M1 Kliniken AG

  • WKN: A0STSQ
  • ISIN: DE000A0STSQ8
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 23.08.2019 | 12:15

Hauptversammlung 2019 der M1 Kliniken AG: Dividende von 0,30 Euro je Aktie und positiver Ausblick

DGAP-News: M1 Kliniken AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung

23.08.2019 / 12:15
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Hauptversammlung 2019 der M1 Kliniken AG: Dividende von 0,30 Euro je Aktie und positiver Ausblick

Berlin, 23.08.2019 - Heute fand in Berlin die ordentliche Hauptversammlung 2019 der M1 Kliniken AG (ISIN: DE000A0STSQ8) statt. Die Präsenz lag bei 77 %. Die anwesenden Aktionäre stimmten dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat, eine Dividende in Höhe von 0,30 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2018 auszuschütten, zu.

Der M1-Vorstand berichtete den anwesenden Aktionären über ein erfolgreiches Jahr 2018. So hat die Gruppe ihre Marktführerschaft in Deutschland im Bereich der Schönheitsmedizin weiter ausgebaut und mit "M1 Laser" sowie "M1 Dental" das Leistungsspektrum um dermatologische Laser- und ästhetische Zahn-Behandlungen erweitert. Den Konzernumsatz hat M1 Kliniken im Geschäftsjahr 2018 um 38% auf 65,2 Mio. Euro (Vorjahr: 47,2 Mio. Euro) gesteigert. Das Ergebnis vor Steuern stieg von 7,4 Mio. Euro auf 8,1 Mio. Euro. Der Konzernjahresüberschuss wurde um 14% auf 6,6 Mio. Euro (Vorjahr: 5,8 Mio. Euro) erhöht.

Auch der Blick in die Zukunft des Vorstands fiel positiv aus. Allein aufgrund der Neueröffnungen in 2018 ist ein deutliches Umsatz- und Ertragswachstum im laufenden Jahr bereits gesichert. Darüber hinaus wird M1 weiter investieren, um die Marktchancen konsequent zu nutzen und die Ziele für 2020 zu erreichen. Bis Ende des kommenden Jahres soll die Zahl der Fachzentren auf rund 50 verdoppelt werden. Etwa 30 davon sollen sich in Deutschland und 20 im Ausland befinden. Inzwischen wurden jeweils die ersten Fachzentren in den Niederlanden und Australien eröffnet. Im laufenden Jahr sollen in beiden Ländern noch weitere Standorte folgen. Außerdem steht der Markteintritt in Großbritannien und der Schweiz kurz bevor. Damit wird das Auslandsgeschäft neben Deutschland zunehmend zum zweiten Wachstumstreiber von M1.

Die dargestellte Wachstumsstrategie stieß auf große Zustimmung bei den Aktionären. Vorstand und Aufsichtsrat wurden für das Geschäftsjahr 2018 entlastet und auch alle weiteren Tagesordnungspunkten wurden mit großer Mehrheit angenommen.

Die detaillierten Abstimmungsergebnisse werden kurzfristig auf https://www.m1-kliniken.de/aktie/#hauptversammlung veröffentlicht.

Über die M1 Kliniken AG
Die M1 Kliniken AG ist der führende Anbieter schönheitsmedizinischer Gesundheitsdienstleistungen in Deutschland. Im ästhetischen und chirurgischen Bereich bietet die Unternehmensgruppe Produkte und Dienstleistungen mit höchstem Qualitätsstandard an. Unter den Marken "M1 Med Beauty", "M1 Laser" und "M1 Dental" werden derzeit an mehr als 25 Fachzentren schönheitsmedizinische Behandlungen angeboten. Dabei zählt die M1Schlossklinik für plastische und ästhetische Chirurgie in Berlin mit sechs Operationssälen und 35 Betten zu den größten und modernsten Einrichtungen dieser Art in Europa. Seit Ende 2018 treibt M1 die Internationalisierung voran und ist derzeit in Österreich, den Niederlanden und Australien aktiv. Darüber hinaus vermarktet die Gruppe unter den Marken "M1 Select" und "M1 Aesthetics" hochwertige Produkte an private Kunden sowie Ärzte, Apotheken und Großhändler. www.m1-kliniken.de

Kontakt
M1 Kliniken AG
Grünauer Straße 5
12557 Berlin
Telefon: +49 (0)30 347 47 44 14
E-Mail: ir@m1-kliniken.de



23.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this
<

GBC-Fokusbox

HELMA Eigenheimbau: Klarer Kauf

Die HELMA Eigenheimbau hat mit dem Zugang weiterer Ferienimmobilienprojekte das potenzielle Umsatzvolumen um 150 Mio. € gesteigert. Ohnehin verfügt die Gesellschaft über einen umfangreichen Grundstücksbestand für das Bauträgergeschäft, womit in den kommenden Geschäftsjahren Umsätze in Höhe von über 1,4 Mrd. € realisiert werden könnten. Damit dürften unsere Schätzungen, in denen wir ein nachhaltiges Überschreiten der Umsatzmarke von 300 Mio. € annehmen, gut unterfüttert sein. Bei einem Kursziel von 65,00 € ist die HELMA-Aktie ein klarer Kauf.

News im Fokus

Allianz SE: Allianz SE beschließt neues Rückkaufprogramm für eigene Aktien im Volumen von bis zu 1,5 Milliarden Euro

20. Februar 2020, 19:46

Aktuelle Research-Studie

windeln.de SE

Original-Research: windeln.de SE (von Montega AG): Halten

20. Februar 2020