Klöckner & Co SE

  • WKN: KC0100
  • ISIN: DE000KC01000
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 31.07.2019 | 07:00

Klöckner & Co SE mit marktbedingten Ergebnisbelastungen im 2. Quartal 2019

DGAP-News: Klöckner & Co SE / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

31.07.2019 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


 

- Operatives Ergebnis (EBITDA) vor wesentlichen Sondereffekten mit 51 Mio. EUR (Q2 2018: 85 Mio. EUR) innerhalb der prognostizierten Spanne von 50 bis 60 Mio. EUR

- Anteil des über digitale Kanäle erzielten Konzernumsatzes weiter auf 29 %
(Q2 2018: 20 %) erhöht

- EBITDA von 25 bis 35 Mio. EUR für das 3. Quartal 2019 prognostiziert

Duisburg, 31. Juli 2019 - Das operative Ergebnis (EBITDA) lag im 2. Quartal 2019 mit 51 Mio. EUR vor wesentlichen Sondereffekten unterhalb des Vorjahreswertes von 85 Mio. EUR. Während Klöckner & Co im 2. Quartal 2018 von einem sehr positiven Marktumfeld profitieren konnte, wurde das Ergebnis im Berichtsquartal durch negative Preis- und Mengeneffekte belastet. Einschließlich wesentlicher Sondereffekte betrug das EBITDA wie im Vorjahresquartal 82 Mio. EUR. Der Verkauf eines Grundstücks im Vereinigten Königreich hatte einen positiven Effekt von 36 Mio. EUR. Personalmaßnahmen in der Konzernholding in Deutschland und in Frankreich belasteten das EBITDA hingegen mit insgesamt rund 5 Mio. EUR. Das Konzernergebnis belief sich auf 28 Mio. EUR nach 33 Mio. EUR im Vorjahresquartal. Das Ergebnis je Aktie betrug entsprechend 0,28 EUR (Q2 2018: 0,33 EUR).

Weiter gut vorangekommen ist Klöckner & Co bei der digitalen Transformation. Als Folge stieg der über digitale Kanäle erzielte Umsatzanteil im 2. Quartal 2019 auf 29 % (Q2 2018: 20 %). Nach dem Einstieg in das Beratungsgeschäft konnte die Digitaleinheit kloeckner.i ein erstes größeres Beratungsprojekt mit einem DAX-30-Unternehmen erfolgreich abschließen. Auch die von Klöckner & Co initiierte unabhängige Industrieplattform XOM Materials entwickelt sich weiter erfolgreich. Es konnten bereits 34 Händler und über 300 Kunden für die Plattform gewonnen werden, darunter ein weiterer großer internationaler Stahlproduzent.

Für den weiteren Jahresverlauf erwartet Klöckner & Co Belastungen aus einer rückläufigen Nachfrage - insbesondere aus der europäischen Automobil- und Maschinenbaubranche. Zudem werden die negativen Preiseffekte in den USA voraussichtlich höher ausfallen als ursprünglich erwartet. In Summe wird für das 3. Quartal ein EBITDA von 25 bis 35 Mio. EUR prognostiziert. Für das Gesamtjahr erwartet Klöckner & Co nunmehr ein EBITDA von 140 bis 160 Mio. EUR vor bzw. von 170 bis 190 Mio. EUR einschließlich wesentlicher Sondereffekte.

Über Klöckner & Co:
Klöckner & Co ist weltweit einer der größten produzentenunabhängigen Stahl- und Metalldistributoren und eines der führenden Stahl-Service-Unternehmen. Über sein Distributions- und Servicenetzwerk mit rund 160 Standorten in 13 Ländern bedient Klöckner & Co über 100.000 Kunden. Aktuell beschäftigt der Konzern rund 8.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete Klöckner & Co einen Umsatz von rund 6,8 Mrd. EUR. Als Pionier des Wandels in der Stahlindustrie digitalisiert Klöckner & Co seine komplette Liefer- und Leistungskette. Über die Digitaleinheit kloeckner.i werden zunehmend auch Beratungslösungen für externe Unternehmen angeboten. Das vom Konzern initiierte unabhängige Venture XOM Materials soll zum Betreiber der führenden Industrieplattform für Stahl, Metall und angrenzende Bereiche weiterentwickelt werden.

Die Aktien der Klöckner & Co SE sind an der Frankfurter Wertpapierbörse zum Handel im Regulierten Markt mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) zugelassen. Die Klöckner & Co-Aktie ist im SDAX(R)-Index der Deutschen Börse gelistet.

ISIN: DE000KC01000; WKN: KC0100; Common Code: 025808576.

Ansprechpartner Klöckner & Co SE:

Presse
Christian Pokropp - Pressesprecher
Head of Corporate Communications
Telefon: +49 203 307-2050
E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com

Investoren
Christina Kolbeck
Head of Investor Relations & Sustainability
Telefon: +49 203 307-2122
E-Mail: christina.kolbeck@kloeckner.com



31.07.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Northern Data AG: „Massiver Anstieg der Nachfrage durch Corona“

Die Frankfurter Northern Data AG (ISIN: DE000A0SMU87) hat sich innerhalb kürzester Zeit eine führende Position als Anbieter von Lösungen im High Performance Computing (HPC) erarbeitet. „Wir sprechen bereits heute von einem Markt im mittleren zweistelligen Milliardenbereich mit enormem Wachstum. Der gesamte Bereich explodiert nachfragemäßig vor unseren Augen“, erläutert CEO Aroosh Thillainathan im Financial.de-Interview. Pro Gigawatt peilt er einen Umsatz zwischen 400 und 500 Mio. Euro pro Jahr an, bei einer Bruttogewinnmarge von 40 bis 50 Prozent.

GBC-Fokusbox

MBH Corporation. Hohes Kurspotenzial

Die MBH Corporation plc hat in den vergangenen Berichtsperioden eine sehr hohe M&A-Aktivität aufgezeigt. Unter Anwendung der so genannten Agglomeration Methodology hat die Beteiligungsgesellschaft branchenübergreifend seit 2018 11 Beteiligungen erworben. Bei einem Pro-Forma-Umsatz der Beteiligungsgesellschaften von über 120 Mio. GBP und einem Pro-Forma-EBITDA in Höhe von über 11 Mio. GBP weist die MBH derzeit eine Marktkapitalisierung von umgerechnet gerade einmal 19,8 Mio. GBP auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs liegt zu unserem Kursziel in Höhe von 1,95 € ein hohes Kurspotenzial vor

News im Fokus

SAP SE: SAP veröffentlicht vorläufige Ergebnisse für das erste Quartal und aktualisiert Ausblick für 2020

08. April 2020, 23:39

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Fourth Quarter Fiscal Year 2020 Results

06. April 2020

Aktuelle Research-Studie

Francotyp-Postalia Holding AG

Original-Research: Francotyp-Postalia Holding AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

09. April 2020