M1 Kliniken AG

  • WKN: A0STSQ
  • ISIN: DE000A0STSQ8
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 12.07.2019 | 09:32

M1 Kliniken AG veröffentlicht Konzernabschluss 2018 und schlägt Dividende von 0,30 Euro je Aktie vor

DGAP-News: M1 Kliniken AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Dividende

12.07.2019 / 09:32
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


M1 Kliniken AG veröffentlicht Konzernabschluss 2018 und schlägt Dividende von 0,30 Euro je Aktie vor

- Konzernumsatz +38% auf 65,2 Mio. Euro

- Konzernjahresüberschusses +14% auf 6,6 Mio. Euro

- Dividendenvorschlag an die Hauptversammlung: 0,30 Euro je Aktie

- Ausblick positiv: Zweistelliges Wachstum von Umsatz und Gewinn in 2019



Berlin, 12.07.2019 - Die M1 Kliniken AG (ISIN: DE000A0STSQ8) hat heute den Konzernabschluss 2018 veröffentlicht. So hat die M1 Gruppe die Marktführerschaft in Deutschland im Bereich der Schönheitsmedizin weiter ausgebaut und mit "M1 Laser" sowie "M1 Dental" das Leistungsspektrum um dermatologische Laser- und ästhetische Zahn-Behandlungen erweitert. Trotz der Vorlaufkosten der Vielzahl neuer Standorte, der Aus- und Weiterbildung der inzwischen über 60 Ärzte in der M1 Akademie sowie Investitionen in neue Behandlungsfelder und Märkte wurde 2018 auch der Gewinn erneut gesteigert. Aufgrund des erfreulichen Ergebnisses wird das Wachstumsunternehmen der Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende von 0,30 Euro je Aktie vorschlagen. Auf Basis des gestrigen Schlusskurses von 13 Euro ergibt sich damit eine Dividendenrendite von 2,3%.

Den Konzernumsatz hat die M1 Gruppe im Geschäftsjahr 2018 um 38% auf 65,2 Mio. Euro (Vorjahr: 47,2 Mio. Euro) gesteigert. Das Ergebnis vor Steuern stieg von 7,4 Mio. Euro auf 8,1 Mio. Euro. Der Konzernjahresüberschuss wurde um 14% auf 6,6 Mio. Euro (Vorjahr: 5,8 Mio. Euro) erhöht. Das Ergebnis je Aktie hat M1 (trotz der Kapitalerhöhung im September 2018) damit auf 0,39 Euro (Vorjahr: 0,38 Euro) verbessert. Die Eigenkapitalquote liegt mit über 90% weiterhin auf sehr hohem Niveau. Der operative Cashflow konnte trotz des starken Wachstums auf 2,8 Mio. Euro gesteigert werden.

"Derzeit rollen wir unser etabliertes Geschäftsmodell konsequent international aus und erweitern unser Leistungsspektrum. Damit sind wir auf einem guten Weg, M1 europaweit als Nummer 1 im Wachstumsmarkt Schönheitsmedizin zu positionieren", sagt Patrick Brenske, Vorstand der M1 Kliniken AG. "Dass wir auch in dieser Investitionsphase in der Lage sind unseren Gewinn Jahr für Jahr zu steigern und eine attraktive Dividende auszuschütten zeigt, wie viel Ertragspotenzial im Bereich der plastischen und ästhetischen Behandlungen steckt."

Nach derzeitiger Planung rechnet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2019 mit einer Fortsetzung des Wachstumspfades und erwartet eine Steigerung von Konzernumsatz und -ergebnis im zweistelligen Bereich. Wesentliche Schwerpunkte der Geschäftsaktivitäten der M1 sind im laufenden Jahr die Eröffnung weiterer Fachzentren im In- und Ausland. Wobei ein deutlicher Ausbau der Auslandsaktivitäten erfolgen wird beispielswiese in UK und Österreich, der Schweiz sowie den Niederlanden. Die Finanzierung der Expansion im In- und Ausland hat M1 bereits im September 2018 durch eine durchgeführte Kapitalerhöhung gesichert. Dies gilt ebenfalls für die Wachstumsfinanzierung in Deutschland. Parallel sollen die Management- und Corporate-Governance-Strukturen gestärkt und dem kräftigen operativen Wachstum angepasst werden.

