HENSOLDT AG

  • WKN: HAG000
  • ISIN: DE000HAG0005
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 04.08.2021 | 07:30

HENSOLDT AG verzeichnet erneut starken Auftragseingang und steigert Auftragsbestand auf über 5 Milliarden Euro

DGAP-News: HENSOLDT AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
04.08.2021 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

 

HENSOLDT AG verzeichnet erneut starken Auftragseingang
und steigert Auftragsbestand auf über 5 Milliarden Euro

 

- Auftragseingang von 2,1 Milliarden EUR im ersten Halbjahr 2021 lässt Auftragsbestand auf ein neues Rekordhoch von über 5 Milliarden EUR klettern

- Umsatz liegt im ersten Halbjahr 2021 mit 486 Millionen EUR 10% über dem Vorjahreszeitraum

- Mit einem bereinigten EBITDA von 44 Millionen EUR übertrifft auch das Ergebnis trotz der anlaufenden Großprojekte die eigenen Erwartungen

- Prognose für das Gesamtjahr 2021 in allen Kennzahlen bestätigt

Taufkirchen, 4. August 2021 - Die HENSOLDT AG ("HENSOLDT") baut ihre strategische Position in der deutschen und europäischen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie weiter aus. Dazu gehört der Meilensteinauftrag zur Lieferung des signalerfassenden und luftgestützten Aufklärungssystems PEGASUS ("Persistant German Airborne Surveillance Systems") mit einem Volumen von rund 1,25 Milliarden EUR. Insgesamt liegt der Auftragseingang im ersten Halbjahr 2021 von HENSOLDT mit 2,112 Milliarden EUR (Vorjahr: 1,776 Milliarden EUR) 19% über dem Vorjahreszeitraum. Der Gesamtauftragsbestand steigt auf 5,024 Milliarden EUR (Vorjahr: 3,427 Milliarden EUR).

Thomas Müller, CEO der HENSOLDT AG, sagt: "Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Wachstumsdynamik noch einmal beschleunigen konnten. Das erste Halbjahr 2021 zeigt, dass wir als Hightech-Anbieter von elektronischen und optronischen Sensorlösungen aus vielen Beschaffungsprogrammen nicht wegzudenken sind. Wir entwickeln kritische Elemente für Sicherheits- und Verteidigungsanwendungen der nächsten Generation und sind deshalb über alle Dimensionen hinweg ein wichtiger Technologiepartner und strategischer Lieferant für Deutschland und Europa."

Axel Salzmann, CFO der HENSOLDT AG, sagt: "Wir sind sehr stolz, dass wir unsere eigenen hohen Erwartungen erneut übertreffen konnten. Wir sehen zum einen, dass sich die avisierte Projektpipeline in unseren Auftragsbüchern niederschlägt. Zudem setzen wir unseren Auftragsbestand konsequent in Umsatz um, ohne die Kostenseite aus den Augen zu verlieren. Deshalb können wir die Prognose für das Gesamtjahr 2021 in allen KPIs bestätigen."

Pipeline übersetzt sich in steigende Auftragseingänge

HENSOLDT konnte im ersten Halbjahr 2021 substanzielle Aufträge aus einer Pipeline an nationalen und internationalen Projekten gewinnen. Dazu zählen auch die jüngst durch den Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags genehmigten Beschaffungsprogramme, an denen HENSOLDT mit Aufträgen in Höhe von rund 2 Milliarden EUR beteiligt ist. Dabei handelt es sich um Aufträge über alle Dimensionen hinweg - Land, Luft, See und Cyber.

Für das PEGASUS-Programm wird HENSOLDT als Generalauftragnehmer fungieren und die Herstellung der gesamten Aufklärungstechnologie verantworten. Weitere bereits im ersten Quartal gewonnene Aufträge umfassen unter anderem die Produktion und Lieferung von Radar- und Selbstschutzsystemen für das Quadriga-Programm in Höhe von rund 300 Millionen EUR sowie die Produktion und Lieferung der optronischen Beobachtungs- und Aufklärungssysteme für den Spähwagen Fennek im Volumen von rund 70 Millionen EUR.

