InVision AG

  • WKN: 585969
  • ISIN: DE0005859698
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 18.07.2019 | 09:03

InVision AG legt Ergebnisse des ersten Halbjahres 2019 vor

DGAP-News: InVision AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Zwischenbericht

18.07.2019 / 09:03
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


P R E S S E I N F O R M A T I O N

 

InVision AG legt Ergebnisse des ersten Halbjahres 2019 vor

 

Düsseldorf, 18. Juli 2019 - Im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres erzielte die InVision AG (ISIN: DE0005859698) mit 6,395 Millionen Euro einen Gesamtumsatz auf Niveau des Vorjahres (6M 2018: 6,342 Mio. Euro). Der Umsatz im Bereich Workforce Management stieg um 2 Prozent auf 6,211 Millionen Euro (6M 2018: 6,099 Mio. Euro). Im Bereich Education ging der Umsatz um 24 Prozent auf 0,184 Millionen Euro zurück (6M 2018: 0,243 Mio. Euro). 

 

Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) stieg von 0,047 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2018 auf 0,365 Millionen Euro in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres. Grund hierfür sind zum größten Teil geringere Personalkosten, hauptsächlich durch die Schließung des Standortes in Derry, Nordirland, im vierten Quartal 2018. Damit lag die EBIT-Marge für das erste Halbjahr 2019 bei 6 Prozent (6M 2018: 1 Prozent). Das Konzerngesamtergebnis ging von -0,027 Millionen Euro hoch auf 0,203 Millionen Euro. Das Ergebnis pro Aktie stieg dementsprechend von -0,01 Euro auf 0,09 Euro.

 

Der operative Cashflow stieg in den ersten sechs Monaten 2019 um 72 Prozent auf 2,918 Millionen Euro (6M 2018: 1,699 Mio. Euro). Die liquiden Mittel erhöhten sich zum 30. Juni 2019 auf 4,150 Millionen Euro (31. Dezember 2018: 0,670 Mio. Euro). Das Eigenkapital ist um 2 Prozent auf 10,383 Millionen Euro gestiegen (31. Dezember 2018: 10,180 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote sank zum 30. Juni 2019 bei einer Bilanzsumme von 16,494 Millionen Euro (31. Dezember 2018: 12,082 Mio. Euro) auf 63 Prozent (31. Dezember 2018: 84 Prozent). Diese Entwicklung ist teilweise auf die Erstanwendung des IFRS 16 zurückzuführen.

 

Der Konzernzwischenbericht zu den Ergebnissen der ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2019 der InVision AG steht ab sofort auf der Internetseite der Gesellschaft zur Verfügung: www.ivx.com/investors/financial-reports.

 

Über InVision:

Seit 1995 hilft InVision ihren Kunden, die Produktivität und Qualität der Arbeit zu steigern und die Kosten zu senken. Zur InVision-Gruppe gehören die Marken injixo, eine Cloud-Software zum Workforce Management für Contactcenter, The Call Center School, ein Cloud-Learning-Angebot für Contactcenter-Profis, und InVision WFM, eine Softwarelösung zum Workforce Management. Die InVision AG (IVX) ist im Prime Standard Segment an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Weitere Informationen unter: www.ivx.com


Kontakt:
InVision AG
Investor Relations
Jutta Handlanger
Speditionstraße 5
40221 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 781-781-66
E-Mail: ir@invision.de


18.07.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Im europäischen Spitzenfeld der Private-Equity-Liga“

Die Münchner Private-Equity-Gesellschaft Mutares (ISIN: DE000A2NB650) ist mit bereits fünf Akquisitionen in 2020 erneut mit einem hohen Wachstumstempo unterwegs. Im Exklusivinterview mit Financial.de verraten die Vorstände Robin Laik (CEO) und Johannes Laumann (CIO), wie man sich bei den jüngsten Deals gegen die Konkurrenz durchgesetzt hat, wie man einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 erreichen will und warum sich Mutares-Aktionäre auch für 2020 auf eine attraktive Dividende freuen dürfen.

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.

Aktuelle Research-Studie

wallstreet:online AG

Original-Research: wallstreet:online AG (von GBC AG): Kaufen

13. Juli 2020