Marinomed Biotech AG

  • Land: Österreich

Nachricht vom 12.04.2021 | 07:45

Marinomed Biotech AG schließt klinische Phase-II-Studie mit Tacrosolv zur Behandlung von Rhinokonjunktivitis (allergischer Augenentzündung) ab

DGAP-News: Marinomed Biotech AG / Schlagwort(e): Studie
12.04.2021 / 07:45
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Marinomed Biotech AG schließt klinische Phase-II-Studie mit Tacrosolv zur Behandlung von Rhinokonjunktivitis (allergischer Augenentzündung) ab

  • Behandlungszeitraum der Tacrosolv-Phase-II-Studie abgeschlossen
  • Ergebnisse der untersuchten Augentropfen gegen allergische Rhinokonjunktivitis (Heuschnupfen) bis Mitte 2021 erwartet
  • Tacrosolv, eine Marinosolv-basierte Formulierung von Tacrolimus, verspricht höhere Bioverfügbarkeit für die lokale Anwendung bei Augenentzündungen

Korneuburg, Österreich, 12. April 2021 - Marinomed Biotech AG (VSE:MARI), ein österreichisches, wissenschaftsbasiertes Biotechnologie-Unternehmen mit global vermarkteten Therapeutika aus zwei innovativen proprietären Technologieplattformen, gab heute bekannt, dass von den initial rekrutierten 64 Patienten alle 62 Patienten, die in den Behandlungszyklus eingeschlossen wurden, nun die Behandlung in der klinische Phase-II-Studie[1] beendet haben. Die Studie diente der Bewertung von Tacrosolv-Augentropfen bei allergischer Rhinokonjunktivitis, d. h. bei allergischer Augenentzündung im Rahmen von Heuschnupfen. Die randomisierte, Placebo-kontrollierte, doppelblinde Phase-II-Studie wurde an der Vienna Challenge Chamber (Österreich) durgeführt, um die Sicherheit und Wirksamkeit von zwei unterschiedlichen Tacrosolv-Dosierungen in einem Cross-Over-Design zu bewerten. Bei positiven Ergebnissen plant das Unternehmen die ophthalmische Anwendung von Tacrosolv auf weitere Indikationen über allergische Symptome hinaus, wie Dry Eye Disease (Keratoconjunctivitis sicca) und andere Augenentzündungen, zu erweitern.

"Wir freuen uns sehr, die Behandlungsphase unserer Phase-II-Studie mit Tacrosolv abgeschlossen zu haben. Wir sind zuversichtlich, dass die Ergebnisse unsere Hypothese stützen werden, dass Tacrosolv als erste Formulierung des hochwirksamen Immunsuppressivums eine wirksame Therapie von Augenentzündungen erlaubt", sagte Dr. Eva Prieschl-Grassauer, Chief Scientific Officer von Marinomed. "Die Formulierung mit der Marinosolv-Plattform ermöglicht verglichen mit Wasser eine 200-fach höhere Löslichkeit, was die Verwendung von Tacrolimus als Augentropfen ermöglicht. Des Weiteren hat unsere Formulierung eine hohe lokale Bioverfügbarkeit, eine Eigenschaft, die wir bereits bei verschiedenen Marinosolv-Formulierungen gesehen haben."

Tacrosolv ist eine verbesserte Formulierung von Tacrolimus, einen Immunmodulator, der Entzündungsreaktionen, einschließlich allergischer Symptome, unterdrücken kann. Das inzwischen patentfreie Blockbuster-Medikament ist schlecht in Wasser löslich, was den Nutzen für Anwendungen am Auge bisher einschränkte.

Allergische Rhinitis und allergische Rhinokonjunktivitis (allergische Augenentzündung bei Heuschnupfen) sind sehr häufige Erkrankungen, die bis zu 25 % der Bevölkerung in Europa[2] betreffen. Zwar ist Heuschnupfen nicht lebensbedrohlich, beeinträchtigt aber die Lebensqualität der Patienten erheblich.[3],[4] Experten zufolge könnte Europa durch die angemessene Behandlung von Allergien bis zu 84 Milliarden Euro jährlich einsparen.[5]
 

Über Marinosolv(R):
Marinosolv(R) ist eine innovative Technologieplattform, welche die Löslichkeit von vielen schwer löslichen Wirkstoffen erhöht und so neue Möglichkeiten für die Therapie vieler Erkrankungen eröffnet. Während organische Substanzen bisher häufig nur als Suspension eingesetzt werden konnten, ermöglicht Marinosolv(R) nun wässrige Formulierungen, die keine Konservierungsmittel benötigen, schneller wirken und eine erhöhte Bioverfügbarkeit haben. Zusätzlich kann die Lösung ohne vorheriges Schütteln verwendet werden, was die Anwenderfreundlichkeit verbessert und eine verlässliche Dosierung des Wirkstoffes bei sensiblen Schleimhäuten, wie z.B. im Auge oder der Nase. Damit erreicht man mit dem Einsatz von Marinosolv(R) eine hohe Wirkstoffkonzentration im Zielgewebe bei gleichzeitig geringen systemischen Nebenwirkungen. Wirkstoffe mit abgelaufenem Patentschutz, deren Formulierung auf Marinosolv(R) basiert, sind damit wieder patentfähig und Produktionsprozesse können kosteneffizient durchgeführt werden. Für weitere Informationen zu Marinosolv(R) besuchen Sie bitte https://www.marinosolv.com/en. Wissenschaftliche Veröffentlichungen zu Marinosolv(R) sind abrufbar unter https://www.marinosolv.com/en/publications.

