Hansa Group AG

  • WKN: 760860
  • ISIN: DE0007608606
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 19.11.2014 | 12:12

Hansa Group AG: Kaufverträge über Vermögenswerte der HANSA GROUP AG und deren Tochtergesellschaften abgeschlossen


DGAP-News: Hansa Group AG / Schlagwort(e): Verkauf/Insolvenz

19.11.2014 / 12:12

---------------------------------------------------------------------

Kaufverträge über Vermögenswerte der HANSA GROUP AG und deren
Tochtergesellschaften abgeschlossen

* Gläubigerausschuss hat nach Einigung mit den Arbeitnehmervertretern dem
Verkauf zugestimmt

* Schweizerische GEMINI Holding AG wird Produktionsstandorte der
Unternehmensgruppe der chemischen Industrie fortführen

* Transfergesellschaft, Standortgarantien für Produktionsstandorte und
Beschäftigungssicherung für rund 400 Arbeitnehmer vereinbart

Der Vorstand der HANSA GROUP AG hat Kaufverträge über Vermögenswerte der
HANSA GROUP AG und den Geschäftsbetrieb der Tochtergesellschaften LUHNS
GmbH, WASCHMITTELWERK GENTHIN GmbH sowie der Chemische Fabrik WIBARCO GmbH
mit der Gemini Holding abgeschlossen. Die Partien sind nunmehr
übereingekommen, die Verträge unter teilweise abgeänderten Regelungen
erneut abzuschließen. Die Rechtswirkungen der Kaufverträge sollen
rückwirkend zum 01.11.2014 eintreten, somit zurückwirkend auf den Zeitpunkt
des ursprünglichen Übernahmestichtags.

Der Gläubigerausschuss sowie der Sachwalter haben dazu ihre Zustimmung
erteilt, nachdem die GEMINI Holding sich mit den gewählten Gremien der
Arbeitnehmervertreter und der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie,
Energie (IG BCE) auf einen Sanierungstarifvertrag, Sozialplan und
Interessenausgleich verständigt hat.

Den Mitarbeitern, für die es künftig keine Aufgaben mehr in der
Unternehmensgruppe geben wird, wird der Transfer in eine Beschäftigungs-
und Qualifizierungsgesellschaft angeboten.

Für die Produktionsstandorte sichert die GEMINI Holding eine zunächst auf
zwei Jahre befristete Standortgarantie zu. Betriebsbedingte Kündigungen für
insgesamt rund 400 Beschäftigte sind in dieser Zeit ausgeschlossen.

"Wir glauben an das Potenzial der Gruppe und deren Belegschaft", erklärt
Khodayar Alambeigi, der künftig die Verantwortung für die
Unternehmensgruppe tragen wird. Der Geschäftsbetrieb der Gruppe wird ab
sofort durch den neuen Eigentümer fortgeführt.

Der erfahrene Sanierungsexperte Bernd Depping von der Kanzlei dnp Depping,
seit Juli 2014 Chief Restructuring Officer (CRO) der HANSA GROUP AG,
betont: "Wir haben mit den Instrumenten des ESUGs den Willen des
Gesetzgebers umgesetzt: Den Interessen der Gläubiger gerecht zu werden,
Werte zu erhalten und dem Unternehmen Perspektiven zu schaffen. Das Ganze
mit tatkräftiger und konstruktiver Unterstützung aller Beteiligten."

Marc Welters vom Hauptvorstand der IG BCE und Verhandlungsführer zum
Sanierungstarifvertrag erklärte: "Mit den Beiträgen der Arbeitnehmerinnen
und Arbeitnehmer haben wir als IG BCE auf der einen Seite die Hoffnung und
das Vertrauen dokumentiert, die Gesellschaften in der neuen Struktur, in
eine erfolgreiche Zukunft führen zu können. Auf der anderen Seite ist es
uns gelungen, die Beteiligung auf ein zumutbares Maß zu begrenzen."

