Manz AG

  • WKN: A0JQ5U
  • ISIN: DE000A0JQ5U3
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 30.03.2021 | 07:30

Manz AG bestätigt positive Ergebnisentwicklung 2020 und gibt Ausblick auf 2021

DGAP-News: Manz AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose
30.03.2021 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Manz AG bestätigt positive Ergebnisentwicklung 2020 und gibt Ausblick auf 2021
  • Vorläufige Zahlen 2020 bestätigt: Deutliche Ergebnisverbesserung trotz leichtem Umsatzrückgang
  • Positive Aussichten für 2021 dank vielversprechendem Wachstumspotential auf dem Markt für Elektromobilität und eines Auftragsbestands von über 200 Mio. EUR
  • Prognose 2021: Weiteres profitables Wachstum bei einem geringen bis moderaten Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahr in einem von COVID-19 geprägten Umfeld

Reutlingen, 30. März 2021 - Die Manz AG, weltweit agierender Hightech-Maschinenbauer mit umfassendem Technologieportfolio, veröffentlichte heute den vollständigen Bericht für das Geschäftsjahr 2020 und bestätigte die profitable Entwicklung im zurückliegenden Jahr. Der Umsatz betrug 236,8 Mio. EUR (Vorjahr: 264,4 Mio. EUR). Trotz des Umsatzrückgangs zeigte die Manz AG unter anderem aufgrund einer deutlichen Verbesserung der internen Prozesse eine insgesamt profitable Entwicklung: Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich um rund 10 Mio. EUR auf 19,4 Mio. EUR (Vorjahr: 9,2 Mio. EUR), woraus eine deutlich erhöhte EBITDA-Marge von 8,0 % resultierte (Vorjahr: 3,5 %). Noch deutlicher fiel mit einem Plus von rund 15 Mio. EUR die Steigerung des Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf 7,2 Mio. EUR aus (Vorjahr: -7,6 Mio. EUR). Die EBIT-Marge belief sich damit auf 3,0 %.

Martin Drasch, Vorstandsvorsitzender der Manz AG, kommentiert: "In Anbetracht der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die internationale Wirtschaft sind wir mit der Geschäftsentwicklung 2020 sehr zufrieden. Zwar kam es in den Segmenten Solar und Electronics unter anderem aufgrund der Corona-bedingten Reiserestriktionen zu Umsatzeinbußen, jedoch konnten wir gerade in unserem Wachstumssegment Energy Storage die Marktdynamik ausnutzen und neue Großaufträge gewinnen. Unser Auftragseingang lag in diesem Segment in 2020 bei etwa 130 Millionen Euro. Wir sind mit unserer Expertise im Bereich der Produktionsanlagen zur Lithium-Ionen-Batterieherstellung und bezüglich Montagelösungen rund um weitere Komponenten des elektrischen Antriebsstrangs bestens aufgestellt, um auch in 2021 vom großen Wachstumstrend Elektromobilität profitieren zu können."

Für 2021 geht der Vorstand aufgrund der insgesamt positiven Branchenaussichten in den für die Manz AG relevanten Ländern und Märkten von einem profitablen Wachstum aus. Gegenüber dem Jahr 2020 wird daher ein geringer bis moderater Umsatzanstieg, eine EBITDA-Marge im oberen, positiven einstelligen Prozentbereich sowie eine EBIT-Marge im niedrigen bis mittleren, positiven einstelligen Prozentbereich prognostiziert. Die Prognose steht weiterhin unter der Annahme, dass die COVID-19-Pandemie keine zusätzliche negative Wirkung auf die Entwicklung des Geschäfts im Geschäftsjahr 2021 hat.

Der vollständige Bericht für das Geschäftsjahr 2020 steht ab heute auf der Unternehmenswebseite www.manz.com im Bereich Investor Relations / Veröffentlichungen zum Download zur Verfügung.

