init innovation in traffic systems SE

  • WKN: 575980
  • ISIN: DE0005759807
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 20.01.2021 | 11:08

init innovation in traffic systems SE: Leuchtturm-Projekt für Elektromobilität im ÖPNV

DGAP-News: init innovation in traffic systems SE / Schlagwort(e): Produkteinführung/Sonstiges
20.01.2021 / 11:08
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

  • Zweitgrößte Flotte von E-Fahrzeugen in Nordeuropa wird von init Lösung gesteuert und geladen
  • Keolis Norge setzt bei Betriebs- und Lademanagement auf Cloud-basierte Software (SaaS) des internationalen Systemspezialisten
  • Langjähriger Auftrag

Viele Blicke von Elektromobilitäts-Experten richten sich derzeit nach Bergen, der zweitgrößten Stadt Norwegens. Dort baut Keolis Norge, die norwegische Tochtergesellschaft eines der weltweit größten Transportunternehmen, die zweitgrößte Flotte von E-Fahrzeugen für den Öffentlichen Personennahverkehr in Nordeuropa auf. Das stellt völlig neue Anforderungen an die Betriebssteuerung und verlangt vor allem ein optimiertes Lademanagement. Dabei setzt Keolis Norge auf die führende Technologie in diesem Sektor - und die kommt von der init innovation in traffic systems SE.

2019 wurde die Konzession für den Busbetrieb in Norwegens größter Hafenstadt neu vergeben. Eine der wichtigsten Anforderungen: Der Aufbau einer Flotte von Null-Emissions-Fahrzeugen. Keolis Norge erhielt den Zuschlag und bestellte 138 neue Fahrzeuge, davon 112 elektrisch betriebene.

Doch nach dem Ausschreibungsgewinn musste Keolis ein geeignetes Betriebsleit- und Lademanagementsystem dafür finden. Keolis startete dazu eine eigene, private Software-Ausschreibung, in der sich die Lösungen der init durchsetzten. Genauer gesagt, die erste reine Software-as-a-Service (SaaS) Cloud-Lösung, zu der mehrere Unternehmen der init Gruppe ihren Beitrag leisten.

Der besondere Charme: Bei SaaS erfolgen über die gesamte Laufzeit eines Vertrages ständig Aktualisierungen und Updates, wobei der Kunde/Verkehrsbetrieb eine monatliche Lizenzgebühr zahlt, also auch die anfänglichen Investitionskosten sehr gering sind und das System sich sehr schnell amortisiert.

Der Livegang der SaaS-Lösung von init fand bereits im Dezember 2020 statt. Sowohl die Keolis-Konzession wie auch der Vertrag mit init gelten zunächst für zehn Jahre.

Die SaaS-Lösung von init besteht aus verschiedenen Software-Komponenten: Für das Echtzeit-Leitsystem, die Flottensteuerung und -überwachung sowie ein detailliertes Monitoring ist LIVErtpi, die bewährte Lösung der finnischen init Tochter Mattersoft, das Mittel der Wahl. LIVErtpi ist ein modulares und flexibles offenes System, das diese wesentlichen Funktionen in einer einfach zu implementierenden, anzuwendenden und zu wartenden Weblösung kombiniert. Es gewährleistet zudem eine absolut zuverlässige Kommunikation sowie die schnellstmögliche Reaktion auf Alarme. Die Bordgeräte senden alle Fahrzeuginformationen direkt an das LIVErtpi-Backend-System, damit sie auf den Bildschirmen der Zentrale angezeigt und verarbeitet werden können.

Sichere und kostengünstige Ladeprozesse dank MOBILEcharge

Eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass die Elektrobusse immer sicher und pünktlich auf der Straße unterwegs sind, ist ein zuverlässiges Lademanagement. Hierfür setzt Keolis Norge auf das intelligente Lade- und Lastmanagementsystem MOBILEcharge der init Tochter CarMedialab.

Keolis verzichtet dabei auf die Aufladung auf der Straße und konzentriert sich auf das Laden ihrer E-Busse im Depot. So wurde ab Juni das Bergener Depot Mannsverk an die Anforderungen der Elektromobilität angepasst und mit der notwendigen Ladeinfrastruktur ausgestattet. MOBILEcharge sorgt hier dafür, dass die verfügbaren Ladezeiten optimal genutzt werden, so dass jeder Elektrobus kostengünstig und ressourcenschonend, aber auch mit ausreichender Energie und vorgeheizt wieder auf die Straße kommen kann. Die Anbindung an das Betriebssteuerungs- und Depotmanagementsystem ist dabei essentiell, da MOBILEcharge fahrzeugspezifische Betriebsdaten (wie State-of-Charge, oder Batterieparameter) während der Ladung in Echtzeit liefert und visualisiert. Hierfür wird nur ein moderner Webbrowser benötigt, um die Software zu nutzen - eine weitere Installation ist nicht erforderlich.

