Heidelberger Druckmaschinen AG

  • WKN: 731400
  • ISIN: DE0007314007
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 02.02.2021 | 10:00

Heidelberger Druckmaschinen AG: Neue Perspektiven für die Print Media Academy in Heidelberg

DGAP-News: Heidelberger Druckmaschinen AG / Schlagwort(e): Verkauf
02.02.2021 / 10:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) setzt ihre strategische Agenda konsequent weiter um: Im Rahmen der geplanten Standort- und Strukturoptimierungen veräußert das Unternehmen die Print Media Academy (PMA) in Heidelberg an eine luxemburgische Investmentgesellschaft. Ein entsprechender Kaufvertrag wurde unterzeichnet. Mit dem Verkauf macht Heidelberg den Weg frei für eine neue, zukunftsweisende Nutzung des Gebäudes an einem zentralen Standort in der Stadt. Heidelberg erzielt einen Kaufpreis im niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Als agiles, modernes Unternehmen setzt Heidelberg auf kurze Wege und effizient genutzte Flächen. Dazu gehört, dass die Mitarbeiter räumlich am zentralen Standort in Wiesloch/Walldorf so eng wie möglich zusammenrücken. Vor diesem Hintergrund hatte Heidelberg bereits 2020 die wenigen, zuletzt noch in der PMA tätigen Mitarbeiter nach Wiesloch/Walldorf geholt.

"Die Veräußerung der PMA ist für uns der nächste logische Schritt auf unserer Agenda. Uns ist bewusst, dass der Verkauf Signalwirkung hat: Wir bleiben aber der Stadt als auch der Region künftig eng verbunden. Gleichzeitig sind wir davon überzeugt, dass der Eigentümerwechsel neue, vielfältige Perspektiven für die Stadt und die Menschen vor Ort eröffnet", sagt Rainer Hundsdörfer, Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG. "Mit dem Erlös aus dem Verkauf können wir in dem anhaltend herausfordernden Covid-19-Umfeld unsere Liquidität abermals stärken und durch künftige Kosteneinsparungen unsere finanzielle Stabilität nachhaltig weiter erhöhen."

Heidelberg wird seinen Firmensitz und seine Repräsentanz in angemieteten Räumen in der PMA behalten und damit auch künftig unternehmensrelevante Entscheidungen in der Stadt treffen, unter anderem im Rahmen von dort stattfindenden Gremiensitzungen.

Bildmaterial sowie weitere Informationen über das Unternehmen stehen im Presseportal der Heidelberger Druckmaschinen AG unter www.heidelberg.com zur Verfügung.

Heidelberg IR jetzt auch auf Twitter:

Link zum IR-Twitter Kanal: https://twitter.com/Heidelberg_IR
Auf Twitter zu finden unter dem Namen: @Heidelberg_IR

Für weitere Informationen:
Heidelberger Druckmaschinen AG

Corporate Public Relations
Thomas Fichtl
Telefon: +49 6222 82- 67123
Telefax: +49 6222 82- 67129
E-Mail: Thomas.Fichtl@heidelberg.com

Investor Relations
Robin Karpp
Tel: +49 (0)6222 82-67120
Fax: +49 (0)6222 82-99 67120
E-Mail: robin.karpp@heidelberg.com

Wichtiger Hinweis:

Diese Presseerklärung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, der Wechselkurse und der Zinssätze sowie Veränderungen innerhalb der grafischen Industrie gehören. Die Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Presseerklärung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.



02.02.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

Überdurchschnittlich attraktiv: ETP der German Real Estate Capital S.A:

Die German Real Estate Capital S.A. ist die Emittentin eines ETP (Exchange Traded Product) und damit einer börsennotierten Schuldverschreibung. Im Marktvergleich weist dieses ETP ein deutlich überdurchschnittliches Rating/Risikoprofil auf. Es liegt im Rahmen unserer Analyse weit oberhalb der Regressionsgeraden (+34,6 %) und ist damit nach unserer Einschätzung stark überdurchschnittlich attraktiv.

News im Fokus

Symrise erweitert Portfolio an maßgeschneiderten Geschmackslösungen durch Erwerb von Giraffe Foods Inc.

07. Dezember 2021, 08:00

Aktueller Webcast

Deutsche Konsum REIT-AG

FY 2020/2021 Financial Results

16. Dezember 2021

Aktuelle Research-Studie

ABO Wind AG

Original-Research: ABO Wind AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

07. Dezember 2021