Über Marinomed Biotech AG
Marinomed Biotech AG ist ein österreichisches, wissenschaftsbasiertes Biotechnologie-Unternehmen mit global vermarkteten Therapeutika mit Sitz in Korneuburg und notiert im Prime Market der Wiener Börse (VSE:MARI). Der Unternehmensfokus liegt auf der Entwicklung innovativer Produkte, die auf zwei patentgeschützten Technologieplattformen basieren. Die Technologieplattform Marinosolv(R) erhöht die Wirksamkeit von schwer löslichen Wirkstoffen speziell für die Behandlung von sensiblen Organen wie Augen, Nase, Magen-Darm und Lunge. Die Plattform Carragelose(R) umfasst innovative patentgeschützte Produkte zur prophylaktischen und therapeutischen Behandlung von viralen Infektionen der Atemwege inklusive SARS-CoV-2. Carragelose(R) kommt in Nasensprays, Rachensprays und Pastillen zur Anwendung, die mit internationalen Partnern weltweit in mehr als 40 Ländern vertrieben werden. Marinomed(R), Marinosolv(R) und Carragelose(R) sind Marken der Marinomed AG. Die Marken können für ausgewählte Länder Eigentum oder lizensiert sein. Weiterführende Informationen: https://www.marinomed.com/de/technologien-maerkte/maerkte.

Referenzen
[1] Weiterführende Informationen: https://www.marinomed.com/de/news/marinomed-biotech-ag-behandelt-den-ersten-patienten-in-klinischer-studie-zu-inhalierter-carragelose-gegen-covid-19
[2] https://www.ecarf.org/info-portal/erkrankungen/allergischer-schnupfen/
[3] Blaiss MS, Ann Allergy Asthma Immunol. 1999; 83(5):449-54. https://doi.org/10.1016/S1081-1206(10)62850-5
[4] Thompson AK et al., Ann Allergy Asthma Immunol. 2000; 85(5):338-47. https://doi.org/10.1016/S1081-1206(10)62543-4
[5] Zuberbier T et al. Allergy 2014;69(10):1275-9. https://doi.org/10.1111/all.12470

Rückfragehinweis:

Marinomed Biotech AG
Dr. Eva Prieschl-Grassauer
Chief Scientific Officer
Hovengasse 25, 2100 Korneuburg, Österreich     
T +43 2262 90300
E-mail: eva.prieschl@marinomed.com
http://www.marinomed.com
Internationale Medienanfragen:
MC Services AG
Dr. Brigitte Keller, Julia Hofmann
T +49 89 210228 0
UK: Shaun Brown
M: +44 7867 515 918
E-mail: marinomed@mc-services.eu
 

Disclaimer

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf aktuellen Ansichten, Erwartungen und Prognosen des Managements der Marinomed Biotech AG über zukünftige Ereignisse basieren. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Ereignisse erheblich von den in diesen Aussagen beschriebenen oder anderweitig ausgedrückten oder implizierten Ergebnissen abweichen. Die aktuellen Ansichten, Erwartungen und Prognosen des Managements der Marinomed Biotech AG sind durch den Kontext solcher Aussagen oder Wörter wie "antizipieren", "glauben", "schätzen", "erwarten", "beabsichtigen", "planen", "Projekt" und "Ziel" zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten nur zu dem Datum, an dem sie gemacht werden. Marinomed Biotech AG übernimmt keinerlei Verpflichtung, in dieser Pressemitteilung enthaltene zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, zu überprüfen oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Entwicklungen oder aus anderen Gründen.



12.04.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

GBC im Fokus

net digital, der digitale und mobile Payment-Spezialist

Die net digital AG agiert mit ihren digitalen und mobilen Paymentlösungen und den hierzu ergänzenden Diensten (z. B. Abo-Management und zahlungsbezogene KI-Lösungen) im multimilliarden-schweren Paymentmarkt. Basierend auf der vielversprechenden Wachstumsstrategie und der guten Marktpositionierung, sollte es dem net digital-Konzern gelingen, ab dem Jahr 2022 ein nachhaltiges dynamisches Wachstum zu erreichen. Parallel hierzu rechnen wir aufgrund des sehr skalierbaren Geschäftsmodells (Plattform-Ansatz) mit einer überproportionalen Ergebnisverbesserung. Bei dem von uns ermittelten Kursziel von 20,60 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Henkel AG & Co. KGaA: Umfassende Maßnahmen, um Wachstumsagenda von Henkel auf nächste Stufe zu heben

28. Januar 2022, 09:08

Aktueller Webcast

HelloFresh SE

2022 Governance Roadshow Presentation

28. Januar 2022

Aktuelle Research-Studie

va-Q-tec AG

Original-Research: va-Q-tec AG (von Montega AG): Kaufen

28. Januar 2022