HWA AG

  • WKN: A0LR4P
  • ISIN: DE000A0LR4P1
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 30.04.2021 | 19:08

HWA AG strebt Rückkehr in die Gewinnzone in 2021 an

DGAP-News: HWA AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose
30.04.2021 / 19:08
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

HWA AG strebt Rückkehr in die Gewinnzone in 2021 an

Affalterbach, den 30. April 2020 - Die HWA AG wurde im Jahr 2020 von der Corona-Pandemie mit voller Wucht getroffen. Der Umsatz ist entsprechend deutlich eingebrochen und das Ergebnis ist negativ ausgefallen. Insgesamt erzielte das Unternehmen im vergangenen Jahr einen Konzernumsatz von 65,6 Millionen Euro nach 113,6 Millionen Euro im Vorjahr. Das negative EBIT lag bei 10,6 Millionen Euro, nachdem das EBIT in 2019 bei minus 8,9 Millionen Euro lag. Die einstigen Erwartungen vor der Pandemie, die zwar einen Rückgang des Umsatzes vorsahen, aber ein positives EBIT, wurden in 2020 deutlich verfehlt. Nach Steuern und Zinsen betrug der Verlust in 2020 11,3 Mio. Euro nach 8,2 Millionen Euro im Vorjahr. Im Berichtszeitraum ist der operative Cashflow mit 2,5 Millionen Euro negativ ausgefallen nach minus 3,7 Millionen Euro im Vorjahr. Der Cashflow aus der Investitionstätigkeit lag bei 0,8 Mio. Euro nach 5,4 Millionen Euro im Jahr zuvor. Zum Jahresende 2020 verfügte die HWA AG im Konzern über ein Eigenkapital von 18,1 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote des Konzerns beläuft sich entsprechend auf über 26 Prozent.

Im Geschäftsfeld Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten startete die HWA AG in 2020 zunächst verheißungsvoll. Die enge Partnerschaft mit der Mercedes-AMG GmbH in deren Kundensportaktivitäten besteht unverändert, war jedoch in 2020 ganz erheblich von der Pandemie belastet. Obwohl die Markteinführung des M-AMG GT3 MY 2020 erfolgreich war, endete die Auslieferung ab Mitte März 2020 abrupt. Auch das zur Rennsaison hängende After Sales-Geschäft ist im vergangenen Jahr entsprechend deutlich schwächer verlaufen als erwartet. Zudem haben sich zum Jahresende fest eingeplante Projekte verschoben oder verzögerten sich. Im Geschäftsfeld Automobilrennsport hatte die HWA AG wegen des Wegfalls des DTM-Geschäfts in 2020 bereits einen Rückgang des Umsatzes budgetiert. Weitgehend im Plan sind die Aktivitäten der HWA AG im Bereich ABB FIA Formel E-Meisterschaft verlaufen, sowie in der FIA Formel-2 und FIA-Formel-3.

Für das Jahr 2021 rechnet die HWA AG mit der Rückkehr in die Gewinnzone. Das hat auch oberste Priorität. Aufgrund einer signifikanten Reduktion der allgemeinen Kostenstruktur hält der Vorstand für 2021 aus heutiger Sicht ein EBIT im niedrigen einstelligen Million Bereich für erreichbar. Im Geschäftsbereich Automobilrennsport wird sich der Umsatz in diesem Jahr deutlich reduzieren, weil das Geschäft im Zusammenhang mit der ABB FIA Formel-E ab der Saison 2021/2022 entfällt. Der Umsatzrückgang kann aktuell nicht kompensiert werden. Im Geschäftssegment Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten wird eine Umsatzsteigerung erwartet. Insgesamt wird sich der Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr aber erneut reduzieren.

Die HWA AG wird den testierten Jahres- und Konzernabschluss für das Jahr 2020 Mitte Mai veröffentlichen.

Ansprechpartner:

Investor Relations
HWA AG
Marc Schimmelpfennig
Benzstraße 8
71563 Affalterbach
Telefon: + 49/ (0) 7144/ 8717- 279
Telefax: + 49/ (0) 7144/ 8718- 111
ir@hwaag.com
www.hwaag.com

Unternehmensprofil HWA AG:

Die HWA AG ist ein eigenständiger 360 -Engineering-Experte in den Bereichen Automobilrennsport und Hochleistungsfahrzeuge. Das 1998 von Hans Werner Aufrecht gegründete Unternehmen hat seinen Sitz in Affalterbach (Deutschland) und beschäftigt heute rund 300 hochqualifizierte Mitarbeiter. Alle Produkt- und Dienstleistungsangebote der HWA AG stehen unter dem Motto ENGINEERING SPEED: Anspruch des Unternehmens ist es, die jeweils besten und hochwertigsten Lösungen zu entwickeln, um seine Partner und Kunden noch schneller an ihre Ziele zu bringen. Das Leistungsportfolio reicht von der Konstruktion sämtlicher Fahrzeugkomponenten bis hin zur Fertigung von Gesamtfahrzeugen in Verbindung mit den entsprechenden Logistik-, Aftersales- und Support-Dienstleistungen.



30.04.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Eine Investition in Mutares lohnt sich“

Mutares ist ein europaweit führender Private-Equity-Investor, der sich auf Sondersituationen wie Abspaltungen von großen Konzernen oder Turnaround- und Nachfolgesituationen spezialisiert hat. Ziel ist es, mit den Investments einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 zu erzielen. Mit der jüngsten Mittelfristprognose hat der Münchner Finanzinvestor auf Basis von 5 Mrd. Euro Konzernumsatz eine Nettorendite für die börsennotierte Holding von 1,8 bis 2,2 % in Aussicht gestellt. In der Mitte der Zielspanne wird somit ein Nettogewinn von circa 100 Mio. Euro anvisiert. Hauck & Aufhäuser hat in der jüngsten Analyse ein Buy-Rating mit Kursziel für Mutares von 37,50 Euro ausgegeben.

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Aspermont Limited hat Turnaround abgeschlossen

Aspermont Limited ist der weltweit führende Anbieter von Business-to-Business-Medien (B2B) für den Rohstoffsektor. Mit einem neuen Management hat das Unternehmen seit 2016 den erfolgreichen Turnaround von einem traditionellen Medienunternehmen zu einem digitalen B2B-XaaS-Geschäftsmodell umgesetzt. Das Unternehmen hat diesen Turnaround im GJ 2020 abgeschlossen, als es sein erstes positives EBITDA-Ergebnis verzeichnete. Auf der Grundlage unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel von 0,09 AUD (0,06 Euro) pro Aktie ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Vonovia SE: Vonovia on the election of the Berlin House of Representatives and the referendum to expropriate Deutsche Wohnen & Co.: Berlin needs a new way of working together on housing

27. September 2021, 11:07

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

Cantor Global Healthcare Conference Fireside Chat

30. September 2021

Aktuelle Research-Studie

Schloss Wachenheim AG

Original-Research: Schloss Wachenheim AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Kaufen

28. September 2021