CENTOGENE AG

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 13.02.2020 | 12:00

Krankheit ist mehr als Leid: CENTOGENE startet jährliches internationales Filmfestival rund um Seltene Erkrankungen

DGAP-News: CENTOGENE AG / Schlagwort(e): Sonstiges
13.02.2020 / 12:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

PRESSEMITTEILUNG

Krankheit ist mehr als Leid: CENTOGENE startet jährliches internationales Filmfestival rund um Seltene Erkrankungen

Auftakt mit einer Veranstaltung zum Internationalen Tag der Seltenen Erkrankungen - Rare Disease Day - am 29. Februar 2020 im E-Werk Berlin

Cambridge, MA, USA & Rostock, Berlin Deutschland, 13. Februar 2020: CENTOGENE, weltweit führend in der Diagnostik genetisch bedingter seltener Krankheiten, will mehr Bewusstsein für diese Erkrankungen in der Öffentlichkeit schaffen. Zum Rare Disease Festival 2020 bringt CENTOGENE deshalb Wissenschaftler, Patientenorganisationen, Betroffene und renommierte Kulturschaffende zusammen, um gemeinsam den Startschuss für einen hoch dotierten Filmwettbewerb zu geben.

"Kunst ist eine universelle Sprache, die Emotionen sichtbar machen und Menschen in allen Kulturen erreichen kann", so Prof. Dr. Arndt Rolfs, Gründer und CEO von CENTOGENE. "Gerade das Medium Film eignet sich hervorragend, um die Komplexität des Themas Seltene Krankheiten erlebbar zu machen." Filmemachern, Regisseuren und Autoren soll das Rare Disease Festival 2020 Inspirationen für eigene kreative Beiträge dazu geben. Für die Jury, die daraus die besten auswählen wird, hat CENTOGENE mehrere prominente Experten aus der Kulturszene gewinnen können. 2021 wird CENTOGENE in Berlin erstmals das jährliche International Rare Disease Film Festival ausrichten und die prämierten Werke einem globalen Publikum vorstellen.

Die Auftaktveranstaltung, das Rare Disease Festival 2020 startet am Vormittag mit einem Konferenzprogramm, in das neben Berlin auch die Veranstaltungsorte Lahore (Pakistan) und Mexiko-Stadt eingebunden sind. Betroffene und ihre Familien kommen dabei ebenso zu Wort wie engagierte Ärzte und Vertreter von Patientenorganisationen, die von den täglichen Herausforderungen im Umgang mit den Erkrankungen berichten. Forscher und Biotech-Experten diskutieren neue Wege in der Früherkennung und geben Einblick in innovative Behandlungskonzepte.

Der Nachmittag des Rare Disease Festivals bietet ein hochkarätiges Musikprogramm mit Ausnahmetalenten, sogenannten Rare Talents, wie der Schlagwerker Christoph Sietzen, das Marimba-Ensemble Wave Quartet und die österreichische Jazz-Formation Shake Stew sowie Beiträge von Filmemachern, die sich bereits mit Seltenen Krankheiten auseinandergesetzt haben. Zu sehen sind etwa Werke von preisgekrönten Regisseuren wie David Sieveking und Elle Ralph; Tom Neitzke zeigt seine Arbeit "Working with the Children's Hospital in Lahore" über den Alltag Betroffener in Pakistan.

Im Rahmen des Festivals wird CENTOGENE Details zum Ablauf des direkt im Anschluss beginnenden Filmwettbewerbs bekanntgeben. "Wir freuen uns sehr darauf, dass wir bereits einige hochklassige Kreative für unsere Wettbewerbs-Idee begeistern konnten", so Arndt Rolfs. "Das bringt dem Thema seltene Krankheiten die Aufmerksamkeit, die es verdient - denn es sind immerhin über 350 Mio. Menschen weltweit betroffen."

Mehr Informationen im Web:
www.rdd2020.eu

Ansprechpartner für die Presse:

CENTOGENE
press@centogene.com

MC Services AG
Anne Hennecke
anne.hennecke@mc-services.eu

Über CENTOGENE

CENTOGENE arbeitet in den Bereichen Diagnostik und Forschung seltener Krankheiten und generiert aus klinischen und genetischen Daten Informationen für Patienten, Ärzte und Pharmaunternehmen, die sich in die Praxis umsetzen lassen. Unser Ziel ist es, die Rationalität von Behandlungsentscheidungen zu unterstützen und mit unseren umfassenden Daten, darunter epidemiologische und klinische Informationen sowie innovative Biomarker, zur Entwicklung neuer Therapien für seltene Krankheiten beizutragen. CENTOGENE verfügt über eine proprietäre, globale Plattform für seltene Krankheiten. Zum Stand 31. Dezember 2019 umfasste diese etwa 2,1 Milliarden Datenpunkte von rund 500.000 Patienten aus über 120 Ländern - das entspricht durchschnittlich 600 Datenpunkten pro Patienten.

Die Plattform des Unternehmens umfasst epidemiologische, phänotypische und genetische Daten von Patientengruppen weltweit. sowie eine Biobank mit biologischen Proben, die als Referenzquelle für die Forschung dient. Nach unserem Wissensstand stellt CENTOGENE die weltweit einzige Datenbank bereit, die Daten parallel auf mehreren Ebenen analysieren kann. Diese bildet eine unverzichtbare Ressource für das Verständnis seltener Erbkrankheiten, ist bei der Erkennung von Krankheiten hilfreich und unterstützt die pharmazeutische Industrie bei der Entwicklung von Orphan-Arzneimitteln. Zum Stand 31. Dezember 2019 hat das Unternehmen bei über 40 verschiedenen seltenen Erkrankungen mit über 35 Pharmapartnern zusammengearbeitet.

 

 



13.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this
<

GBC-Fokusbox

HELMA Eigenheimbau: Klarer Kauf

Die HELMA Eigenheimbau hat mit dem Zugang weiterer Ferienimmobilienprojekte das potenzielle Umsatzvolumen um 150 Mio. € gesteigert. Ohnehin verfügt die Gesellschaft über einen umfangreichen Grundstücksbestand für das Bauträgergeschäft, womit in den kommenden Geschäftsjahren Umsätze in Höhe von über 1,4 Mrd. € realisiert werden könnten. Damit dürften unsere Schätzungen, in denen wir ein nachhaltiges Überschreiten der Umsatzmarke von 300 Mio. € annehmen, gut unterfüttert sein. Bei einem Kursziel von 65,00 € ist die HELMA-Aktie ein klarer Kauf.

News im Fokus

Fresenius Medical Care veröffentlicht Form 20-F für das Geschäftsjahr 2019

21. Februar 2020, 11:54

Aktuelle Research-Studie

Media and Games Invest plc

Original-Research: Media and Games Invest plc (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY

21. Februar 2020