Friedhelm Hundertmark, Bezirksleiter der IG BCE Ibbenbüren, machte
deutlich: "Mit der Abfederung des Arbeitsplatzverlustes über eine
Transfergesellschaft erhoffen wir uns die Sicherung von Perspektiven auf
dem Arbeitsmarkt für die betroffenen Kolleginnen und Kollegen. Die
Sicherung von fast 400 Arbeitsplätzen stand für uns im Vordergrund. Das
alternative Szenario wollten wir mit allen Mitteln verhindern."

Der vom Amtsgericht Duisburg bestellte Sachwalter Rechtsanwalt Horst
Piepenburg dankte allen Sanierungsbeteiligten  "für den immensen Kraftakt,
den Einigungswillen und den langen Atem, um so viele Arbeitsplätze wie
möglich und die Gruppe zu erhalten".



---------------------------------------------------------------------

19.11.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------


Sprache:        Deutsch                                               
Unternehmen:    Hansa Group AG                                        
                Fritz-Henkel-Str. 8                                   
                39307 Genthin                                         
                Deutschland                                           
Telefon:        +49 (0)203-73804-109                                  
Fax:            +49 (0)203-73804-309                                  
E-Mail:         silvia.kostova@hansagroup.de                          
Internet:       www.hansagroup.de                                     
ISIN:           DE0007608606                                          
WKN:            760860                                                
Börsen:         Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);      
                Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,  
                Stuttgart                                             
 
 
Ende der Mitteilung    DGAP News-Service  
---------------------------------------------------------------------  
298074 19.11.2014                                                      

News im Fokus

Black Pearl Digital AG:
Kapitalerhöhung zur Steigerung des Wachstumstempos

Das Beteiligungs- und Beratungsunternehmen Black Pearl Digital AG spezialisiert sich auf den enorm wachstumsstarken Bereich von Blockchain-Anwendungen für die Finanzindustrie mit dem Ziel diesen Bereich durch die Umsetzung von Blockchain-Architekturen fundamental zu verändern.

Interview im Fokus

„Die Stars sind unser Erfolgsgeheimnis“

Die STARAMBA SE hat den Verkauf der Kryptowährung STARAMBA.Token (STT) erfolgreich abgeschlossen. „Die STT sind ein wesentlicher Baustein unseres wichtigsten Zukunftsprojekts STARAMBA.spaces/MATERIA.ONE“, erläutert STARAMBA-CEO Christian Daudert im Interview mit Financial.de. „Das Produkt MATERIA.ONE hat den großen Vorteil, dass es unendlich skalierbar ist.“ Mit den Erlösen aus dem Token-Sale will STARAMBA „mehr Stars als 3D-Avatare in die VR-Welten bringen und schneller die Userzahlen generieren, die unser VR-Produkt profitabel machen.“

GBC-Fokusbox

Hohes Kurspotenzial: „Attraktiver „Value-add“-Immobilienspezialist

Die Coreo AG führt derzeit eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in deren Rahmen ein Bruttoemissionserlös von bis zu 16 Mio. € angestrebt wird. Der Liquiditätserlös soll zum Erwerb von Gewerbe- und Wohnimmobilien für den Geschäftsbereich „Value Add“ verwendet werden. Derzeit, also pre money, verfügt die Gesellschaft über ein prognostiziertes NAV (auf Grundlage von GBC-Berechnungen) von 2,40 €. Für das laufende und kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem spürbaren Ertrags- und Ergebnisanstieg. Neben der Steigerung von Mieterträgen sollte die Gesellschaft im nennenswerten Umfang Veräußerungserlöse erzielen sowie stille Reserven aufdecken. Auf Basis unseres DCF-Bewertungsmodells (post money) haben wir ein Kursziel von 3,10 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kurses sowie des Platzierungspreises im Rahmen der Kapitalerhöhung von 1,60 € je Aktie lautet unserer Einschätzung KAUFEN.“

News im Fokus

BASF SE: BASF-Gruppe: Anpassung des Ausblicks für das Geschäftsjahr 2018

07. Dezember 2018, 19:12

Aktueller Webcast

Vonovia SE

9M Results 2018

06. Dezember 2018

Aktuelle Research-Studie

Fielmann AG

Original-Research: Fielmann AG (von Montega AG): Long

07. Dezember 2018