Ekotechnika AG

  • WKN: A16123
  • ISIN: DE000A161234
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 28.09.2020 | 15:30

Hauptversammlung der Ekotechnika AG: Aktionäre stimmen allen Tagesordnungspunkten mit großer Mehrheit zu

DGAP-News: Ekotechnika AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung/Quartalsergebnis
28.09.2020 / 15:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Hauptversammlung der Ekotechnika AG: Aktionäre stimmen allen Tagesordnungspunkten mit großer Mehrheit zu

  • Hauptversammlung beschließt Genehmigtes Kapital 2020
  • Satzungsänderungen zur Durchführung von Hauptversammlungen
  • Positive Entwicklung in den ersten neun Monaten 2019/2020

Walldorf, 28. September 2020 - Die Ekotechnika AG (Primärmarkt; ISIN: DE000A161234), deutsche Holding des größten Händlers internationaler Landtechnik in Russland, hat ihre aufgrund der Coronavirus-Pandemie verschobene Hauptversammlung heute erfolgreich durchgeführt. Neben der Entlastung der Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder sowie der Wahl des Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2019/2020 hat die Hauptversammlung auch die Schaffung eines Genehmigten Kapitals 2020 mit großer Mehrheit beschlossen.

Darüber hinaus wurde angesichts des in Kraft getretenen Gesetzes zur Umsetzung der zweiten Aktionärsrechterichtlinie (ARUG II) eine Satzungsänderung zur Teilnahme an der Hauptversammlung beschlossen. Nach den Erfahrungen in der Coronavirus-Pandemie haben die Aktionäre zudem weiteren Satzungsänderungen zur Durchführung der Hauptversammlung zugestimmt, um die Regelungen zur Anwesenheit von Aktionären und Aufsichtsratsmitgliedern flexibler zu gestalten.

Außerdem berichtete der Vorstand in der heutigen Hauptversammlung über die bisherige Entwicklung der Gesellschaft in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019/2020 (30.09.). So stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 21 % von 123,0 Mio. Euro auf 148,9 Mio. Euro. Dabei blieb der Verkauf von Landmaschinen weiterhin der wichtigste Umsatztreiber. Im Gegensatz dazu ist das umsatzmäßig bisher wenig bedeutende Segment Forstmaschinen durch den coronabedingten Exporteinbruch nach China sowie einige Gesetzesänderungen im Bereich "Export Holzprodukte" beeinträchtigt.

Sowohl bei Traktoren als auch bei Mähdreschern konnten die Absatzzahlen in den ersten neun Monaten 2019/2020 gegenüber Vorjahreszeitraum gesteigert werden. Die Anzahl der verkauften Traktoren lag bei 189 Maschinen (9M 2018/2019: 164 Traktoren), die der Mähdrescher konnte von 46 Maschinen um knapp 80 % auf 82 Maschinen gesteigert werden.

Das operative Ergebnis (EBIT) ging aufgrund von Wechselkurseffekten von 8,9 Mio. Euro (9M 2018/2019) auf 7,5 Mio. Euro (9M 2019/2020) zurück. Bereinigt um diese Effekte stieg das EBIT um rund 21 % auf 10,4 Mio. Euro (9M 2018/2019: 8,6 Mio. Euro). Die Währungseffekte sind durch die starke Abwertung des Rubels von ca. 20 % bedingt - und zu einem großen Teil unrealisiert. Für das Gesamtjahr werden sich die Währungseffekte auf das Ergebnis aufgrund der jüngsten Rubelentwicklung noch verstärken.

Stefan Dürr, Vorstandsvorsitzender der Ekotechnika AG: "Mit der bisherigen Entwicklung im Geschäftsjahr 2019/2020 sind wir insgesamt sehr zufrieden, wenngleich wir den seit März deutlich schwächeren Rubel zu spüren bekommen. Der Bedarf an neuer Landtechnik ist unverändert hoch, was sich auch in unseren gestiegenen Absatzzahlen zeigt."

