Hypoport SE

  • WKN: 549336
  • ISIN: DE0005493365
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 09.12.2020 | 07:00

HYPOPORT SE: IKB und Hypoport kooperieren bei Corporate Finance Plattform fundingport

DGAP-News: HYPOPORT SE / Schlagwort(e): Kooperation/Joint Venture
09.12.2020 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Unternehmensbeteiligung und Kooperation


IKB und Hypoport kooperieren bei Corporate Finance Plattform fundingport
 

- Mittelstands- und Fördermittelspezialist IKB liefert Produkt- und Vertriebskompetenz für Firmenkundenkredite

- Hypoport-Tochter fundingport stellt Plattformarchitektur für dieses Zielsegment bereit

- 30%ige-Beteiligung der IKB an fundingport zeigt beidseitiges Bekenntnis zur langfristigen Zusammenarbeit


Berlin, 9. Dezember 2020: Die fundingport GmbH, 100%ige Tochter der Hypoport SE, und die IKB Deutsche Industriebank AG kooperieren zukünftig bei Corporate Finance. Die IKB bringt ihre langjährige Expertise im deutschen Mittelstand und ihre Kompetenz für Firmenkundenkredite, insbesondere im Fördermittelgeschäft, ein. Das Hypoport-Unternehmen fundingport stellt seine Corporate Finance Plattform zur Verfügung. Die Vereinbarung sieht außerdem eine 30%ige Beteiligung der IKB an fundingport vor und steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch Aufsichtsbehörden. Über die Höhe der Zahlung wurde Stillschweigen vereinbart.

Im Rahmen der Zusammenarbeit will die IKB einen neuen Vertriebskanal erschließen und ein signifikantes Volumen an zusätzlichen Unternehmensfinanzierungen über die Plattform fundingport anbieten. Zudem wird die IKB ihre Kreditprozess- und Fördermittelexpertise in die Kooperation einbringen. Fundingport wird seine Plattform insbesondere für die Bereiche Projektfinanzierung (Erneuerbare Energien), Unternehmens- und Fördermittelfinanzierung und damit verbundene laufende Services (Agency) weiterentwickeln.

Maria Starke, Geschäftsführerin fundingport, benennt die klaren Vorteile der Kooperation: "Wir gewinnen mit der IKB einen starken Partner des deutschen Mittelstands mit jahrzehntelanger Expertise und hervorragendem Netzwerk. Zudem ist das fachliche Know-how der IKB im Bereich Fördermittel für die technologische Weiterentwicklung unserer Plattform vorteilhaft. Unsere angeschlossenen Bankpartner profitieren von den angebotenen Finanzierungen der IKB und haben somit die Chance auf zusätzliches qualitatives Neugeschäft."

Dr. Patrick Trutwein, verantwortlich für Operations und Transformationsprojekte bei der IKB, bedankt sich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bei der Ausgestaltung des Joint Ventures und ergänzt: "Unsere Beteiligung an fundingport eröffnet die Möglichkeit, im wachsenden Plattformgeschäft für Firmenkundenfinanzierungen die Kernkompetenzen beider Häuser zu bündeln. Diese Kooperation mit der Hypoport-Gruppe als renommiertem Technologie-Netzwerk ist wesentliches Element unserer Digitialisierungsstrategie."

Jan Bewarder, Generalbevollmächtigter bei Hypoport und verantwortlich für das Geschäftsfeld Corporate Finance, freut sich über den Einstieg der IKB bei fundingport: "Die Beteiligung der IKB ist ein klares Bekenntnis zur langfristigen Zusammenarbeit. Beide Seiten bringen ihre jeweiligen Stärken in die Kooperation ein und profitieren somit von den hohen Synergieeffekten.

 

Über die Hypoport SE

Die Hypoport SE mit Sitz in Lübeck ist Muttergesellschaft der Hypoport-Gruppe. Mit ihren über 2.000 Mitarbeitern ist die Hypoport-Gruppe ein Netzwerk von Technologieunternehmen für die Kredit- & Immobilien- sowie Versicherungswirtschaft. Sie gruppiert sich in vier voneinander profitierende Segmente: Kreditplattform, Privatkunden, Immobilienplattform und Versicherungsplattform

Das Segment Kreditplattform betreibt mit dem internetbasierten B2B-Kreditmarktplatz Europace die größte deutsche Plattform für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite. Ein vollintegriertes System vernetzt über 750 Partner aus den Bereichen Banken, Versicherungen und Finanzvertriebe. Mehrere Tausend Finanzierungsberater wickeln monatlich rund 35.000 Transaktionen mit einem Volumen von über 7 Mrd. Euro über Europace ab. Neben Europace fördern die Teilmarktplätze FINMAS und GENOPACE sowie die B2B-Vertriebsgesellschaften Qualitypool und Starpool das Wachstum der Kreditplattform.

Das Segment Privatkunden vereint mit dem internetbasierten und ungebundenen Finanzvertrieb Dr. Klein Privatkunden AG und dem Verbraucherportal Vergleich.de alle Geschäftsmodelle, die sich mit der Beratung zu Immobilienfinanzierungen, Versicherungen oder Vorsorgeprodukten direkt an Verbraucher richten.

Das Segment Immobilienplattform bündelt alle immobilienbezogenen Aktivitäten der Hypoport-Gruppe außerhalb der privaten Finanzierung mit dem Ziel der Digitalisierung von Vermarktung, Bewertung, Finanzierung und Verwaltung von Immobilien.

Das Segment Versicherungsplattform betreibt mit SMART INSUR eine internetbasierte B2B-Plattform zur Beratung, zum Tarifvergleich und zur Verwaltung von Versicherungspolicen. Zudem wird dem Segment auch der Versicherungsbereich der B2B-Vertriebsgesellschaft Qualitypool zugeordnet.

Die Aktien der Hypoport SE sind an der Deutschen Börse im Prime Standard gelistet und seit 2015 im SDAX vertreten.

 

Kontakt

Jan H. Pahl
Investor Relations Manager

Tel.: +49 (0)30 / 42086 - 1942
Mobil: +49 (0)176 / 965 125 19
E-Mail: ir@hypoport.de

Hypoport SE
Heidestraße 8
10557 Berlin

www.hypoport.de

 

Über die Aktie

ISIN DE 0005493365
WKN 549336
Börsenkürzel HYQ



09.12.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

International School Augsburg (ISA): Investment in den Rohstoff Bildung

Die in Gersthofen bei Augsburg ansässige International School Augsburg (ISA) plant als erste internationale Schule in Deutschland den Gang an die Börse und macht damit erstmals das Thema „Bildung“ unter ESG-Kriterien investierbar. Die ISA, an der derzeit rund 330 Schüler eingeschrieben sind, ist als internationale Schule Teil eines globalen Schulnetzwerkes, welches das in Deutschland anerkannte IB-Diploma als Hochschulzugangsberechtigung anbietet. Im Rahmen des geplanten Campus-Neubaus sollen die Kapazitäten erweitert und damit die hohe Nachfrage nach privaten Bildungsleistungen in Deutschland und in der Region erfüllt werden. GBC-Analyst Cosmin Filker hat mit dem ISA-Vorstand Marcus Wagner gesprochen.

News im Fokus

Linde Recognized as One of the 2021 World's Most Ethical Companies

01. März 2021, 12:00

Aktueller Webcast

HelloFresh SE

Publication of the Annual Report & Earnings Call

02. März 2021

Aktuelle Research-Studie

SBF AG

Original-Research: SBF AG (von Montega AG): Kaufen

01. März 2021