Heidelberger Druckmaschinen AG

  • WKN: 731400
  • ISIN: DE0007314007
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 07.08.2020 | 14:55

Heidelberger Druckmaschinen AG: Heidelberg macht nächsten bedeutenden Schritt zur finanziellen Stabilisierung und Neuausrichtung

DGAP-News: Heidelberger Druckmaschinen AG / Schlagwort(e): Anleihe/Finanzierung
07.08.2020 / 14:55
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Heidelberg macht nächsten bedeutenden Schritt zur finanziellen Stabilisierung und Neuausrichtung

- Unternehmen führt bestehende Hochzinsanleihe mit Laufzeit bis 2022 vorzeitig zurück
- Am 9. September 2020 werden verbliebene 150 Mio. € der Anleihe samt aufgelaufener Zinsen aus Barmitteln komplett zurückgezahlt
- Rückführung befreit Heidelberg dauerhaft von hohen Zinsbelastungen und schafft weitere finanzielle Flexibilität

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) setzt den nächsten Meilenstein im Rahmen ihrer laufenden finanziellen Stabilisierung und Neuausrichtung: Das Unternehmen hat heute angekündigt, zum 09.09.2020 den verbliebenen Betrag von 150 Mio. € der bestehenden Hochzinsanleihe (High Yield Bond - HYB) mit Laufzeit bis 2022 (mit einem Coupon von 8 % p.a.) samt aufgelaufener Zinsen vorzeitig zurückzuführen. Die beschlossene Rückzahlung erfolgt aus Barmitteln und entlastet das Finanzergebnis um ca. 12 Mio. € jährlich.

Nach der im März dieses Jahres für den Zweck der Refinanzierung und der Neuausrichtung erfolgten Übertragung von Mitteln aus dem Heidelberg Pension-Trust e.V. in Höhe von rund 380 Mio. € auf das Unternehmen und dem Verkauf der Gallus Gruppe Ende Juli 2020 setzt Heidelberg die angekündigte vorzeitige Rückzahlung der Hochzinsanleihe damit zeitnah um.

"Wir halten Wort und setzen die angekündigten Maßnahmen unseres im März vorgestellten Programms zur Steigerung von Profitabilität, Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftssicherung mit aller Konsequenz und hohem Tempo um. Mit der vorzeitigen Rückzahlung der Hochzinsanleihe setzen wir einen weiteren Meilenstein in der Verbesserung unserer Finanzierungsstruktur. Wir befreien uns dauerhaft von hohen Zinslasten und machen uns finanziell unabhängiger und flexibler", erläutert Marcus A. Wassenberg, Finanzvorstand von Heidelberg. "Zudem verschaffen wir uns so die entsprechenden Freiräume, um künftig investieren und unsere Zukunft gestalten zu können", so Rainer Hundsdörfer, Vorstandsvorsitzender von Heidelberg.

Nach dem vorgesehenen Rückkauf der Hochzinsanleihe verfügt Heidelberg weiterhin über einen stabilen Finanzrahmen, unter anderem durch eine noch bis 2023 vereinbarte syndizierte Kreditlinie.

Der Rückkauf der Hochzinsanleihe soll entsprechend den Anleihebedingungen in der Form der sogenannten "optional early redemption" durch öffentliche Ankündigung mit Wirkung zum 09.09. 2020 und zum Rückkaufwert von 100 Prozent samt aufgelaufener Zinsen erfolgen. Die Ankündigung des Rückkaufs ist auch unmittelbar auf der Webseite der Luxemburger Börse einsehbar.

Bildmaterial und weitere Informationen über das Unternehmen stehen im Investor-Relations- und Presseportal der Heidelberger Druckmaschinen AG unter www.heidelberg.com zur Verfügung.

Heidelberg IR jetzt auch auf Twitter:
Link zum IR-Twitter Kanal: https://twitter.com/Heidelberg_IR
Auf Twitter zu finden unter dem Namen: @Heidelberg_IR

Für weitere Informationen:

Corporate Communications
Thomas Fichtl
Telefon: +49 6222 82- 67123
Telefax: +49 6222 82- 67129
E-Mail: Thomas.Fichtl@heidelberg.com

Investor Relations
Robin Karpp
Tel: +49 (0)6222 82-67120
Fax: +49 (0)6222 82-99 67120
E-Mail: robin.karpp@heidelberg.com

Wichtiger Hinweis:

Diese Presseerklärung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, der Wechselkurse und der Zinssätze sowie Veränderungen innerhalb der grafischen Industrie gehören. Die Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Presseerklärung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.



07.08.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Solutiance: Hohe Wachstumsdynamik durch den Ausbau des Plattformgeschäfts erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 konnte Solutiance den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und im Rahmen dessen die Gesamtleistung (Umsatz zzgl. Bestandsveränderungen) um rund 75 % auf 0,66 Mio. € (1. HJ 2019: 0,38 Mio. €) erhöhen. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr durch den weiteren Ausbau der softwarebasierten Dienstleistungen einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahr auf rund 3 Mio. €. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 4,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

Aktuelle Research-Studie

amalphi AG

Original-Research: amalphi AG (von Sphene Capital GmbH): Buy

25. September 2020