Bjoerne Drechsler, Mitglied des Vorstands der Ekotechnika AG: "In den kommenden Monaten werden wir weiter an der organisatorischen Konsolidierung unserer Regionalgesellschaften auf Holdingniveau arbeiten, vor allem was den Einkauf, Vertrieb und das Marketing sowie den After-Sales-Bereich betrifft. Darüber hinaus planen wir die Fokussierung unserer Vertriebsorganisation auf Anhängetechnik. Dies ermöglicht eine logische Diversifikation und die Erschließung ungenutzter Marktpotentiale in unseren Exklusivgebieten. Im Bereich Smart Farming werden wir zudem eine Abteilung mit zehn Mitarbeitern aufbauen und die Suche nach Kooperationspartnern sowohl im Hardware- als auch im Softwarebereich vorantreiben."


Über Ekotechnika
Die Ekotechnika AG, Walldorf, ist die deutsche Holdinggesellschaft der EkoNiva-Technika Gruppe, des größten Händlers internationaler Landtechnik in Russland. Wichtigster Partner und Hauptlieferant ist der weltgrößte und marktführende Landmaschinenhersteller John Deere. Das Hauptgeschäftsfeld ist der Verkauf von Neumaschinen wie Traktoren und Mähdreschern, aber auch Bodenbearbeitungsmaschinen. Ende 2018 wurde das Portfolio um Forstmaschinen des kanadischen Herstellers Tigercat ergänzt. Darüber hinaus ist die Gesellschaft im Ersatzteilverkauf sowie im Servicebereich aktiv und bietet ihren Kunden Smart Farming Technologien an. Gründer und Vorstandsvorsitzender der Ekotechnika AG ist Stefan Dürr, der seit Ende der 1980er Jahre in der russischen Landwirtschaft aktiv ist und deren Modernisierung in den vergangenen zwei Jahrzehnten entscheidend mitgeprägt hat. Heute ist Ekotechnika mit rund 690 Mitarbeitern an 23 Standorten in fünf attraktiven Agrarregionen Russlands vertreten und erwirtschaftete 2018/19 einen Jahresumsatz von rund 160 Mio. Euro. Die Ekotechnika-Aktie ist im Primärmarkt der Börse Düsseldorf (ISIN: DE000A161234) und darüber hinaus im Freiverkehr (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet.


Kontakt
Ekotechnika AG // Johann-Jakob-Astor-Str. 49 // 69190 Walldorf // T: +49 (0) 6227 3 58 59 60 // E: info@ekotechnika.de // www.ekotechnika.de

Presse / Investor Relations
Fabian Kirchmann, Anna-Lena Mayer // IR.on AG // T: +49 (0) 221 9140 970 // E: presse@ekotechnika.de

 



28.09.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

14.-15.10.2020 Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen und Technologie

11.-12.11.2020 Fachkonferenzen Software/IT und Branchenmix

Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen könnten die Fachkonferenzen im Herbst/Winter ggf. auch virtuell stattfinden.

GBC-Fokusbox

Solutiance: Hohe Wachstumsdynamik durch den Ausbau des Plattformgeschäfts erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 konnte Solutiance den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und im Rahmen dessen die Gesamtleistung (Umsatz zzgl. Bestandsveränderungen) um rund 75 % auf 0,66 Mio. € (1. HJ 2019: 0,38 Mio. €) erhöhen. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr durch den weiteren Ausbau der softwarebasierten Dienstleistungen einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahr auf rund 3 Mio. €. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 4,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Linde plc: Linde Appoints Sanjiv Lamba as Chief Operating Officer

26. Oktober 2020, 18:37

Aktueller Webcast

HelloFresh SE

Q3 2020 Results Webcast

03. November 2020

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Valneva SE (von First Berlin Equity Research GmbH): Kaufen Valneva SE

26. Oktober 2020