Kalamazoo Resources Limited

  • ISIN: AU000000KZR3
  • Land: Australia

Nachricht vom 02.04.2020 | 16:27

Kalamazoo Resources Limited: Beginn eines umfangreichen geochemischen Bodenprobenentnahmeprogramm auf dem Goldprojekt The Sisters, Western Australia

DGAP-News: Kalamazoo Resources Limited / Schlagwort(e): Research Update/Expansion
02.04.2020 / 16:27
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Kalamazoo Resources Limited (ASX: KZR) ("Kalamazoo" oder "das Unternehmen") teilt mit, dass das Unternehmen zu Beginn des Juniquartals eine projektumfassende geochemische Bodenuntersuchung auf dem Goldprojekt The Sisters in der Region Pilbara des australischen Bundesstaates Western Australia (WA) beginnen wird. Die geochemische Untersuchung wird das erste systematische goldfokussierte Explorationsprogramm in diesem Gebiet sein und die Wohler Shear Zone (Scherzone) über einen etwa 14 km langen tektonischen Korridor zum Ziel haben.


Die wichtigsten Punkte:
 

- Nach früheren ermutigenden Ergebnissen wird Kalamazoo mit einem umfangreichen übertägigen geochemischen Programm auf dem Goldprojekt The Sisters an der Wohler Shear in der Pilbara beginnen.
 

- Wohler Shear ist eine sehr höffige Scherzone, die aus dem Komplex abzweigt, der den Großteil von De Grey Minings (ASX: DEG) Goldprojekt Pilbara und ihre jüngste große Goldentdeckung in Hemi beherbergt.
 

- Das erfolgreiche CSIRO-Bodenforschungsprogramm mit modernster Ultrafine+TM-Analyse und Interpretation wird erweitert, um The Sisters einzuschließen.

 

"Wir haben das Goldprojekt The Sisters immer als geologisch und strategisch sehr höffig angesehen, und dies wurde durch De Greys jüngste und nahe gelegene spektakuläre Goldentdeckung in Hemi weiter verstärkt. Da das Goldprojekt The Sisters zentral liegt und an Projekte von De Grey, Mark Creasys Coziron Resources und der an der TSX notierten Novo Resources Corp. angrenzt, war die Gelegenheit verlockend, unsere Exploration mittels einer erneuten Zusammenarbeit mit dem CSIRO zu avancieren", sagte heute Luke Reinehr, Chairman und CEO von KZR.


Alle Abbildungen in dieser Meldung können Sie in der originalen englischen Pressemitteilung ansehen.
 

Die Liegenschaft Sisters E47/2983 erstreckt sich über 136 km2 und wird sowohl für die epigenetische Goldvererzung im Zusammenhang mit der Wohler Shear Zone als auch für potenzielle vererzte Intrusionen, wie sie auf dem 50 km nordöstlich gelegenen Goldprojekt Hemi (Abbildung 1) neu identifiziert wurden, als höffig betrachtet. Diese Scherzone ist eine höffige Abzweigung aus dem Scherzonenkomplex Tabba Tabba, Mallina, Withnell und Berghaus, der einen Großteil der Pilbara-Goldressource der De Grey beherbergt, einschließlich der Goldlagerstätte Hemi. Das Goldprojekt The Sisters wird von gefalteten und verworfenen verkieselten und vulkanoklastischen Gesteinen sowie mafischen Lagergängen des Mallina Basin (Becken) unterlagert, das Teil der De Grey Supergroup (3020 bis 2930 Ma) ist.
 

Abbildung 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Regionale Lage der Goldprojekte The Sisters


Am 29. Januar 2020 beantragte Kalamazoo eine weitere Explorationslizenz (ELA47/4342) für 117 km2 und erhöhte damit in diesem höffigen Gebiet dieser Region den Umfang ihrer Projektliegenschaften auf mehr als 250 km2.
 

