Klöckner & Co SE

  • WKN: KC0100
  • ISIN: DE000KC01000
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 29.07.2019 | 10:45

Klöckner & Co SE stellt Vorstand neu auf und stärkt Landesgesellschaften

DGAP-News: Klöckner & Co SE / Schlagwort(e): Personalie

29.07.2019 / 10:45
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Duisburg, 29. Juli 2019 - Die Klöckner & Co SE stellt ihr Führungsteam neu auf. Der Aufsichtsrat hat heute Dr. Oliver Falk und John Ganem zum 1. August 2019 in den Vorstand berufen.

Jens Wegmann, der seit dem 1. Dezember 2017 dem Vorstand der Klöckner & Co SE angehört, scheidet zum 31. Juli 2019 im Einvernehmen mit der Gesellschaft aus der Klöckner & Co SE aus. Seine Aufgaben als COO werden in den USA von John Ganem und in Europa vom CEO der Gesellschaft, Gisbert Rühl, übernommen. Der Aufsichtsrat dankt Jens Wegmann für sein Engagement und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

Dr. Oliver Falk übernimmt die Funktion des CFO, die übergangsweise vom Vorsitzenden des Vorstands, Gisbert Rühl bekleidet wurde.

Der Konzernvorstand von Klöckner & Co SE besteht somit zukünftig aus Gisbert Rühl, Vorsitzender des Vorstands und CEO Europa, Dr. Oliver Falk, CFO, sowie John Ganem, CEO Americas.

Dr. Oliver Falk ist bereits seit mehr als 25 Jahren erfolgreich in leitenden Positionen im Konzern tätig und aktuell CFO der Kloeckner Metals Europe GmbH. John Ganem leistet seit mehreren Jahren als CEO der US-Tochter Kloeckner Metals Corporation einen wesentlichen Beitrag zum Unternehmenserfolg in den USA.

Im Zuge der Neuaufstellung des Vorstands wurde eine weitere Dezentralisierung der Aktivitäten beschlossen. Mit diesem Schritt will das Unternehmen die unterschiedlichen Strukturen in den Ländern noch stärker organisatorisch berücksichtigen und so in den Konzerngesellschaften ein noch eigenständigeres und unternehmerisches Handeln fördern. Im Gegenzug führt dies zu einer Reduktion der Zuständigkeiten auf der Ebene der Konzernholding. Diese wird sich zukünftig auf Kernfunktionen sowie die Ausgestaltung und Steuerung der Digitalisierungsstrategie fokussieren.

Über Klöckner & Co:
Klöckner & Co ist weltweit einer der größten produzentenunabhängigen Stahl- und Metalldistributoren und eines der führenden Stahl-Service-Unternehmen. Über sein Distributions- und Servicenetzwerk mit rund 160 Standorten in 13 Ländern bedient Klöckner & Co über 100.000 Kunden. Aktuell beschäftigt der Konzern rund 8.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete Klöckner & Co einen Umsatz von rund 6,8 Mrd. EUR. Als Pionier des Wandels in der Stahlindustrie digitalisiert Klöckner & Co seine komplette Liefer- und Leistungskette. Über die Digitaleinheit kloeckner.i werden zunehmend auch Beratungslösungen für externe Unternehmen angeboten. Das vom Konzern initiierte unabhängige Venture XOM Materials soll zum Betreiber der führenden Industrieplattform für Stahl, Metall und angrenzende Bereiche weiterentwickelt werden.

Die Aktien der Klöckner & Co SE sind an der Frankfurter Wertpapierbörse zum Handel im Regulierten Markt mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) zugelassen. Die Klöckner & Co-Aktie ist im SDAX(R)-Index der Deutschen Börse gelistet.

ISIN: DE000KC01000; WKN: KC0100; Common Code: 025808576.

Ansprechpartner Klöckner & Co SE:

Presse
Christian Pokropp - Pressesprecher
Head of Corporate Communications
Telefon: +49 203 307-2050
E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com

Investoren
Christina Kolbeck
Head of Investor Relations & Sustainability
Telefon: +49 203 307-2122
E-Mail: christina.kolbeck@kloeckner.com



29.07.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

Continental AG: Die Continental AG hat beschlossen, den Gewinnverwendungsvorschlag für die Hauptversammlung am 14. Juli 2020 auf 3,00 Euro pro Aktie anzupassen

03. Juni 2020, 11:28

Aktuelle Research-Studie

DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft

Original-Research: DEAG Deutsche Entertainment AG (von Montega AG): Buy

03. Juni 2020