Umsatz und Ergebnis übertreffen eigene Erwartungen

Die steigenden Auftragseingänge spiegeln sich auch in der Umsatzentwicklung wider: So übertrafen die Umsatzerlöse im ersten Halbjahr mit 486 Millionen EUR das bereits starke Vorjahresniveau um rund 10% (Vorjahr: 440 Millionen EUR). Auch das bereinigte EBITDA liegt mit 44 Millionen EUR trotz der anlaufenden Großprojekte über den eigenen Erwartungen. Die Liquidität entwickelt sich mit einem bereinigten Free Cashflow vor Steuern und Zinsen von
- 57 Millionen EUR (Vorjahr: 26 Millionen EUR), trotz geplanter Investitionen in Working Capital, ebenfalls über Plan.

Celia Pelaz in den Vorstand der HENSOLDT AG berufen

Zum 1. Juli 2021 hat der Aufsichtsrat der HENSOLDT AG den Vorstand von drei auf vier Mitglieder erweitert und Celia Pelaz als Chief Strategy Officer berufen. Zusätzlich zu ihrer bisherigen Verantwortung für die Division Spectrum Dominance & Airborne Solutions sowie HENSOLDT Ventures wird sich Celia Pelaz nun verstärkt um die strategische Ausrichtung und die weitere Geschäftsentwicklung des Unternehmens kümmern.

Ausblick für 2021 bestätigt

HENSOLDT kann seine Prognose für das Jahr 2021 voll bestätigen. HENSOLDT geht für das Geschäftsjahr 2021 weiterhin von einem währungs- und portfoliobereinigten Umsatz zwischen 1,4 und 1,6 Milliarden EUR sowie einer bereinigten EBITDA-Marge von etwa 18% aus (vor dem Geschäftsvolumen mit geringem Wertschöpfungsanteil). Zudem plant das Unternehmen, den Verschuldungsgrad auf unter 2,25x zum Ende des aktuellen Geschäftsjahres zu senken.

Der Halbjahresfinanzbericht für das Geschäftsjahr 2021 ist auf der Investor Relations Webseite der HENSOLDT AG abrufbar. Die Ergebnisse für die ersten neun Monate 2021 werden voraussichtlich am 10. November 2021 veröffentlicht.

Über HENSOLDT

HENSOLDT ist ein deutscher Champion der Verteidigungsindustrie mit einer führenden Marktposition in Europa und globaler Reichweite. Das Unternehmen mit Sitz in Taufkirchen bei München entwickelt Sensorlösungen für Verteidigungs- und Sicherheitsanwendungen. Als Technologieführer baut HENSOLDT zudem sein Portfolio im Bereich Cyber kontinuierlich aus und entwickelt neue Produkte zur Bekämpfung eines breiten Spektrums von Bedrohungen auf der Grundlage innovativer Ansätze für Datenmanagement, Robotik und Cybersicherheit. Mit mehr als 5.600 Mitarbeitern erzielte HENSOLDT 2020 einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro. HENSOLDT ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und dort Teil des Aktienindex SDAX.

www.hensoldt.net

 

Pressekontakt HENSOLDT
Joachim Schranzhofer Tel.: +49 (0)89.51518.1823
joachim.schranzhofer@hensoldt.net



04.08.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

IGEA Pharma N.V. Realignment to CBD extraction

The goal is to become the quality and cost leader in the field of CBD in Europe. To this end, a GMP pharma compliant plant is being built in Switzerland. The supercritical CO2 extraction process is to be used to achieve the highest standard of quality. The CBD market is growing strongly and with the focus on quality leadership and pure extraction, IGEA Pharma's new business model should be able to occupy an attractive niche market. With the proprietary supercritical CO2-extraction technology, other markets such as vanilla, rose or rosemary can be developed in the medium term. Based on our DCF model, we have determined a fair value of € 1.05 (CHF 1.13) per share and assign a BUY rating.

Aktueller Webcast

Adler Group S.A.

Nine-Month
Investor Call
Q3 2021

30. November 2021

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Gold Mountain Mining Corp. (von hanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt)): Gold Mountain Mining Corp.

29. November 2021