Joh. Friedrich Behrens AG

  • WKN: 519890
  • ISIN: DE0005198907
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 30.04.2019 | 12:01

Joh. Friedrich Behrens AG: Nachhaltiges Umsatzwachstum auf 120,6 Mio. EUR in 2018

DGAP-News: Joh. Friedrich Behrens AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Sonstiges

30.04.2019 / 12:01
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Corporate News


Joh. Friedrich Behrens AG: Nachhaltiges Umsatzwachstum auf 120,6 Mio. EUR in 2018

- Konzernumsatz plus 3,4 % entspricht Planung

- Ergebnis weiterhin durch hohe Materialaufwendungen belastet



Ahrensburg, 30.04.2019: Die Joh. Friedrich Behrens AG, einer der europaweit führenden Hersteller von Druckluftnaglern und Befestigungsmitteln, veröffentlicht heute ihren Einzel- und Konzernjahresabschluss für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018. Mit einem Umsatzplus von 3,4 % auf 120,6 Mio. EUR verzeichnet die Gruppe mittlerweile das fünfte Jahr in Folge eine positive und nachhaltige Umsatzentwicklung. Auf Basis der intensiven Vertriebsarbeit, auch an den neuen Standorten in Schweden und Belgien, konnte somit die eigene Planung eingehalten werden. Ein überproportionales Umsatzwachstum ergab sich auf den Absatzmärkten in Frankreich, Deutschland und Tschechien. Insgesamt betrug das Umsatzwachstum im Segment Europa 6,2 % zum Vorjahr.

Die Margenentwicklung blieb in 2018 hingegen deutlich unter den eigenen Erwartungen. Seit dem Jahr 2017 hat der kontinuierliche und massive Anstieg der Stahlpreise weltweit das Geschäft der Behrens-Gruppe geprägt. Die Behrens-Gruppe konnte diese Stahlpreiserhöhungen bislang nur zeitverzögert und nicht vollständig an die Kunden weitergeben, so dass bislang noch keine ausreichende Margenanhebung gelungen ist. Die Materialaufwendungen stiegen im Berichtsjahr, auch durch die ungünstige Euro-Dollar-Wechselkursentwicklung, mit 5,4 % gegenüber der Betriebsleistung überproportional an und betrugen 72,1 Mio. EUR, entsprechend einer Brutto-Marge 40,8 % (Vj. 41,7 %).

Auch im Berichtsjahr 2018 hat die Behrens Gruppe erneut entscheidende Investitionen in den Marktausbau in West- und Nordeuropa und sowie am Hauptsitz in Ahrensburg in die Logistik und in neue Technologien und Produkte vorgenommen und damit weiter in die Zukunft und die langfristige Geschäftsentwicklung der Behrens-Gruppe investiert. Diese Investitionen und der Anstieg des Personalaufwands spiegeln sich in den Ergebniskennzahlen wider. Die Behrens-Gruppe hat daher im Geschäftsjahr 2018 ein Rückgang des EBIT auf 3,6 Mio. EUR (Vj. 5,1 Mio. EUR) zu verzeichnen. Die EBIT-Marge beträgt 2,9 % vom Umsatz und liegt damit unterhalb des Planungskorridors und des Vorjahresvergleichszeitraums (4,4 %).

Das Finanzergebnis der Behrens-Gruppe konnte im Berichtsjahr bereits signifikant auf -3,4 Mio. Euro (Vj. -4,2 Mio. EUR) verbessert werden. Auf dieser Basis ergibt sich ein leicht positives Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) von 0,2 Mio. EUR (Vj. 0,9 Mio. EUR), das einer Marge von 0,16 % bezogen auf die Betriebsleistung entspricht. Das Konzernjahresergebnis ist leicht positiv (30 TEUR).

Für das laufende Geschäftsjahr 2019 rechnet die Behrens-Gruppe mit einem weiteren Umsatzwachstum zwischen 1,5 % und 3,0 % - die ersten drei Monate 2019 stützen diesen Ausblick. Der Fokus liegt dabei weiter auf der Qualität der Umsätze und besonders der Margenentwicklung. Mit den laufenden Maßnahmen zur Margensteigerung ist der Vorstand zuversichtlich, wieder zu deutlich höheren Deckungsbeiträgen und mittelfristig auf das angestrebte Niveau von 2016 zurück zu finden. In 2019 wird mit einer EBIT-Marge zwischen 2,0 % und 4,0 % und einer Jahresergebnis-Marge von bis zu 1,0 % gerechnet. Die Unternehmensplanung 2019-2021 wurde im Rahmen eines Independent Business Review 2019 durch die Unternehmensberatungsgesellschaft Hanse Consulting, Hamburg, plausibilisiert und bestätigt. Darüber hinaus bestätigte die externe Beratungsgesellschaft das Geschäftsmodell und die Wettbewerbsfähigkeit von Prozessen und Strukturen im Unternehmen.