Umsatz, EBITDA und EBIT 2020 im Vorjahresvergleich

 
 
 
 
in Mio. EUR 2020 2019     ∆
Umsatzerlöse Konzern 236,8 264,4 -10,5%
Solar 23,2 47,5 -51,2%
Electronics 90,7 115,7 -21,6%
Energy Storage 64,7 40,7 +59,0%
Contract Manufacturing 37,0 41,5 -10,7%
Service
21,2 19,1 +11,0%
   
 
 
EBIT Konzern 7,2 -7,6 +194,8%
Solar -7,8 -2,0 -294,1%
Electronics -5,3 -7,6 +29,5%
Energy Storage 6,9 -11,3 +161,0%
Contract Manufacturing 12,3 11,5 +6,8%
Service 1,3 1,6 -15,8%
       
EBITDA Konzern 19,4 9,2 +110,1%
Solar -5,1 1,4 -463,2%
Electronics -1,0 0,4 -353,0%
Energy Storage 10,3 -7,3 +241,1%
Contract Manufacturing 13,1 12,3 +6,1%
Service 2,1 2,2 -4,9%
 

Unternehmensprofil:

Manz AG - passion for efficiency

Die 1987 gegründete Manz AG ist ein weltweit agierendes Hightech-Maschinenbauunternehmen. Die Geschäftsaktivitäten umfassen die Segmente Solar, Electronics, Energy Storage, Contract Manufacturing und Service.

Mit langjähriger Expertise in der Automation, Laserbearbeitung, Bildverarbeitung und Messtechnik, Nasschemie sowie Rolle-zu-Rolle-Prozessen bietet das Unternehmen Herstellern und deren Zulieferern innovative Produktionslösungen in den Bereichen Photovoltaik, Elektronik und Lithium-Ionen-Batterietechnik. Das Produktportfolio umfasst sowohl kundenspezifische Entwicklungen als auch standardisierte Einzelmaschinen und Module, die zu kompletten, individuellen Systemen verkettet werden können. Vor allem durch die frühzeitige Einbindung der Manz AG in Kundenprojekte leistet die Gesellschaft mit qualitativ hochwertigen, bedarfsorientierten Lösungen einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der Kunden.

Die seit 2006 in Deutschland börsennotierte Firmengruppe entwickelt und produziert in Deutschland, der Slowakei, Ungarn, Italien, China und Taiwan. Vertriebs- und Service-Niederlassungen gibt es darüber hinaus in den USA und Indien. Weltweit beschäftigt die Manz AG aktuell rund 1.400 Mitarbeiter, davon rund die Hälfte in der für die Zielbranchen des Unternehmens maßgeblichen Region Asien. Der Umsatz der Manz-Gruppe betrug im Geschäftsjahr 2020 rund 237 Millionen Euro.

Kontakt

Manz AG
Axel Bartmann
Tel.: +49 (0)7121 - 9000-395
Fax: +49 (0)7121 - 9000-99
E-Mail: abartmann@manz.com

cometis AG
Claudius Krause
Tel.: +49 (0)611 - 205855-28
Fax: +49 (0)611 - 205855-66
E-Mail: krause@cometis.de



30.03.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Cryptology Asset Group: „Wollen führender Krypto-Asset-Investor in Europa sein“

Die Cryptology Asset Group ist eine börsennotierte Beteiligungsgesellschaft mit Fokus auf Krypto-Assets und Blockchain-basierte Geschäftsmodelle. Dafür steht der Crypotolgy ein breites Netzwerk an Experten zur Verfügung, u. a. Christian Angermayer und Mike Novogratz, zwei der weltweit prominentesten Figuren im Kryptogeschäft, die gleichzeitig auch zu den Gründern und Hauptgesellschafter des Unternehmens zählen. Wir haben mit dem CEO der Gesellschaft Patrick Lowry über die Perspektiven für Krypto-Assets und Blockchain-basierte Unternehmen gesprochen.

News im Fokus

Delivery Hero bringt Service nach Berlin mit weiteren Expansionsplänen für Deutschland

12. Mai 2021, 07:00

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Videokonferenz Ergebnisse des 1. Quartals 2021

14. Mai 2021

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

12. Mai 2021