Masterflex SE

  • WKN: 549293
  • ISIN: DE0005492938
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 23.06.2020 | 13:48

Masterflex SE: Virtuelle Hauptversammlung beschließt Dividende von 7 Cent je Aktie

DGAP-News: Masterflex SE / Schlagwort(e): Dividende/Hauptversammlung
23.06.2020 / 13:48
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Masterflex SE: Virtuelle Hauptversammlung beschließt Dividende von 7 Cent je Aktie

- Weiteres Wachstum in der Medizintechnik auch in 2020

- Jahresprognose 2020 bestätigt


Gelsenkirchen, 23. Juni 2020 - Auf der ersten virtuellen Hauptversammlung der Masterflex Group folgten die Aktionäre dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat, eine auf dem Niveau des Vorjahres liegende Dividende von 7 Cent je Aktie auszuschütten. Der überwiegende Teil des Bilanzgewinns des Geschäftsjahres 2019 wird im Unternehmen belassen, um den weiteren Wachstumskurs des Unternehmens zu unterstützen und die robuste Aufstellung der Unternehmensgruppe bei erhöhter Liquidität und erneut gesunkener Netto-Verschuldung zusätzlich zu unterstützen.

Die Masterflex Group ist der Weltmarktführer für Schläuche aus Hightech-Kunststoffen und wächst derzeit besonders stark in der Medizintechnik, Labortechnik und Lebensmittelindustrie. Der Anteil dieser Industrien konnte bereits auf über 20 % vom Umsatz gesteigert werden und zeigt sich auch in der aktuellen Krise als stabil wachsend. Deutlich schwächer entwickelt sich dagegen die Nachfrage im Maschinenbau sowie in der Automotive- und Luftfahrtindustrie. Dr. Andreas Bastin, CEO der Masterflex Group: "Bei der Nachfrage in diesen Industrien wirkte sich die Coronavirus-Krise besonders stark aus. Entsprechend wird das 2. Quartal vermutlich das Quartal mit der ausgeprägtesten Umsatzdelle im Jahresverlauf werden. In einer isolierten Betrachtung der Monate April bis Juni müssen wir mit einem Umsatzminus von bis zu 20 % gegenüber Vorjahr rechnen."

Für den weiteren Geschäftsverlauf in den beiden nächsten Quartalen und die entsprechende Finanzprognose für das Gesamtjahr 2020 geht Masterflex von einem U-förmigen Verlauf der COVID-19-Auswirkungen auf die Wirtschaft aus. Für das 2. und 3. Quartal 2020 erwartet die Masterflex Group somit die stärksten Auswirkungen auf die eigene Geschäftsentwicklung. Der Vorstand rechnet erst für das 3. oder vielleicht auch erst 4. Quartal mit einem sich allmählich wieder verbessernden Umfeld. Bis zum Ende des Jahres sollte es dann wieder zu einem Aufschwung nahezu auf Planniveau kommen. Unter dieser Prämisse erwartet Masterflex einen Umsatzrückgang zwischen 10 % und 15 % für das Gesamtjahr 2020. Das EBIT wird entsprechend zwischen 2,5 Mio. Euro und 1,0 Mio. Euro auf Konzernebene liegen. Unverändert hält die Masterflex Group an ihrer Mittelfristprognose fest und will bis 2023/2024 organisch auf 100 Mio. Euro Umsatz wachsen und bereits ab 2022 eine dauerhaft zweistellige EBIT-Marge erwirtschaften.

Die Hauptversammlung sprach dem Vorstand und dem Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2019 mit großer Mehrheit ihr Vertrauen aus und stimmte allen Tagesordnungspunkten mit mindestens 98 % zu. Bei der Abstimmung waren rund 5,2 Mio. Aktien vertreten, was einem Anteil von 53,3 % des Grundkapitals entspricht.


Die detaillierten Abstimmungsergebnisse zu den einzelnen Tagesordnungspunkten der Hauptversammlung werden unter https://www.masterflexgroup.com/investor-relations/hauptversammlung.html veröffentlicht.


Die Masterflex Group ist der Spezialist für die Entwicklung und Herstellung anspruchsvoller Verbindungs- und Schlauchsysteme. Mit 14 operativen Einheiten in Europa, Amerika und Asien ist die Gruppe nahezu weltweit vertreten. Wachstumstreiber sind die Internationalisierung, Innovation, operative Exzellenz und Digitalisierung. Seit dem Jahr 2000 ist die Masterflex-Aktie (WKN 549293) im Prime Standard der Deutschen Börse zugelassen.

Ansprechpartner: Frank Ostermair/Linh Chung, Better Orange IR & HV AG, Tel.: 49 89 8896 90614, E-Mail: frank.ostermair@better-orange.de



23.06.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Aspermont Limited hat Turnaround abgeschlossen

Aspermont Limited ist der weltweit führende Anbieter von Business-to-Business-Medien (B2B) für den Rohstoffsektor. Mit einem neuen Management hat das Unternehmen seit 2016 den erfolgreichen Turnaround von einem traditionellen Medienunternehmen zu einem digitalen B2B-XaaS-Geschäftsmodell umgesetzt. Das Unternehmen hat diesen Turnaround im GJ 2020 abgeschlossen, als es sein erstes positives EBITDA-Ergebnis verzeichnete. Auf der Grundlage unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel von 0,09 AUD (0,06 Euro) pro Aktie ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Vonovia SE: Vonovia verkauft Berliner Wohnungsbestände aus dem Zukunfts- und Sozialpakt Wohnen

17. September 2021, 12:40

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

Cantor Global Healthcare Conference Fireside Chat

30. September 2021

Aktuelle Research-Studie

CR Capital AG

Original-Research: CR Capital AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

17. September 2021