LPKF Laser & Electronics Aktiengesellschaft

  • WKN: 645000
  • ISIN: DE0006450000
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 14.05.2019 | 08:00

LPKF steigert erneut Umsatz und Profitabilität

DGAP-News: LPKF Laser & Electronics Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

14.05.2019 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Garbsen, den 14.05.2019 - Die LPKF Laser & Electronics AG hat ihren Umsatz im ersten Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 85 % auf 36,4 Mio. EUR gesteigert. Alle vier Segmente des Konzerns trugen zu dieser Entwicklung bei. Im Segment Development stieg der Umsatz um ca. 10 %, in den Segmenten Electronics, Solar und Welding lag er sogar mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahresquartal.

Diese erfreuliche Entwicklung spiegelt sich auch in den Ergebniszahlen wider. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) lag nach drei Monaten bei 6,1 Mio. EUR, das entspricht einer EBIT-Marge von 16,7 %. Im ersten Quartal 2018 hatte LPKF noch einen deutlichen Verlust in Höhe von 2,3 Mio. EUR zu verzeichnen.

Für Götz M. Bendele, der vor einem Jahr als Vorstandsvorsitzender zu LPKF kam, sind diese Zahlen Grund zur Zuversicht: „Die operativen Verbesserungen der vergangenen Quartale zeigen verstärkt Wirkung, die Nachfrage nach unseren Lösungen und Dienstleistungen ist groß."

Das von Bendele gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Christian Witt erklärte Ziel, LPKF wieder nachhaltig profitabel aufstellen, ist mit den kontinuierlich guten Ergebniszahlen der letzte vier Quartale in Sichtweite gerückt. Im 2018 noch schwachen Segment Welding zeigen die vorgenommenen Veränderungen und Maßnahmen zügig Wirkung, was sich bereits in der deutlichen Ergebnisverbesserung auch in diesem Segment niederschlägt. Gleichzeitig verringerte sich das Net Working Capital des Unternehmens von 37,9 Mio. EUR am Jahresende 2018 auf 34,2 Mio. EUR.

Während Umsatz und Ergebnis im ersten Quartal deutlich gesteigert wurden, war die Entwicklung im Auftragseingang schwächer. Mit 21,6 Mio. EUR lag er unter dem Vorjahreswert; der Auftragsbestand lag zum 31.3.2019 bei 43,4 Mio. EUR.
Von den vier Segmenten sind zwei (Solar und Electronics) stark von großen Aufträgen einzelner Kunden beeinflusst; ein weiteres (Welding) in untergeordnetem Maße ebenfalls. Dies verursacht auf Quartalsebene deutlich sichtbare Schwankungen beim Auftragseingang. Nach Bereinigung des Auftragseingangs um diese Schwankungen ergibt sich statt einer Reduzierung eine Steigerung gegenüber dem Vorjahresquartal.

Der Vorstand beurteilt die allgemeine Nachfrage des Marktes nach den Lösungen und Dienstleistungen von LPKF unverändert als grundsätzlich positiv und wird, wie geplant, die Anstrengungen beim Vertrieb und bei der Kommerzialisierung der neuen Technologien weiter intensivieren.

Für 2019 rechnet der Vorstand bei einer stabilen Entwicklung der Weltkonjunktur mit einem Konzernumsatz zwischen 130 Mio. EUR und 135 Mio. EUR und einer EBIT-Marge zwischen 8 % und 12 %. Das entspricht einem ROCE zwischen 10 % und 15 %. Auf Basis der aktuellen Auftragslage erwartet der Vorstand für das zweite Quartal 2019 einen Umsatz zwischen 30 Mio. EUR und 35 Mio. EUR und eine EBIT-Marge zwischen 8 % und 12 %.

In den Folgejahren will der Vorstand die Profitabilität des Unternehmens weiter steigern und eine nachhaltige EBIT-Marge von mehr als 12 % erwirtschaften.  

Der vollständige Quartalsbericht ist in deutscher und englischer Sprache unter https://www.lpkf.com/de/investor-relations/veroeffentlichungen verfügbar.  
 
Über LPKF
Die LPKF Laser & Electronics AG ist auf die Herstellung von Lasersystemen zur Mikromaterialbearbeitung spezialisiert und weltweit in mehreren Bereichen führend. Das 1976 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Garbsen bei Hannover und ist über Tochtergesellschaften und Vertretungen weltweit aktiv. Die Aktien der LPKF Laser & Electronics AG werden im Prime Standard der Deutschen Börse gehandelt (ISIN 0006450000).


Kontakt:
Bettina Schäfer, Department Manager Group Communication & Investor Relations


14.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

Deutsche Rohstoff
"Anleihe - Jetzt zeichnen!"

- Emissionsvolumen: bis zu 100 Mio. EUR
- Zeichnungsfrist: 11.11. bis 04.12.2019
- ISIN: DE000A2YN3Q8 / WKN: A2YN3Q
- Börsenesegment: Börse Frankfurt, Open Market (Quotation Board)
- Stückelung / Emissionspreis: 1.000 EUR/ 100%
- Zinssatz (Kupon): 5,25 %
- Laufzeit: 5 Jahre
- Fälligkeit: 5 Jahre / 6.12.2024 (vorbehaltliche vorzeitige Rückzahlung gemäß Anleihebedingungen)
- Zinszahlung: Angebot an Inhaber der 5,625 % Schuldverschreibung 2016/2021 (WKN A2AA05, ISIN DE000A2AA055) diese in die neue Anleihe zu tauschen
- Umtauschfrist: 11.11.2019 – 29.11.2019 (18.00 Uhr)

GBC-Fokusbox

Expedeon AG mit attraktiver Produktpipeline

Durch die konsequente Fortsetzung der „Grow, Buy & Build“-Strategie hat die im Bereich der Entwicklung und Vermarktung von DNA-Technologien, Proteomik- und Antikörper-Konjugations-Anwendungen tätige Expedeon AG das Umsatzniveau angehoben und auf operativer Ergebnisebene zugleich den Break-Even nachhaltig überschritten. Für die kommenden Perioden ist der Ausbau der Umsatzerlöse mit den bestehenden Produkten geplant. Darüber hinaus verfügt die Expedeon AG über eine attraktive Produktpipeline mit hohem Umsatzpotenzial. Unser Kursziel liegt bei 3,20 € je Aktie. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Henkel AG & Co. KGaA: Henkel bestätigt Ausblick für das Geschäftsjahr 2019

14. November 2019, 07:30

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Conference Call zu den Neunmonatszahlen 2019

15. November 2019

Aktuelle Research-Studie

Uzin Utz AG

Original-Research: Uzin Utz AG (von Montega AG): Kaufen

15. November 2019