Solutiance AG

  • WKN: 692650
  • ISIN: DE0006926504
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 26.02.2020 | 09:07

Korrektur der Veröffentlichung vom 26.02.2020, 08:00 Uhr CET/CEST - Solutiance AG: Solutiance gibt vorläufige Zahlen für 2019 bekannt + 318% bei Auftragseingang - + 268% bei Gesamtleistung - Guidance 2020 bestätigt

DGAP-News: Solutiance AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Jahresergebnis
26.02.2020 / 09:07
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die Solutiance AG (ISIN: DE0006926504), Anbieter von Plattform Services für den Betrieb von Immobilien, ist auch im Jahr 2019 erneut stark gewachsen. Beim Auftragseingang konnte eine Steigerung von ~ +318 % (2.237 TEUR nach 535 TEUR in 2018) erzielt werden. Die Gesamtleistung aus softwarebasierten Dienstleistungen stieg in 2019 in einer vorläufigen Betrachtung um ~ +268 % (1.299 TEUR nach 353 TEUR in 2018), obwohl beauftragte Leistungen in Höhe von ~ 210 T€ nicht mehr ausgeführt und abgerechnet wurden. Das vorläufige Konzern-EBITDA beträgt -2.606 TEUR ( -1.469 TEUR in 2018) und liegt im Rahmen der Erwartungen. Ohne die projekt- und kundenbedingten Verzögerungen hätte die Gesamtleistung über 1.500 TEUR gelegen.

Im vierten Quartal erreiche der Auftragseingang mit 764 TEUR ebenso den bisherigen Höchstwert für ein Quartal (+ 225 % zu 235 TEUR in Q4 2018) wie die Gesamtleistung mit 643 TEUR (+ 402% zu 128 TEUR in Q4 2018). Gleichzeitig erreichte der gegenüber dem Vorjahr um über 750% erhöhte Auftragsbestand mit 1.096 TEUR (158 TEUR Ende 2018) fast die Höhe der Gesamtleistung 2019.

Kunden - Gebäude - Produkte: Wachstum setzt sich dreidimensional fort

Das dynamische Wachstum im Auftragseingang und Umsatz spiegelt sich auch in den Zahlen zu Kunden, Gebäuden und Gewerken wider. Der Bestand an Kunden mit laufenden Verträgen ist von 15 per Ende 2018 auf 32 per Ende 2019 gestiegen. Zudem wurde die durchschnittliche Zahl der Gebäude pro Kunde von 3,5 auf 6,4 gesteigert. Der Bestand an Gebäuden mit laufenden Verträgen, stieg von 52 per Ende 2018 auf 224 per Ende 2019. Von den 224 Gebäuden hatten 204 Verträge für Dachleistungen, 15 Verträge für Betreiberpflichten und 5 für Dach und Betreiberpflichten.

Aus der Gesamtleistung in Höhe von 1.299 TEUR entfallen 1.136 TEUR auf den Bereich Dachmanagement, 157 TEUR auf den Bereich Betreiberpflichten und 6 TEUR auf die elektronische Signatur TrackLean. Das Dachmanagement ist weitgehend ein Plattformgeschäft. Nur das erstmalige digitale Setup erfolgt aus Gründen der Qualitätssicherung mit eigenen Mitarbeitern. Die laufenden Wartungen und Reparaturen werden von ausgewählten Partnerunternehmen umgesetzt, die mit kundenorientierten Prozessen und Software effizient an die Plattform angebunden werden. Von den 1.136 TEUR entfallen 204 TEUR auf das digitale Setup, 272 TEUR auf wiederkehrende Wartungen und 660 TEUR auf Reparaturen.

Der Umsatz im Bereich Betreiberpflichten wird, ebenfalls aus Gründen der Qualitätssicherung und der frühen Phase im Lebenszyklus des Produktes, zunächst mit eigenen Mitarbeitern erzielt. Es wurden aber erste Verträge mit externen Dienstleistern geschlossen, um auch in diesem Bereich den Plattformansatz zu etablieren. Hier beträgt der Anteil an der Leistung in 2019 aus dem einmaligen Audit 145 TEUR, der aus dem wiederkehrenden laufenden Monitoring 12 TEUR.

TrackLean - die smarte elektronische Signatur mit ersten Umsätzen

Die Aktivitäten in der Entwicklung und Vermarktung der elektronischen Signatur TrackLean haben ebenfalls erste Früchte getragen. Insbesondere in der Zielgruppe Stadtwerke wurden erste Kunden gewonnen. Diese Zielgruppe wird jetzt mit einer fokussierten Kampagne weiter vertrieblich bearbeitet. Aus der Zusammenarbeit mit weiteren neuen Kunden haben sich Anknüpfungspunkte zu global tätigen Softwareunternehmen ergeben, die an einer weltweiten Vermarktung von TrackLean interessiert sind. Den Abschluss entsprechender Vereinbarungen erwartet der Vorstand im 2. Quartal 2020.

Positiver Ausblick

Die mit der Einstellung eines weiteren Sales Managers und der Teilnahme an der Expo Real begonnene Vertriebsoffensive zeigt weiter Wirkung. In Anbetracht der bisherigen Ergebnisse und der weiterhin erfreulichen Resonanz bei potenziellen und bestehenden Kunden bleibt der Vorstand bei seiner Guidance für 2020.  



26.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Cryptology Asset Group PLC: 120 % Kurspotenzial

GBC Research hat mit der Coverage der Cryptology Asset Group PLC (ISIN: MT0001770107) begonnen. Die Bewertung der führenden europäischen Investmentgesellschaft für Krypto-Assets und Blockchain-Unternehmen erfolgte mittels der Berechnung des Net Asset Value (NAV). Unter Berücksichtigung aller Beteiligungen ergibt sich zum 05. Juli 2021 eine GBC-Fair-NAV-Bewertung in Höhe von 1,04 Mrd. EUR. Daraus ergibt sich ein NAV je Cryptology-Aktie von 358,43 EUR. Daher empfiehlt GBC Research die Cryptology-Aktie zum Kauf und sieht ein Kurspotenzial von über 120 %.

News im Fokus

Deutsche Wohnen SE: Deutsche Wohnen und Vonovia unterzeichnen neue Vereinbarung über Zusammenschluss beider Unternehmen

01. August 2021, 22:01

Aktueller Webcast

Auto1 Group SE

Registrierung zum H1 2021 Trading Update der AUTO1 Group SE am 6. August um 15:30 Uhr MESZ

06. August 2021

Aktuelle Research-Studie

Vectron Systems AG

Original-Research: Vectron Systems AG (von GBC AG): Buy

30. Juli 2021