Westlich von The Sisters E47/2983 und ELA47/4342 befindet sich das Goldprojekt Croydon Top Camp (E47/2150) von Coziron Resources Limited (ASX: CZR), auf dem kürzlich eine Goldhöffigkeit entlang der Tabba Tabba/Wohler Shear Zone zum Vorschein kam, zusätzlich zu De Greys bedeutender Entdeckung auf ihrem Projekt Hemi im Nordosten.
 

Das erste Bohrprogramm von Coziron lieferte kürzlich einen Bohrabschnitt von 8 m mit 10,2 g/t Au in Bohrung CRC007, einschließlich 1 m mit 66,1 g/t Au (ASX: CZR, 26. März 2020). Coziron hat RC-Bohrungen für die kohärenten Gold- und Pfadfinderelementanomalien geplant, die durch Bodenprobenentnahmeprogramme in den Prospektionsgebieten Murph und Martin generiert wurden. Die Prospektionsgebiete Murph und Martin grenzen an Kalamazoos Liegenschaft E47/2983.
 

Frühere Arbeiten von Kalamazoo (ASX: KZR, siehe Pressemitteilung vom 23. November 2017) auf dem Goldprojekt The Sisters grenzten eine Goldanomalie im Boden ab, die sich über 3 km entlang des großen Korridors der Wohler Shear Zone erstreckte, der nach Nordosten und Südwesten offenblieb. Diese Arbeiten führten auch zur Entdeckung von zwei Goldnuggets südwestlich der Goldanomalie. Bei dieser Arbeit wurden pulverisierte Bodenproben aus einem Lithium-Explorationsprogramm einer dritten Partei verwendet, die erneut auf Gold bis zu einer Nachweisgrenze von 1 ppb analysiert wurden. Obwohl die zugrunde liegende Probenfraktion für den Nachweis von Gold nicht optimal war, waren die Ergebnisse mit einer signifikanten Anomalie über eine Streichlänge von 3 km und einer Breite von mehr als 500 m mit einem Maximum von 80 ppb Au sehr ermutigend (Abbildung 2).
 

Abbildung 2 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Goldgehalte laut geochemischer Untersuchungen (-10 + 2 mm Fraktion) früherer Bodenprobenentnahmen


Abbildung 3 zeigt: Geologie, frühere Bodenbedeckung, Gebiet der Bodenprobenahme 2017 und Fundort der Nuggets


Kalamazoo führt zurzeit auf ihren Goldprojekten Castlemaine und South Muckleford in Victoria in Zusammenarbeit mit CSIRO geochemische Bodenprogramme durch und erweitert diese Zusammenarbeit, um das Goldprojekt The Sisters in Western Australia einzuschließen.
 

Das Bodenprobenentnahmeprogramm auf The Sisters umfasst eine Fläche von ca. 45 km2 mit geschätzten 2.800 Proben, die entlang des Korridors der Wohler Shear Zone gesammelt werden (Abbildung 3).
 

Die Proben des Goldprojekts The Sisters werden an Labwest (Perth) geschickt. Dort werden sie im Rahmen eines CSIRO-Forschungsprojekt unter der Leitung von Dr. Ryan Noble mittels UltraFine +TM-Analyse auf Spurenelementen und eine Reihe anderer physikalischer Eigenschaften überprüft. Die UltraFine +TM -Daten werden zur potenziellen direkten Erfassung der Goldvererzung sowie aller breiten Alterationshalos verwendet, um die Exploration auf nachfolgende geophysikalische Bodenuntersuchungen und Testbohrungen zu konzentrieren. Vorbehaltlich der Ergebnisse des geochemischen Bodenprogramms auf The Sisters wird Kalamazoo in Betracht ziehen, subaudio-magnetische Vermessungen ("SAM") für das direkte Ressourcen-Targeting zu verwenden.
 

