KTG Energie AG

  • WKN: A0HNG5
  • ISIN: DE000A0HNG53
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 05.07.2016 | 14:14

KTG Energie AG nicht unmittelbar von Insolvenz in Eigenverwaltung der KTG Agrar SE betroffen

DGAP-News: KTG Energie AG / Schlagwort(e): Stellungnahme

2016-07-05 / 14:14
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


KTG Energie AG nicht unmittelbar von Insolvenz in Eigenverwaltung der KTG Agrar SE betroffen

Hamburg, 5. Juli 2016. Die KTG Energie AG ist nicht unmittelbar von der Insolvenz in Eigenverwaltung der KTG Agrar SE betroffen. "Sämtliche Biogas-Anlagen laufen auf Voll-Last und generieren unverändert langfristig gesicherte Erträge. Das Unternehmen ist substanziell profitabel und erwirtschaftet auch im laufenden Geschäftsjahr freie Cashflows", so Dr. Thomas Berger, CEO der KTG Energie AG. Die KTG Energie AG führe zudem Gespräche mit Lieferanten, Kreditversicherern und Banken, um ein unabhängiges Fortbestehen zu gewährleisten. Der Vorstand arbeite mit Hochdruck daran, diese Maßnahmen erfolgreich umzusetzen. Berger: "Wir sind sehr zuversichtlich, dass uns dies demnächst gelingen wird."

Substratlieferungen durch Agrar-Töchter werden fortgesetzt

Die Agrarbetriebe der KTG Agrar SE, Tochter-Gesellschaften der KTG Agrar SE, sind Hauptlieferanten für Substrate der KTG Energie AG und von der Insolvenz in Eigenverwaltung nicht betroffen. Diese Lieferbeziehung wird auf Holdingebene von der KTG Agrar SE abgesichert. "Unabhängig von der Unternehmenssituation der KTG Agrar SE bestehen die Lieferbeziehungen auf Ebene der operativen Gesellschaften fort", so Berger. Auch auf Ebene der KTG Agrar SE wäre eine Fortsetzung der Lieferungen rational, da diesen Lieferungen Zahlungen durch die KTG Energie AG gegenüberstehen. "Zusätzlich bemühen wir uns, über lokale Landwirte weitere Lieferquellen zu erschließen", unterstreicht Berger.

Verbindlichkeiten gegenüber der KTG Agrar SE erst ab 2021 fällig

Die KTG Agrar SE hat der KTG Energie AG einen Kredit zur Verfügung gestellt. Derzeit liegt das Volumen bei rund 33 Mio. EUR. Der Kredit ist langfristig gewährt und frühestens 2021 fällig. § 108 Abs. 2 InsO bestimmt, dass ein vom Schuldner als Darlehensgeber eingegangenes Darlehensverhältnis mit Wirkung für die Masse fortbesteht, soweit dem Darlehensnehmer das geschuldete Gegenstand bereits zur Verfügung gestellt wurde, was im Fall der KTG Energie gilt.

Bürgschaften der KTG Agrar SE für Biogasanlagen können ersetzt werden

Die KTG Agrar SE hat für die KTG Energie AG Bürgschaften für die Finanzierung von rund einem Drittel der Biogasanlagen gegenüber Banken abgegeben. Die KTG Energie AG bemüht sich darum, diese Finanzierungen unabhängig von der Unternehmenssituation der KTG Agrar SE zu sichern. Das Biogasanlagen-Portfolio der KTG Energie AG ist mit rund 190 Mio. EUR in der Bilanz aktiviert und lediglich mit 100 Mio. EUR besichert. Somit bietet das bestehende Portfolio ausreichend Sicherheit, die zusätzlich gewährt werden kann.

Über die KTG Energie AG

Die KTG Energie AG setzt auf ein integriertes, nachhaltiges Geschäftsmodell, bei dem die Erzeugung nachwachsender Rohstoffe nicht in Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion steht. Ende 2015 betreibt die KTG Energie AG mit rund 85 Mitarbeitern Biogasanlagen mit einer Gesamtkapazität von über 60 MW, die sowohl aufbereitetes Biogas direkt ins Erdgasnetz einspeisen wie auch Biogas zur Stromproduktion nutzen. Daraus entsteht ab dem Geschäftsjahr 2015/2016 ein gesicherter Umsatzsockel von bis zu 90 Mio. Euro und ein EBITDA-Sockel von bis zu 28 Mio. Euro.

Kontakt

Investor Relations / Presse
Tobias M. Weitzel
BSK Becker+Schreiner Kommunikation GmbH
Telefon: +49 2154-8122 16
E-Mail: weitzel@kommunikation-bsk.de



2016-07-05 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

GBC-Fokusbox

UmweltBank AG mit deutlichem Kurspotenzial

Die UmweltBank AG, die als einzige Bank Deutschlands den Umweltgedanken in der Satzung verankert hat, präsentierte in den letzten Jahren beeindruckende Wachstumszahlen. Sowohl die Kundeneinlagen als auch das Kreditbuch legten um durchschnittlich gut 6,3 % zu. Seit seiner Gründung hat das Kreditinstitut stets positive Ergebnisse erzielt, zuletzt im Geschäftsjahr 2018 einen Jahresüberschuss in Höhe von 25,3 Mio. €. Wir haben ein Kursziel von 14,30 € je Aktie ermittelt, was deutlich oberhalb des aktuellen Kursniveaus liegt. Die Dividendenrendite liegt bei fast 3,0 %.

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

22nd Annual Needham Growth Conference

15. Januar 2020

Aktuelle Research-Studie

amalphi AG

Original-Research: amalphi AG (von Sphene Capital GmbH): Buy

17. Januar 2020