MAX Automation SE

  • WKN: A2DA58
  • ISIN: DE000A2DA588
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 14.11.2019 | 07:30

MAX Automation SE baut Profitabilität in den ersten neun Monaten 2019 aus - weitere Meilensteine bei der Neuausrichtung erreicht

DGAP-News: MAX Automation SE / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen
14.11.2019 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

PRESSEMITTEILUNG

MAX Automation SE baut Profitabilität in den ersten neun Monaten 2019 aus - weitere Meilensteine bei der Neuausrichtung erreicht


- Umsatz im Kerngeschäft wächst um 17,3 % auf 234,9 Mio. Euro (9M 2018: 200,2 Mio. Euro). Alle drei Kerngeschäftsfelder trugen zum Wachstum bei

- EBITDA im Kerngeschäft deutlich um 38,6 % auf 25,4 Mio. Euro gestiegen (9M 2018: 18,3 Mio. Euro)

- Bewältigung operativer Problemfelder im Nicht-Kerngeschäft größtenteils abgeschlossen

- Bestätigung der Umsatz- und Ergebnisprognose für das Kerngeschäft für 2019: Umsatz von 320 bis 330 Mio. Euro; EBITDA von 26 bis 28 Mio. Euro


Düsseldorf, 14. November 2019 - Die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte MAX Automation SE (ISIN DE000A2DA58) gibt heute die Zahlen für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2019 bekannt. Der Gruppe für Industrie-Automationslösungen ist es dabei gelungen, ihre Profitabilität auszubauen, wichtige Meilensteine auf dem Weg der Neuausrichtung zu erreichen und dadurch die am 22. Oktober 2019 für das Kerngeschäft kommunizierte erhöhte Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2019 zu bestätigen.

Die hohe Nachfrage nach den angebotenen Technologien und Anlagen der Kerngeschäftsfelder entgegen der allgemeinen konjunkturellen Verschlechterung unterstreicht die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der MAX Automation SE. Die Fortschritte der Neuausrichtung lassen sich insbesondere in der positiven Dynamik der Ertragslage ablesen. Im Neun-Monatszeitraum 2019 lag der Umsatz mit 234,9 Mio. Euro in den drei Kerngeschäftsfeldern um 17,3 % über den Planungen des Managements und über dem Vorjahreszeitraum (9M 2018: 200,2 Mio. Euro). Das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg mit ähnlicher Dynamik um 38,6 % auf 25,4 Mio. Euro nach 18,3 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum, inkl. des Effektes aus der erstmaligen Anwendung des IFRS 16 (Leasingverhältnisse) in 2019.

Die konsequent umgesetzten Maßnahmen zur Bewältigung der operativen Problemfelder im Nicht-Kerngeschäft sind zu über 80 % verarbeitet und nähern sich ihrem Abschluss. Nach sorgfältiger Prüfung wurde entschieden, jene Tochtergesellschaften zu schließen, deren Verkauf wirtschaftlich nicht sinnvoll realisiert werden konnte. Der Verkaufsprozess für die ELWEMA Automotive GmbH wird fortgeführt, entwickelt sich jedoch durch ein verschlechtertes Marktumfeld deutlich langsamer als vorgesehen.

Weiterhin hohe Nachfrage nach angebotenen Lösungen unterstreicht gute Stellung der MAX Automation SE in ihren jeweiligen Märkten

Im Kerngeschäft profitiert die MAX Automation SE insbesondere von ihrem ausgeprägten Know-how in Bereichen zukunftsweisender Technologien wie E-Mobility, Prozessautomation und Nachhaltigkeit. Der Auftragseingang belief sich im Berichtszeitraum auf 232,2 Mio. Euro und lag damit zwar 7,0 % unter dem entsprechenden Vorjahreswert von 249,6 Mio. Euro, aber im Rahmen der Erwartungen, da der Rückgang durch zwei wesentliche Faktoren beeinflusst ist. Einerseits sorgten einmalige Projekte in den ersten neun Monaten 2018 für eine erhöhte Vergleichsbasis im Vorjahreszeitraum. Andererseits verschob sich ein Großauftrag in das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2019. Der Auftragsbestand per Ende September 2019 sank gegenüber dem Vorjahresstichtag von 177,2 Mio. Euro um 4,4 % auf jetzt 169,4 Mio. Euro, verbleibt aber dennoch auf einem hohen Niveau.

Bei dem ins vierte Quartal verschobenen Auftragseingang handelt es sich um eine besonders erfreuliche Bestellung durch den deutschen Premium-Automobilhersteller Audi. In den kommenden drei Jahren wird die Process Technologies-Gesellschaft bdtronic umfangreiche Systeme zur Produktion von Elektromotoren liefern. bdtronic zeigt damit weiter eine ungebrochene Wachstumsdynamik.

