Kibaran Resources Limited

  • WKN: A1C8BX
  • ISIN: AU000000KNL2
  • Land: Australia

Nachricht vom 26.03.2019 | 12:30

Kibaran Resources Limited: Deutschland und Tansania schmieden engere wirtschaftliche Beziehungen

DGAP-News: Kibaran Resources Limited / Schlagwort(e): Sonstiges

26.03.2019 / 12:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Deutschland und Tansania schmieden engere wirtschaftliche Beziehungen

Kibaran Resources Limited ("Kibaran" oder "das Unternehmen") (Frankfurt WKN: A1C8BX, ASX: KNL) berichtet, dass die Kommunikationsabteilung des tansanischen Präsidenten in Daressalam eine Erklärung veröffentlicht hat, dass die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der tansanische Präsident Dr. John Magufuli vor kurzem Gespräche über eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit beider Länder geführt haben.

Ein wesentliches Ergebnis der Gespräche sei die gegenseitige Verpflichtung gewesen, ein Klima des Handels und der Investitionen zu schaffen, um eine stärkere bilaterale Beziehung zu fördern. Damit sollen Deutschlands Möglichkeiten, zur Industrialisierung Tansanias beizutragen, unterstützt werden.

Die Gespräche sind ein weiterer Nachweis für die positiven Entwicklungen in Tansania, dazu gehören auch:

  • Januar 2019 - Ernennung von Doto Biteko zum neuen Minister für Rohstoffe zur Förderung neuer Bergbauinvestitionen;
  • Januar 2019 - Tansanische Bergbaukonferenz mit Teilnahme des tansanischen Präsidenten und Minister Biteko;
  • Februar 2019 - Erlass neuer lokaler inhaltlicher Vorschriften, gelockerte Bestimmungen bei der Inhaberschaft einheimischer Unternehmen und Finanzinstitutionen und
  • März 2019 - Barrick Gold Corporation meldet, dass es mit der Regierung zu Tansania zu einer Einigung zur Beilegung des lange währenden Streits über die Acacia-Mine gekommen sei.

Kibarans Epanko Graphitprojekt profitiert von der starken Unterstützung Deutschlands als Kunde und Finanzgeber für den Import von strategischen Rohstoffen für seine Schlüsselindustrien. Die neuesten Entwicklungen sind ein positiver Katalysator für die derzeit laufenden Gespräche mit voraussichtlichen Darlehensgebern und der Regierung von Tansania, um die verbleibenden regulatorischen Fragen zu lösen und die Finanzierung zum Bau der neuen Mine zu sichern.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

INVESTORS MEDIA

Andrew Spinks Paul Armstrong
Managing Director Read Corporate
T: +61 8 6424 9002 T: +61 8 9388 1474

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.



26.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

GBC-Fokusbox

Syzygy AG: EBIT-Prognose überfüllt, weiteres Wachstum in Sicht

Mit einer erneut außerordentlich guten Entwicklung der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaften war der SYZYGY-Konzern in der Lage, die Umsatzbasis auf 65,82 Mio. EUR (VJ: 60,67 Mio. EUR) auszubauen. Das Zuwachs von 8,5 % liegt leicht unter der ursprünglichen Unternehmens-Guidance eines zweistelligen Umsatzwachstums. Die Prognose einer EBIT-Marge im oberen einstelligen Bereich wurde aber voll erfüllt. Auf Basis der erreichten Neukundengewinne prognostiziert das Unternehmensmanagement für 2019 ein Umsatzwachstum in einem hohen einstelligen Prozentbereich. Das EBIT sollte um rund 10 % und damit überproportional ansteigen. Unsere Analysten sind weiter positiv für das Unternehmen mit einem Kursziel von 12,15 EUR je Aktie.

News im Fokus

Deutsche Post AG: Deutsche Post AG nimmt Stellung zur beabsichtigten Entscheidung zur Preisregulierung

18. April 2019, 11:19

Aktuelle Research-Studie

SAF-HOLLAND S.A.

Original-Research: SAF-Holland S.A. (von Montega AG): Kaufen

18. April 2019