M1 Kliniken AG

  • WKN: A0STSQ
  • ISIN: DE000A0STSQ8
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 04.11.2020 | 08:00

M1 Kliniken AG: Anstieg der Behandlungszahlen in Q3-2020 um nahezu 20 %. Umfassendes Hygienekonzept sichert Fortführung der Behandlungsaktivitäten.

DGAP-News: M1 Kliniken AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Expansion
04.11.2020 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


M1 Kliniken AG: Anstieg der Behandlungszahlen in Q3-2020 um nahezu 20%. Umfassendes Hygienekonzept sichert Fortführung der Behandlungsaktivitäten.

Berlin, 4.11.2020 -Entgegen des sich aktuell deutlich verschärfenden Pandemiegeschehens verzeichnet die M1 Kliniken AG weiterhin eine starke Nachfrage. So stieg die Anzahl der durchgeführten Unterspritzungs- und OP-Behandlungen im deutschen Markt im 3. Quartal 2020 gegenüber dem Vorjahr um nahezu 20 % auf über 65.000. Auch die internationalen Praxen bauen kontinuierlich ihre Marktstellung aus und konnten die Anzahl durchgeführter Behandlungen deutlich steigern. Im 3. Quartal 2020 wurde eine weitere Praxis in Österreich (Graz) eröffnet.

Für das laufende 4. Quartal 2020 erwartet die M1 Kliniken AG eine Fortsetzung der positiven Entwicklung. Bis dato ist das Unternehmen nicht von den aktuellen Lock-down Anordnungen betroffen und die Behandlungen werden auf Grundlage des umfassenden Hygienekonzeptes weiter fortgeführt. Ende Oktober wurde der Betrieb der australischen Praxen nach einem mehr als dreimonatigen Lock-down wieder aufgenommen. Die hohen Erwartungen an den Neustart wurden dabei mehr als übertroffen. Zudem konnte Ende Oktober 2020 der ersten Praxis in Ost-Europa (Zagreb/Kroatien) eröffnet werden.

Für den weiteren Ausbau des Praxis-Netzwerkes beobachtet die M1 Kliniken AG aufmerksam das jeweils lokale Pandemiegeschehen. Im internationalen Umfeld werden vorläufig keine weiteren Projekte begonnen und zunächst der nachhaltige Rückgang der Corona-Fallzahlen abgewartet. Im deutschen Markt erfolgt derzeit die Entwicklung von vier neuen Standorten in Städten ohne M1-Präsenz. Zusätzlich werden kontinuierlich neue Ärzte eingestellt, um die Behandlungskapazitäten weiter auszubauen.

Darüber hinaus engagiert sich M1 seit Mitte des Jahres bei der Durchführung von COVID19-Tests. Im Zeitraum Juli bis Oktober 2020 wurden bereits über 25.000 Testentnahmen für Firmenkunden durchgeführt. Ein erstes COVID-Testzentrum in Berlin für "Walk-in Testungen" als Prototyp für weitere Standorte in Deutschland wurde Anfang November 2020 eröffnet.

Über die M1 Kliniken AG
Die M1 Kliniken AG ist der führende Anbieter schönheitsmedizinischer Gesundheitsdienstleistungen in Deutschland. Im ästhetischen und chirurgischen Bereich bietet die Unternehmensgruppe Produkte und Dienstleistungen mit höchsten Qualitätsstandards an. Unter der Marke "M1 Med Beauty" werden derzeit an mehr als 35 Fachzentren schönheitsmedizinische Behandlungen angeboten. Dabei zählt die M1 Schlossklinik für plastische und ästhetische Chirurgie in Berlin mit sechs Operationssälen und 35 Betten zu den größten und modernsten Einrichtungen dieser Art in Europa. Seit Ende 2018 treibt M1 die Internationalisierung voran und ist derzeit auch in Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, England und Australien aktiv. Darüber hinaus vermarktet die Gruppe unter den Marken "M1 Select" und "M1 Aesthetics" hochwertige Produkte an Privatkunden sowie Ärzte, Apotheken und Großhändler.




Kontakt:
M1 Kliniken AG
Grünauer Straße 5
12557 Berlin
Telefon: +49 (0)30 347 47 44 14
E-Mail: ir@m1-kliniken.de


04.11.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

International School Augsburg (ISA) – erste Schule in Deutschland geht an die Börse

Die International School Augsburg – ISA- gemeinnützige AG geht als erste Schule in Deutschland an die Börse und macht damit erstmals das Thema „Bildung“ unter ESG-Kriterien investierbar. Mit dem geplanten Emissionserlös soll ein Campus-Neubau finanziert werden, um die hohe Nachfrage bedienen zu können. In unserer Researchstudie haben wir die hohe Bedeutung der ISA für den regionalen Wirtschaftsstandort, eine hohe Stabilität der Geschäftsentwicklung sowie hohe Sicherheiten durch vorhandene Sachwerte ermittelt. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA veröffentlicht Form 20-F für das Geschäftsjahr 2020

24. Februar 2021, 10:51

Aktueller Webcast

HENSOLDT AG

FY 2020 prelim. results

24. Februar 2021

Aktuelle Research-Studie

Nynomic AG

Original-Research: Nynomic AG (von Montega AG): Kaufen

25. Februar 2021