MOBILEcharge verfügt darüber hinaus über eine Monitoringfunktion, um sicherzustellen, dass Keolis Norge im Depot Mannsverk immer die volle Übersicht und Kontrolle über die gesamte Ladeinfrastruktur hat. Fehler werden erkannt und automatisch an die Leitstelle übertragen, so dass direkte Maßnahmen aus der Zentrale eingeleitet werden können.

LIVErtpi und MOBILEcharge stehen in ständigem Informationsaustausch miteinander und ermöglichen so ein stetig optimiertes Flottenmanagement.

Das Bergen-Projekt ist wegweisend für den Durchbruch von Elektrobussen im ÖPNV. Nach Inkrafttreten der Clean Vehicles Directive der EU zum 2. August 2021 müssen mindestens 45 Prozent der insgesamt in diesem Zeitraum im Rahmen neu vergebener

Beförderungsaufträge beschafften bzw. eingesetzten Fahrzeuge der Definition "Saubere Fahrzeuge" entsprechen, die Hälfte davon hat "emissionsfrei" entsprechend der Definition der CVD zu sein. Ab 2026 bis Ende 2030 erhöhen sich diese Quoten auf 65 Prozent (bzw. 32,5 Prozent). Das bedeutet einen enormen Schub auch für die Elektromobilität.

"Mit unseren Lösungen ebnen wir den Weg zur Erreichung dieses Ziels. Gleichzeitig eröffnet uns die Zusammenarbeit mit Keolis die Perspektive einer schnellen Marktdurchdringung für unsere Systeme, insbesondere auch für das Smart Charging von CarMedialab", zeigt sich der Vorstand der init zuversichtlich.

Über Mattersoft Ltd.

Mattersoft ist ein Softwareunternehmen, das sich auf Telematiksysteme konzentriert. Mit mehr als 10 Jahren Erfahrung in den Bereichen Software und Informationsdienste im öffentlichen Verkehr ist Mattersoft einer der führenden Anbieter von Software und Dienstleistungen für Telematiksysteme in Finnland. Mattersoft verfügt über ein umfangreiches Fachwissen in den Bereichen der Lichtsignalanlagen-Beeinflussung, Echtzeit-Fahrgastinformation und Betriebsüberwachungs- und Management-Tools für den öffentlichen Verkehr. Alle Systeme werden vollständig webbasiert und modular angeboten. Typischerweise erfolgt die Installation zentralisiert und wird als Software as a Service (SaaS) angeboten. Mattersoft bietet eine einzigartige Kombination aus zentralisierter Lichtsignalanlagen-Beeinflussung (TSP) und einer Echtzeit-Fahrgastinformation Light (RTPI).

Über CarMedialab GmbH

Die CarMedialab GmbH, mit dem Hauptsitz in Bruchsal, hat sich seit 2003 als Telematik-Spezialist in der Automobilindustrie und der Energiewirtschaft etabliert. Der Fokus liegt auf der Telediagnose, dem Smart Charging und IT-Lösungen für den öffentlichen Personennahverkehr. Das Produktspektrum reicht von Embedded Systemen für den Einsatz in Fahrzeugen oder Ladeinfrastruktur bis hin zum Gesamtsystembetrieb von Telematik-Lösungen. Seit 2004 gehört CarMedialab zur init Gruppe.

Über init

Als weltweit führender Anbieter von integrierten Planungs-, Dispositions-, Telematik- und Ticketinglösungen für Busse und Bahnen unterstützt init seit mehr als 37 Jahren Verkehrsbetriebe dabei, den Öffentlichen Personenverkehr attraktiver, schneller, pünktlicher und effizienter zu gestalten. Inzwischen verlassen sich mehr als 700 Kunden weltweit auf unsere innovativen Hard- und Softwarelösungen.

 

 

Kontakt:
Mitteilende Person:
Simone Fritz
Investor Relations
ir@initse.com


20.01.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

International School Augsburg (ISA): Investment in den Rohstoff Bildung

Die in Gersthofen bei Augsburg ansässige International School Augsburg (ISA) plant als erste internationale Schule in Deutschland den Gang an die Börse und macht damit erstmals das Thema „Bildung“ unter ESG-Kriterien investierbar. Die ISA, an der derzeit rund 330 Schüler eingeschrieben sind, ist als internationale Schule Teil eines globalen Schulnetzwerkes, welches das in Deutschland anerkannte IB-Diploma als Hochschulzugangsberechtigung anbietet. Im Rahmen des geplanten Campus-Neubaus sollen die Kapazitäten erweitert und damit die hohe Nachfrage nach privaten Bildungsleistungen in Deutschland und in der Region erfüllt werden. GBC-Analyst Cosmin Filker hat mit dem ISA-Vorstand Marcus Wagner gesprochen.

News im Fokus

Linde Recognized by Bloomberg as a Leader in Gender Equality

04. März 2021, 11:59

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

H.C. Wainwright Global Life Sciences Conference at 7:00 am ET

09. März 2021

Aktuelle Research-Studie

Media and Games Invest plc

Original-Research: Media and Games Invest plc (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

05. März 2021