Die Behrens AG plant aktuell die Emission ihrer dritten Unternehmensanleihe an der Börse Frankfurt mit einem Umtauschangebot an die bisherigen Anleihegläubiger und der Möglichkeit der Barzeichnung voraussichtlich ab Anfang/Mitte Mai. Die neue Anleihe wird eine Laufzeit von erneut fünf Jahren haben und die Altanleihe 2015/2020 vorzeitig ablösen. Weitere Informationen hierzu werden zeitnah veröffentlicht.

Ausführliche Informationen zum Geschäftsjahr 2018 erhalten Sie im Jahresabschluss der Joh. Friedrich Behrens AG und des Konzerns unter www.behrens.ag.


Finanzkalender 2019
13.05.2019 Zinszahlungstermin Behrens Anleihe 2015/2020
31.05.2019 Veröffentlichung Zwischenmitteilung zum I. Quartal 2019
27.06.2019 Hauptversammlung 2019 in Ahrensburg
29.08.2019 Veröffentlichung Halbjahresfinanzbericht 2019
11.11.2019 Zinszahlungstermin Behrens Anleihe 2015/2020
29.11.2019 Veröffentlichung Zwischenmitteilung zum III. Quartal 2019


Über die Joh. Friedrich Behrens AG

Die Joh. F. Behrens AG ist einer der europaweit marktführenden Hersteller von Befestigungstechnik für Holz, mit Holz und holzähnlichen Werkstoffen.
Die seit über 100 Jahren bestehende Behrens-Gruppe hat ihren Hauptsitz in Ahrensburg und Tochter- und Beteiligungsunternehmen in Europa und Übersee. Über diesen Verbund vertreibt sie in Deutschland entwickelte und produzierte Werkzeugmaschinen (druckluft- und gasbetriebene Nagel- und Klammergeräte) sowie entsprechende Befestigungsmittel (magazinierte Nägel, Klammern und Schrauben). Die Marken "BeA" und "KMR" stehen für Spitzenprodukte der Befestigungstechnik, die sich durch innovative Technologien, höchste Qualitätsstandards und moderne Fertigungsmethoden auszeichnen.
Weltweit beschäftigt die Behrens-Gruppe über 400 Mitarbeiter und vertreibt ihre Produkte über Tochtergesellschaften und darüber hinaus mit fest etablierten Vertretungen in über 40 weiteren Ländern. Zu den Abnehmern gehören unter anderem Unternehmen aus der holzverarbeitenden Industrie, der Verpackungsindustrie, der Bauindustrie und der Automobilindustrie. Eine wesentliche Stärke der Behrens-Gruppe ist neben dem innovativen Produktangebot, das kontinuierlich optimiert und erweitert wird, die ausgeprägte Servicephilosophie.


Pressekontakt:
Joh. Friedrich Behrens AG
Investor Relations
Bogenstraße 43 - 45
22926 Ahrensburg
Tel.: 04102 78 - 0
Fax: 01402 78 - 109
Internet: www.behrens.ag
E-Mail: investor.relations@behrens.ag


EULE Corporate Capital GmbH
Anita Roßbach, Andreas Uelhoff
Beim Strohhause 27
20097 Hamburg
Tel.: 040 555 029 88 - 80
Fax: 040 555 029 88 - 89
Internet: E-Mail: www.eulecc.de
E-Mail: ir@eulecc.de


30.04.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

Continental AG: Die Continental AG hat beschlossen, den Gewinnverwendungsvorschlag für die Hauptversammlung am 14. Juli 2020 auf 3,00 Euro pro Aktie anzupassen

03. Juni 2020, 11:28

Aktuelle Research-Studie

Francotyp-Postalia Holding AG

Original-Research: Francotyp-Postalia Holding AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

03. Juni 2020