M1 Kliniken AG

  • WKN: A0STSQ
  • ISIN: DE000A0STSQ8
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 07.03.2019 | 09:15

M1 Kliniken AG erschließt attraktiven neuen Markt: 'M1 Laser' bietet ästhetische Laser-Behandlungen bereits in neun Städten

DGAP-News: M1 Kliniken AG / Schlagwort(e): Markteinführung/Strategische Unternehmensentscheidung

07.03.2019 / 09:15
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


M1 Kliniken AG erschließt attraktiven neuen Markt: "M1 Laser" bietet ästhetische Laser-Behandlungen bereits in neun Städten

- Jährlich rund 12 Millionen kosmetische Laser-Behandlungen in Deutschland

- Schnelle und effiziente Expansion durch Schwestermarke


Berlin, 07.03.2019 - Die M1 Kliniken AG (ISIN: DE000A0STSQ8) hat ihr Angebot um ästhetische Laser-Behandlungen erweitert. Sie werden unter der neuen Marke "M1 Laser" bereits an neun Standorten in Deutschland angeboten. Dabei werden die vorhandenen Räumlichkeiten von "M1 Med Beauty" genutzt. "M1 Med Beauty" ist mit 24 Fachzentren und knapp 200.000 Behandlungen im vergangenen Jahr Marktführer im Bereich der Schönheitsmedizin in Deutschland. Sukzessive sollen die Laser-Behandlungen an allen M1 Standorten angeboten werden. Dies ermöglicht die schnelle und effiziente Erschließung eines attraktiven Marktes: In Deutschland werden jährlich rund 12 Millionen kosmetische Laser-Behandlungen durchgeführt.

"M1 Laser" verwendet modernste Diodenlaser (Made in Germany) mit integriertem 360 Hautkühlungssystem, das die Behandlungen besonders sanft und schonend macht. Die Geräte sind flexibel einsetzbar und ermöglichen M1 ein breites Leistungsspektrum. Angeboten wird zunächst eine effektive und hautschonende Haarentfernung. Das Angebot soll schrittweise um die Behandlung bzw. Entfernung von Tattoos, Narben und anderen oberflächlichen Hautverfärbungen wie beispielsweise Altersflecken erweitert werden.

"M1 bietet Spitzenmedizin auf höchstem Qualitätsniveau. Darauf können sich unsere Kundinnen und Kunden auch bei den neuen Behandlungen verlassen", sagt Dr. Walter von Horstig, Vorstandsmitglied der M1 Kliniken AG. "Der zentralisierte Einkauf bietet Preisvorteile die wir an unsere Kunden weitergeben und somit auch im Bereich der Lasermedizin Inbegriff der fairen Preisgestaltung sind."


Über die M1 Kliniken AG
Die M1 Kliniken AG ist der führende private Anbieter schönheitsmedizinischer Gesundheitsdienstleistungen in Deutschland. Im ästhetischen und chirurgischen Bereich bietet die Unternehmensgruppe Produkte und Dienstleistungen mit höchstem Qualitätsstandard an. Unter den Marken "M1 Med Beauty", "M1 Laser" und "M1 Dental" werden derzeit an mehr als 25 Standorten schönheitsmedizinische Behandlungen angeboten. Dabei zählt die M1 Schlossklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Berlin mit sechs Operationssälen und 35 Betten zu den größten und modernsten Einrichtungen dieser Art in Europa. Darüber hinaus vermarktet die Gruppe hochwertige Produkte an Ärzte, Apotheken und Großhändler. www.m1-kliniken.de

Kontakt
M1 Kliniken AG
Grünauer Straße 5
12557 Berlin
Telefon: +49 (0)30 347 47 44 14
E-Mail: ir@m1-kliniken.de



07.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.