

DGAP-News: MAX Automation SE / Schlagwort(e): Verkauf

26.06.2019 / 17:10
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


PRESSEMITTEILUNG

MAX Automation SE beschließt Veräußerung ihrer Minderheitsbeteiligung an der ESSERT GmbH

Düsseldorf, 26. Juni 2019 - Der Verwaltungsrat der im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierten MAX Automation SE (ISIN DE000A2DA58) hat in seiner gestrigen Verwaltungsratssitzung die Veräußerung ihrer Minderheitsbeteiligung an der ESSERT GmbH beschlossen. Die Gründe für die Verkaufsentscheidung erläutert Andreas Krause, Vorsitzender des Management Boards und CFO der MAX Automation SE: "Die Erwartungen an diese Beteiligung haben sich nicht erfüllt. Gleichzeitig gehört die ESSERT GmbH nach der strukturellen Neuausrichtung unserer Gruppe nicht mehr zum Kerngeschäft. Wir richten unseren Fokus auf nachhaltig profitables Wachstum und wollen den MAX Automation Konzern renditeoptimiert weiterentwickeln."

Die ESSERT GmbH besteht aus den Geschäftsbereichen "Advanced Robotics" und "Digital Processes". Die derzeitigen Anteilseigner der Gesellschaft sind übereingekommen, dass Christopher Essert das Unternehmen alleine in der von ihm gewünschten Fokussierung weiterentwickelt. Hierzu erfolgt der Rückerwerb der von der MAX Automation gehaltenen Anteile an der ESSERT GmbH durch deren Geschäftsführer Christopher Essert. Die Transaktion wird voraussichtlich bis zum 30.06.2019 vollzogen.

Kontakt:
Katja Redweik
Leitung Unternehmensentwicklung/IR
MAX Automation SE
Tel.: +49 - 211 - 9099 144
katja.redweik@maxautomation.com

Ansprechpartner für Medienvertreter:
Susan Hoffmeister                                                       
CROSS ALLIANCE communication GmbH               
Telefon: +49 - 89 - 125 09 03 30                                  
sh@crossalliance.de       

Marco Cabras   
newskontor - Agentur für Kommunikation    
Telefon: +49 - 211 - 863 949 22​                                     
marco.cabras@newskontor.de 

Über die MAX Automation SE
Die MAX Automation SE (ISIN DE000A2DA58) mit Sitz in Düsseldorf ist eine international agierende Industriegruppe für High-Tech-Automatisierungslösungen. Das operative Geschäft gliedert sich in drei Konzernbereiche: Im Geschäftsfeld Process Technologies agiert der Konzern durch sein umfassendes technologisches Know-how als Innovationsführer in der Entwicklung und Fertigung von proprietären Lösungen (z. B. Dosieren, Imprägnieren) insbesondere für die Branchen Automobilindustrie und Elektronikindustrie. Im Geschäftsfeld Environmental Technologies entwickelt und installiert MAX Automation technologisch komplexe Anlagen für die Recycling-, Energie- und Rohstoffindustrie. Im Geschäftsfeld Evolving Technologies entwickelt MAX Automation hoch qualitative Montage- und Systemlösungen für die Branchen Medizintechnik und Automotive sowie in den Bereichen Robotic und Augmented Automation.

www.maxautomation.com



26.06.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

Vonovia SE: Vonovia veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht: Wohnungsunternehmen wird Vorreiter bei Erforschung effizienter Technologien (News mit Zusatzmaterial)

04. Juni 2020, 11:00

Aktuelle Research-Studie

Hawesko Holding AG

Original-Research: Hawesko Holding AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

05. Juni 2020