Positiver Ausblick dank stringenter Ausrichtung

"Wir sind mit den erreichten Ergebnissen zufrieden. Unsere Strategie zur Neuausrichtung trägt erste Früchte. Wir blicken zuversichtlich auf die noch verbleibenden Monate im Geschäftsjahr 2019 und die weiterhin vor uns liegenden Aufgaben in dieser Phase des Umbruchs", sagt Andreas Krause, Vorsitzender des Management Boards und CFO der MAX Automation SE.

Wie am 22. Oktober 2019 kommuniziert, erhöhte und konkretisierte die MAX Automation SE aufgrund des positiven Geschäftsverlaufs in den ersten neun Monaten 2019 und der weiterhin hohen Nachfrage im Kerngeschäft ihre Prognose für das Gesamtjahr 2019. Diese Prognose bestätigt das Management und rechnet mit einem Umsatz in der Bandbreite von 320 bis 330 Mio. Euro. Für den Gesamtkonzern wird ein Umsatz in Höhe von 400 bis 420 Mio. Euro erwartet. Für das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wird von 26 bis 28 Mio. Euro für das Kerngeschäft ausgegangen, während für den Gesamtkonzern ein Ergebnis von minus 6 bis minus 10 Mio. Euro erwartet wird. Die Ergebnisse berücksichtigen noch nicht die Auswirkungen aus der erstmaligen IFRS 16 Anwendung, welche voraussichtlich einen positiven Effekt in Höhe von 3 bis 4 Mio. Euro haben werden.

Das Management der MAX Automation SE wird ihre Geschäftsfelder weiter systematisch auf potenzielle Verbesserungen hin analysieren und notwendige Anpassungen konsequent umsetzen, um den Konzern zukunftsweisend auszurichten und nachhaltiges profitables Wachstum zu generieren.

Detaillierte Finanzinformationen
Die vollständige Zwischenmitteilung zu den ersten neun Monaten 2019 der MAX Automation SE steht unter maxautomation.com als Download zur Verfügung.

Kontakt:
Katja Redweik
Leitung Unternehmensentwicklung/IR
MAX Automation SE
Tel.: +49 - 211 - 9099 144
katja.redweik@maxautomation.com
 

Ansprechpartner für Medienvertreter:      
Susan Hoffmeister     Marco Cabras
CROSS ALLIANCE communication GmbH     newskontor - Agentur für Kommunikation
Tel.: +49 - 89 - 125 09 03 33     Telefon: +49 - 211 - 863 949 22
sh@crossalliance.de     marco.cabras@newskontor.de
 

Über die MAX Automation SE
Die MAX Automation SE (ISIN DE000A2DA58) mit Sitz in Düsseldorf ist eine international agierende Industriegruppe für High-Tech-Automatisierungslösungen. Das operative Geschäft gliedert sich in drei Konzernbereiche: Im Geschäftsfeld Process Technologies agiert der Konzern durch sein umfassendes technologisches Know-how als Innovationsführer in der Entwicklung und Fertigung von proprietären Lösungen (z. B. Dosieren, Imprägnieren) insbesondere für die Branchen Automobilindustrie und Elektronikindustrie. Im Geschäftsfeld Environmental Technologies entwickelt und installiert MAX Automation technologisch komplexe Anlagen für die Recycling-, Energie- und Rohstoffindustrie. Das Geschäftsfeld Evolving Technologies bündelt Unternehmen mit Wachstumspotenzial aus den Bereichen Optische Lösungen, Lösungen für die Medizintechnik, Industrielle Robotik und Automation sowie Verpackungslösungen.

www.maxautomation.com



14.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

UmweltBank AG mit deutlichem Kurspotenzial

Die UmweltBank AG, die als einzige Bank Deutschlands den Umweltgedanken in der Satzung verankert hat, präsentierte in den letzten Jahren beeindruckende Wachstumszahlen. Sowohl die Kundeneinlagen als auch das Kreditbuch legten um durchschnittlich gut 6,3 % zu. Seit seiner Gründung hat das Kreditinstitut stets positive Ergebnisse erzielt, zuletzt im Geschäftsjahr 2018 einen Jahresüberschuss in Höhe von 25,3 Mio. €. Wir haben ein Kursziel von 14,30 € je Aktie ermittelt, was deutlich oberhalb des aktuellen Kursniveaus liegt. Die Dividendenrendite liegt bei fast 3,0 %.

Aktuelle Research-Studie

Aroundtown SA

Original-Research: Aroundtown SA (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY

27. Januar 2020