Es ist anzumerken, dass De Grey ebenfalls die geophysikalischen Erkundungsverfahren Ultrafine+TM und SAM von CSIRO auf ihrem nahe gelegenen Pilbara-Goldprojekt genutzt hat, um die Exploration unter der Sandüberdeckung durchzuführen, die steuernden Goldstrukturen besser zu definieren und eine verbesserte Zielausrichtung für Bohrkampagnen bereitzustellen (siehe Pressemitteilung von De Grey Mining, 2. Juli 2019).
 

Aktueller Stand der Bohrarbeiten auf dem Goldprojekt Victorian

Die erste Phase der ersten Kernbohrungskampagne von Kalamazoo auf dem Goldprojekt Castlemaine wurde am 31. März 2020 abgeschlossen. Kalamazoo ist in einem Umfeld tätig, in dem alle staatlichen und bundesstaatlichen COVID-19-Richtlinien und Beschränkungen eingehalten werden. Das Unternehmen arbeitet daran, alle Proben an das Labor zu liefern, und wird dann die Bohrergebnisse zusammenstellen und bis Ende April 2020 oder kurz danach bekannt geben.

 

Erklärung der sachkundigen Person (Competent Persons Statement)

Die Informationen in dieser Pressemitteilung hinsichtlich der Explorationsdaten aller Projekte in Western Australia basieren auf Informationen von Herrn Lance Govey, einer sachkundigen Person, die Mitglied des Australian Institute of Mining and Metallurgy ist. Herr Govey ist ein Mitarbeiter der BinEx Consulting, der für das Unternehmen als Explorationsmanager für Western Australia tätig ist. Herr Govey verfügt über ausreichendes Wissen und Erfahrung über diesen hier vorliegenden Vererzungs- und Lagerstättentyp. Seine Tätigkeiten qualifizieren ihn als sachkundige Person gemäß den Regeln der Fassung aus dem Jahr 2012 des "Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves". Herr Govey stimmt den hier gegebenen Informationen in der jeweiligen Form und im jeweiligen Kontext zu.
 

Reaktion auf COVID-19

Kalamazoo handhabt proaktiv die potenziellen Auswirkungen von COVID-19 und hat Systeme und Richtlinien entwickelt, um die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter und Auftragnehmer zu gewährleisten und das Risiko für den Betrieb zu begrenzen. Diese Systeme und Richtlinien wurden im Einklang mit den formellen Leitlinien der staatlichen und bundesstaatlichen Gesundheitsbehörden und mit Unterstützung ihrer Auftragnehmer entwickelt und werden aktualisiert, falls sich die formellen Leitlinien ändern. Kalamazoos oberste Priorität ist die Gesundheit und das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter und Auftragnehmer.

Um die Gesundheit und das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter und Auftragnehmer zu gewährleisten, hat Kalamazoo eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um das Infektionsrisiko und die Übertragungsrate auf COVID-19 zu minimieren und gleichzeitig den Betrieb fortzusetzen. Alle Arbeitsabläufe und Aktivitäten wurden nur auf das Wesentliche minimiert. Zu den umgesetzten Maßnahmen gehören das Ausfüllen einer COVID-19-Risikoerklärung durch Mitarbeiter und Auftragnehmer, verbesserte Hygienepraktiken, das Verbot nicht notwendiger Reisen auf absehbare Zeit, die Einrichtung starker Infektionskontrollsysteme und -protokolle im gesamten Unternehmen sowie die Erleichterung von Fernarbeitsvereinbarungen, sofern dies praktikabel und erforderlich ist . Kalamazoo wird weiterhin die formalen Anforderungen und Leitlinien der staatlichen und bundesstaatlichen Gesundheitsbehörden beobachten und entsprechend handeln.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:


Luke Reinehr
Chairman/CEO
luke.reinehr@kzr.com.au
 

Victoria Humphries
Investor Relations - NWR Communications
victoria@nwrcommunications.com.au
 

Im deutschsprachigen Raum:
 

AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
office@axino.de
www.axino.de
 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.



02.04.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

03. Juni 2020