Ludwig Beck am Rathauseck-Textilhaus Feldmeier AG

  • WKN: 519990
  • ISIN: DE0005199905
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 25.07.2018 | 08:00

Ludwig Beck am Rathauseck-Textilhaus Feldmeier AG: LUDWIG BECK erzielt nach den ersten sechs Monaten 2018 ein Ergebnis im Erwartungskorridor

DGAP-News: Ludwig Beck am Rathauseck-Textilhaus Feldmeier AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Prognose

25.07.2018 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Corporate News

LUDWIG BECK erzielt nach den ersten sechs Monaten 2018 ein Ergebnis im Erwartungskorridor

München, 25. Juli 2018 - Der Münchner Modekonzern LUDWIG BECK (ISIN DE 0005199905) beendete das erste Halbjahr 2018 mit einem Umsatzminus, das die aktuelle
Branchenentwicklung aufgreift. Vor allem der kalte Frühjahresbeginn und die
hochsommerlichen Temperaturen im April hatten landesweit die Umsätze gedrückt. Zudem
konnte der Onlinehandel abermals weitere Marktanteile gegenüber dem stationären
Modehandel erobern. Aufgrund niedrigerer Preisabschriften und einer effizienten
Kostenstruktur konnte das Ergebnis jedoch auch weiterhin auf einem hohen Niveau gehalten werden.

Umsatzentwicklung
Auf Konzernebene erwirtschaftete LUDWIG BECK einen Bruttoumsatz in Höhe von 73,2 Mio. EUR (30. Juni 2017: 77,1 Mio. EUR). Daran hatte das Segment LUDWIG BECK einen Anteil von insgesamt 41,3 Mio. EUR (30. Juni 2017: 43,2 Mio. EUR). Auch im ersten Halbjahr 2018 entsprach die Entwicklung des Onlinehandels auf www.ludwigbeck.de weiterhin den positiven Erwartungen des Managements. Das Segment WORMLAND leistete einen Beitrag von 32,0 Mio. EUR (30. Juni 2017: 33,9 Mio. EUR) am Konzernumsatz.

Ergebnissituation
Der Nettorohertrag erreichte im ersten Halbjahr 2018 einen Wert von 29,4 Mio. EUR (30. Juni 2017: 30,7 Mio. EUR). Die Nettorohertragsmarge verbesserte sich leicht gegenüber dem Vorjahr von 47,4% auf 47,7%.

Die Personalkosten gingen im Berichtszeitraum von 14,7 Mio. EUR im Vorjahr auf 14,6 Mio. EUR zurück. Die sonstigen betrieblichen Erträge lagen bei 1,9 Mio. EUR (30. Juni 2017: 1,7 Mio. EUR).

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich in Folge des Umsatzrückganges auf -2,2 Mio. EUR (30. Juni 2017: -1,6 Mio. EUR). Das Segment LUDWIG BECK trug dazu mit 0,8 Mio. EUR (30. Juni 2017: 1,4 Mio. EUR) positiv bei, während das Segment WORMLAND einen Negativbeitrag in Höhe von -3,0 Mio. EUR (30. Juni 2017: -3,1 Mio. EUR) beisteuerte.

Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) betrug dementsprechend -2,6 Mio. EUR (30. Juni 2017: -2,1 Mio. EUR).

Ausblick
LUDWIG BECK stellt sich unvermindert dem anhaltenden Strukturwandel im deutschen Modehandel. Dabei setzt das Management auf das solide Fundament des Unternehmens und dessen Fähigkeit, Erfolgsstrategien in Zeiten des Wandels planvoll zu realisieren. Zu diesen gehört die weitere Steigerung des Shopping-Erlebniswerts, die Fokussierung auf Kernzielgruppen, Services, die Online-Händler nicht anbieten können und auch die Cross-Channel-Anbindung des stationären Handels an den parallel laufenden Online-Shop - alles Bereiche, in denen der Konzern traditionell stark ist und über eine stabile Marktposition verfügt.

Dieter Münch, Vorstandsmitglied der LUDWIG BECK AG: "Auch dieses Jahr ist kein Selbstläufer. Die Stärken von LUDWIG BECK werden wir jedoch auch in 2018 ausspielen, um unser geplantes Ergebnis zu erreichen."

Der Vorstand bestätigt daher seine Erwartungen für die weitere Geschäftsentwicklung 2018 und geht weiterhin von einem Bruttoumsatz auf Konzernebene zwischen 170 Mio. EUR und 180 Mio. EUR sowie einer EBIT-Marge von 3,5% bis 5% des Nettoumsatzes aus.

Der ausführliche Halbjahresbericht für das Geschäftsjahr 2018 wird auf der Internetseite der Gesellschaft unter http://kaufhaus.ludwigbeck.de im Bereich "Investor Relations", "Finanzpublikationen" unter der Rubrik "Zwischenberichte" veröffentlicht.

