mVISE AG

  • WKN: 620458
  • ISIN: DE0006204589
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 26.02.2020 | 09:46

KORREKTUR: mVISE AG bestätigt Prognose für 2019 und veröffentlicht Erwartungen für 2020

DGAP-News: mVISE AG / Schlagwort(e): Prognose
26.02.2020 / 09:46
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

KORREKTUR: mVISE AG bestätigt Prognose für 2019 und veröffentlicht Erwartungen für 2020

  • Bestätigung der kommunizierten Jahresprognose 2019
  • Prognose für 2020: Steigerung Konzernumsatz um 12-18% , bei einer EBITDA Marge von 14-18 %
  • Positive Entwicklung von Auslastung und Auftragseingangs
  • Konzernübergreifende Marketing-Kampagnen für neue Produkt-funktionalitäten bei SaleSphere und elastic.io
  • Telefonkonferenz für interessierte Investoren, Analysten und Pressevertreter

Düsseldorf, 26.02.2020 - Die mVISE AG ("mVISE"; ISIN DE0006204589), Partner für Digitale Transformation und Integration, bestätigt ihre Ende Dezember 2019 angepassten Ziele in Bezug auf Umsatz als auch Profitabilität für das Gesamtjahr 2019.

Erwartete Finanzzahlen 2019

Demnach erwartet die mVISE im Geschäftsjahr 2019 einen Konzernumsatz in Höhe von EUR 22-23 Mio. bei einer EBIT Marge von 0-5%.

Grund für die Anpassung der Prognose war, dass das insbesondere im letzten Quartal 2019 angestrebte starke Umsatzwachstum im Produktbereich nicht realisiert werden konnte. Hier sind erwartete Auftragseingänge für die Produkte elastic.io und SaleSphere ausgeblieben, bzw. haben sich in das Jahr 2020 verschoben. Zudem erfolgte der Personalaufbau im Bereich Expert Services nach einem Auslastungsrückgang im Sommer defensiver als ursprünglich geplant, so dass der Umsatz in diesem Bereich leicht hinter den gesteckten Erwartungen für 2019 liegt.

Die in dieser Mitteilung bekannt gegebenen Zahlen sind vorläufig und ungeprüft. Die endgültigen Zahlen zum vergangenen Geschäftsjahr werden mit dem Geschäftsbericht 2019 im April 2020 veröffentlicht.

Aktuelle Entwicklung im Jahr 2020

In den ersten Wochen des Jahres 2020 zeichnet sich aus Sicht des Unternehmens eine Trendwende ab. Die starke Verbesserung der Auslastung im letzten Quartal 2019 hält auch in den ersten Wochen des neuen Jahres an. Darüber hinaus konnte in den ersten Wochen 2020 ein Auftragseingang in Rekordhöhe verzeichnet werden, so dass im Beratungsbereich auch in den nächsten Monaten mit einer starken Auslastung zu rechnen ist.

Für die Produkte der Konzerntöchter SaleSphere und elastic.io wurde in den letzten Wochen ein starkes Augenmerk auf konzernübergreifende Marketing- und Vertriebsaktivitäten gelegt. So laufen aktuell drei umfangreiche Kampagnen für das Produkt SaleSphere: Beworben wird hier die neu entwickelte Windows-Funktionalität, ein spezielles Messe-Modul sowie die Integration von SaleSphere über eine neue entwickelte PC-Implementierung von elastic.io mit der weit verbreiteten Windows-Software Sage50.

"In den letzten Jahren haben wir in unsere Produkte massiv investiert, im Jahr 2020 und den folgenden Jahren konzentrieren wir uns auf die Monetarisierung dieser Investition" führt Vorstand Cedric Balzar aus und Manfred Götz ergänzte: "Mit der zunehmenden Reife unserer Softwarelösungen intensivieren wir unsere Anstrengungen in die gezielte Vermarktung dieser Produkte in Kombination mit unseren bewährten IT-Beratungskompetenz. Unser Ziel ist es, die Effizienz bei der Akquisition größerer Digitalisierungs-Projekte mit neuen Kunden zu steigern."

Für das laufende Geschäftsjahr 2020 geht der Vorstand von einer Steigerung des Konzernumsatz von 12-18% aus, bei einer EBITDA-Marge von 14-18%.

Telefonkonferenz

Für interessierte Investoren, Analysten und Pressevertreter wird die mVISE AG, am 27. Februar 2020, um 12:00 Uhr eine Telefonkonferenz in deutscher Sprache abhalten. Für eine Anmeldung senden Sie bitte eine E-Mail an ir@mvise.de.

Zu mVISE: Die mVISE ist ein IT-Unternehmen mit Hauptsitz in Düsseldorf und Niederlassungen in Frankfurt am Main, Hamburg, München und Bonn. Die Leistungen des Unternehmens umfassen zum einen im Bereich Expert Services hochqualifizierte Beratung in allen IT-Fragen mit dem Ziel bestehende Geschäftsmodelle zukunftsfähig zu machen bzw. neue Geschäftsmodelle zu ermöglichen. Weiterhin bietet mVISE standardisierte Produkte, die Kunden lizenzieren und einsetzen können. Im Zentrum steht dabei insbesondere die Lösung elastic.io. Diese ermöglicht den Nutzern einen fehlerfreien und sicheren Datenaustausch zwischen verschiedensten Software-Applikationen beliebig verteilter IT-Systeme. Alleinstellungsmerkmal von elastic.io ist der "cloud native"-Ansatz, bei dem die webbasierte Integration Platform as a Service (iPaaS) ermöglicht, Daten über Unternehmens- und Standortgrenzen hinaus zu integrieren und zu verwalten. Das zweite zentrale Produkt von mVISE ist SaleSphere, eine mobile Integrationslösung zur Effizienzsteigerung des gesamten Verkaufsprozesses für Vertriebsmitarbeiter. Die mVISE AG notiert im Scale Segment der Deutschen Börse (ISIN DE0006204589).




Kontakt:
Sonja Paas
Telefon: +49 (211)78 17 80 - 0
E-Mail: ir@mvise.de


26.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

Continental AG: Die Continental AG hat beschlossen, den Gewinnverwendungsvorschlag für die Hauptversammlung am 14. Juli 2020 auf 3,00 Euro pro Aktie anzupassen

03. Juni 2020, 11:28

Aktuelle Research-Studie

Francotyp-Postalia Holding AG

Original-Research: Francotyp-Postalia Holding AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

03. Juni 2020