Hawesko Holding AG

  • WKN: 604270
  • ISIN: DE0006042708
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 03.04.2020 | 18:30

Hawesko Holding AG schlägt unveränderte Dividende von € 1,30 vor und verschiebt Hauptversammlung wegen Corona-Pandemie

DGAP-News: Hawesko Holding AG / Schlagwort(e): Dividende
03.04.2020 / 18:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Hawesko schlägt unveränderte Dividende von € 1,30 vor und verschiebt Hauptversammlung wegen Corona-Pandemie

Hamburg, 3. April 2020. Vorstand und Aufsichtsrat der Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW GR, HAWG.DE, DE0006042708) haben heute beschlossen, der Hauptversammlung der Gesellschaft die Zahlung einer gegenüber dem Vorjahr unveränderten Dividende von € 1,30 pro Aktie für das Geschäftsjahr 2019 vorzuschlagen. Beim aktuellen Kursniveau von ca. € 26,80 entspricht die vorgeschlagene Ausschüttung einer Dividendenrendite von fast 5 %.

Die jährliche Hauptversammlung wird aufgrund der aktuellen Corona-Einschränkungen nicht am 15. Juni 2020 stattfinden, sondern wird auf einen noch zu bestimmenden späteren Zeitpunkt im Jahr verlegt.

"Im Geschäftsjahr 2019 haben wir in unseren Endkunden-Segmenten Retail und E-Commerce ein gutes Umsatzwachstum von rund 12 % erzielt. Zudem haben wir unsere Online-Umsätze um fast 20 % gesteigert, ohne Abstriche bei der Profitabilität machen zu müssen. Der Umzug des B2B-Lagers führte zu einmaligen Belastungen, die wir aber mit dem Verkauf einer alten Lagerimmobilie ausgleichen konnten, so dass wir insgesamt auch das EBIT des Geschäftsjahres 2019 steigern konnten", so der Vorstandsvorsitzende Thorsten Hermelink in Hamburg.

In seiner Sitzung am 3. April 2020 hat der Aufsichtsrat den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2019 festgestellt sowie den Konzernabschluss gebilligt.

Der Konzernabschluss weist für 2019 einen Umsatz von € 556,0 Mio. aus (+6,0 %, Vorjahr: € 524,3 Mio.). Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) beläuft sich auf € 29,1 Mio. (Vorjahr: € 27,7 Mio.). Der Konzernjahresüberschuss nach Steuern und dem Ergebnisanteil nicht beherrschender Gesellschafter beträgt € 15,8 Mio. (Vorjahr: € 22,0 Mio.). Die Konzernbilanzsumme beläuft sich nach neuen Rechnungslegungsvorschriften (IFRS 16) auf € 394,9 Mio. (2018: € 289,0 Mio.). Der Free-Cashflow beziffert sich auf € 31,6 Mio. (Vorjahr: € 10,7 Mio. inklusive der Akquisition von Wein & Co.).

Thorsten Hermelink: "Aufgrund der Corona-Krise ist es zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich, eine seriöse Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2020 abzugeben. Unser Retail- und E-Commerce-Geschäft läuft bis auf wenige Ausnahmen weiter, so dass unsere Kunden weiter bei uns einkaufen können. Allerdings ist das B2B-Geschäft von den Schließungen der Hotels und Restaurants seit Mitte März unmittelbar betroffen und die Umsätze in diesem Bereich fallen aktuell weg. Wir verfügen über ein funktionierendes Krisenmanagement und haben uns auf die derzeitige Situation bestmöglich eingestellt."

# # #

Gemäß dem Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht vom 27. März 2020 kann die Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft abweichend von den Vorschriften des Aktiengesetzes innerhalb des Geschäftsjahres stattfinden.

Der vollständige Geschäftsbericht 2019 wird am 23. April 2020 vorgelegt.

Die Hawesko Holding AG ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2019 beschäftigte sie - in den Segmenten Retail (Jacques' Wein-Depot und Wein & Co.), B2B (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und E-Commerce (insbesondere HAWESKO und Vinos) - rund 1.200 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Herausgeber:

Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145d
22767 Hamburg

Internet: hawesko-holding.com (Konzerninformationen)
hawesko.de (Online-Shop)
jacques.de (Standorte und Online-Angebot von Jacques' Wein-Depot)
vinos.de (spanische Weine)
wirwinzer.de (deutsche Weine direkt vom Erzeuger)
weinco.at (Online-Shop)

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:

Thomas Hutchinson
Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com



03.04.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Im europäischen Spitzenfeld der Private-Equity-Liga“

Die Münchner Private-Equity-Gesellschaft Mutares (ISIN: DE000A2NB650) ist mit bereits fünf Akquisitionen in 2020 erneut mit einem hohen Wachstumstempo unterwegs. Im Exklusivinterview mit Financial.de verraten die Vorstände Robin Laik (CEO) und Johannes Laumann (CIO), wie man sich bei den jüngsten Deals gegen die Konkurrenz durchgesetzt hat, wie man einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 erreichen will und warum sich Mutares-Aktionäre auch für 2020 auf eine attraktive Dividende freuen dürfen.

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: German Real Estate Capital S.A. (von GBC AG): Management Interview German Real Estate Capital S.A.

14. Juli 2020