Konzernkennzahlen

in Mio. EUR 01.01.2018-30.06.2018 01.01.2017-30.06.2017
Umsatz (brutto) 73,2 77,1
Umsatz (netto) 61,6 64,8
Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) -0,1 0,6
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) -2,2 -1,6
Ergebnis vor Steuern (EBT) -2,6 -2,1
Ergebnis nach Steuern -2,6 -2,3
Eigenkapital (zum Stichtag 30.06.) 74,2 74,0
Eigenkapitalquote in % (zum Stichtag 30.06.) 57,0 55,7
Ergebnis pro Aktie (in EUR) -0,69 -0,62
Investitionen 0,9 1,3
Mitarbeiter (Anzahl durchschnittlich ohne Auszubildende) 880 849
Auszubildende (Anzahl durchschnittlich) 38 36

Über LUDWIG BECK
LUDWIG BECK gehört zur Spitze der deutschen Textil-Einzelhandelsunternehmen und erwirtschaftete im Jahr 2017 mit 451 Mitarbeitern auf insgesamt rund 12.400 qm Fläche und im Onlineshop einen Bruttoumsatz in Höhe von 99,0 Mio. EUR (Stand: 31. Dezember 2017).

LUDWIG BECK liegt im Herzen Münchens, direkt am Marienplatz. Auf sieben Etagen bietet das Münchner Modeunternehmen internationale Mode, Lederwaren und Accessoires, exklusive Kosmetik und mit mehr als 120.000 Titeln Europas größte stationäre Auswahl an Klassik, Jazz, Weltmusik und Hörbüchern.

Über ludwigbeck.de
Seit Ende 2012 ist auch das besondere Markenportfolio der Beautyabteilung der Gesellschaft zum Online-Shopping unter www.ludwigbeck.de erhältlich. Kunden erwartet hier eine einzigartige Auswahl von fast 10.000 Produkten von über 100 Marken aus Luxus- und Nischenkosmetik.

Über WORMLAND
Die THEO WORMLAND GmbH & Co. KG mit Sitz in Hannover erzielte 2017 mit 417 Mitarbeitern auf insgesamt rund 16.200 qm einen Umsatz in Höhe von 74,2 Mio. EUR (Stand: 31. Dezember 2017). Die Unternehmensgruppe umfasst dabei zwei unterschiedliche Storekonzepte: WORMLAND und THEO. Mit 15 Filialen gehört die THEO WORMLAND GmbH & Co. KG heute zu den führenden deutschen Herrenmodefilialisten.

Kontakt Investor Relations:
esVedra consulting GmbH
Metis Tarta
t: +49 89 206021 - 210
f: +49 89 206021 - 610
mt@esvedragroup.com

Kontakt Konzernrechnungswesen:
LUDWIG BECK AG
Jens Schott
t: +49 89 23691 - 798
f: +49 89 23691 - 600
jens.schott@ludwigbeck.de



25.07.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

HanseYachts: „Der ideale Zeitpunkt für den Kauf“

Die Übernahme des Katamaran-Herstellers Privilège bringt die HanseYachts AG dem Umsatzziel von 200 Mio. Euro einen bedeutenden Schritt näher. „Der Katamaran-Markt ist das derzeit am stärksten wachsende Segment im Yacht-Geschäft. Privilège ist weltweit in Preis und Qualität die Nummer eins“, so CEO Dr. Jens Gerhardt. Zudem sei der Deal ein wichtiger Faktor, um die EBITDA-Marge auf 10 bis 12 % zu steigern. Im Financial.de-Interview spricht der Konzernlenker über die aktuellsten Trends im Yacht-Geschäft, die laufende Barkapitalerhöhung sowie die Weltpremieren in Cannes.

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: S.E.A. Asian High Yield Bond bietet attraktive Investitionschance

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter auch den S.E.A. Asian High Yield Bond (ISIN: LU1138637738), der eine gute Anlagechance anbietet mit einer Strategie, die kaum reproduzierbar ist. Insbesondere vor dem Hintergrund des anhaltenden Niedrigzinsniveaus sehen wir den Anleihefonds als äußerst attraktive Investitionschance, um nachhaltige und volatilitätsarme Renditen zu erzielen. Wir haben den S.E.A. Asian High Yield Bond mit 4 von 5 Falken eingestuft.

News im Fokus

Vonovia SE: Response to the Berlin Government's Plans for an Absolute Rent Ceiling in Berlin

26. August 2019, 06:30

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Second Quarter 2020 Earnings Conference Call

29. August 2019

Aktuelle Research-Studie

ad pepper media International N.V.

Original-Research: ad pepper media International N.V. (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

23. August 2019