Der Geschäftsbericht 2018 der M1 Kliniken AG zum Download: www.m1-kliniken.de

Über die M1 Kliniken AG
Die M1 Kliniken AG ist der führende Anbieter schönheitsmedizinischer Gesundheitsdienstleistungen in Deutschland. Im ästhetischen und chirurgischen Bereich bietet die Unternehmensgruppe Produkte und Dienstleistungen mit höchstem Qualitätsstandard an. Unter den Marken "M1 Med Beauty", "M1 Laser" und "M1 Dental" werden derzeit an mehr als 25 Fachzentren schönheitsmedizinische Behandlungen angeboten. Dabei zählt die M1Schlossklinik für plastische und ästhetische Chirurgie in Berlin mit sechs Operationssälen und 35 Betten zu den größten und modernsten Einrichtungen dieser Art in Europa. Darüber hinaus vermarktet die Gruppe unter den Marken "M1 Select" und "M1 Aesthetics" hochwertige Produkte an private Kunden sowie Ärzte, Apotheken und Großhändler. www.m1-kliniken.de

Kontakt
M1 Kliniken AG
Grünauer Straße 5
12557 Berlin
Telefon: +49 (0)30 347 47 44 14
E-Mail: ir@m1-kliniken.de



12.07.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

Deutsche Rohstoff
"Anleihe - Jetzt zeichnen!"

- Emissionsvolumen: bis zu 100 Mio. EUR
- Zeichnungsfrist: 11.11. bis 04.12.2019
- ISIN: DE000A2YN3Q8 / WKN: A2YN3Q
- Börsenesegment: Börse Frankfurt, Open Market (Quotation Board)
- Stückelung / Emissionspreis: 1.000 EUR/ 100%
- Zinssatz (Kupon): 5,25 %
- Laufzeit: 5 Jahre
- Fälligkeit: 5 Jahre / 6.12.2024 (vorbehaltliche vorzeitige Rückzahlung gemäß Anleihebedingungen)
- Zinszahlung: Angebot an Inhaber der 5,625 % Schuldverschreibung 2016/2021 (WKN A2AA05, ISIN DE000A2AA055) diese in die neue Anleihe zu tauschen
- Umtauschfrist: 11.11.2019 – 29.11.2019 (18.00 Uhr)

Anleihe im Fokus

Semper idem Underberg AG:
Anleihe 2019/2025 "Jetzt zeichnen!"

- Emissionsvolumen: bis zu 60 Mio. Euro
- Neuzeichnung: 07.11. bis 12.11.2019
- ISIN: DE000A2YPAJ3 / WKN: A2YPAJ
- Stückelung / Mindestanlage: 1.000 Euro
- Zinssatz (Kupon):
Liegt in einer Spanne von 4,00 % bis 4,25 % p.a.
- Laufzeit: 6 Jahre
- Zinszahlung: jährlich, jeweils am 18. November (nachträglich), erstmals am 18. November 2020
- Rückzahlungskurs: 100%
- Fälligkeit: 18. November 2025
- Listing: Listing im Freiverkehr (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse vorgesehen

GBC-Fokusbox

Expedeon AG mit attraktiver Produktpipeline

Durch die konsequente Fortsetzung der „Grow, Buy & Build“-Strategie hat die im Bereich der Entwicklung und Vermarktung von DNA-Technologien, Proteomik- und Antikörper-Konjugations-Anwendungen tätige Expedeon AG das Umsatzniveau angehoben und auf operativer Ergebnisebene zugleich den Break-Even nachhaltig überschritten. Für die kommenden Perioden ist der Ausbau der Umsatzerlöse mit den bestehenden Produkten geplant. Darüber hinaus verfügt die Expedeon AG über eine attraktive Produktpipeline mit hohem Umsatzpotenzial. Unser Kursziel liegt bei 3,20 € je Aktie. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Linde plc: Linde Reports Third-Quarter 2019 Results (Earnings Release Tables attached) (news with additional features)

12. November 2019, 12:01

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Conference Call zu den Neunmonatszahlen 2019

15. November 2019

Aktuelle Research-Studie

Schweizer Electronic AG

Original-Research: Schweizer Electronic AG (von Montega AG): Kaufen

12. November 2019