Halloren Schokoladenfabrik Aktiengesellschaft

  • WKN: A0LR5T
  • ISIN: DE000A0LR5T0
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 02.04.2009 | 12:15

Halloren Schokoladenfabrik AG: mit erfolgreichem Geschäftsverlauf 2008


Halloren Schokoladenfabrik AG / Jahresergebnis/Umsatzentwicklung

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Halloren Schokoladenfabrik AG mit erfolgreichem Geschäftsverlauf 2008: - Steigerung der Gesamtleistung um 29 % auf 40,28 Mio. EUR - Ergebnis vor Steuern gegenüber Vorjahr um 406 % auf 2,36 Mio. EUR verbessert - Halloren zahlt erstmals Dividende Halle/Saale, 02. April 2009 - Die Halloren Schokoladenfabrik AG, Deutschlands älteste Schokoladenfabrik, kann auf das erfolgreichste Jahr in der Unternehmensgeschichte zurückblicken. Im Rahmen der heutigen Bilanzpressekonferenz in Halle an der Saale präsentierten die Vorstände Klaus Lellé und Andreas Stuhl den Jahresabschluss 2008. Demnach erhöhte sich die Gesamtleistung der Halloren Gruppe auf 40,28 Mio. EUR. Dies entspricht einer Steigerung um 29 % gegenüber dem Vorjahr. Der Konzernnettoumsatz, bereinigt um Erlösschmälerungen, verbesserte sich ebenfalls von 30,05 Mio. EUR auf 38,17 Mio. EUR (+ 27 %). Dabei verteilten sich die Erlöse wie folgt auf die Geschäftsbereiche: Halloren Marke inkl. Confiserie 25,40 Mio. EUR, Chocolaterie 7,76 Mio. EUR und Industrieproduktion 5,00 Mio. EUR. Auch die Ertragsentwicklung belegt den positiven Geschäftsverlauf 2008. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (EBITDA) verbessert sich von 5,06 Mio. EUR auf 5,23 Mio. EUR. Hier hat insbesondere die verschlechterte Situation an den Beschaffungsmärkten sowie die Bildung von Rückstellungen (+1,5 Mio. EUR) ein noch besseres Ergebnis verhindert. Unter Berücksichtigung der aufgrund hoher Investitionen deutlich gestiegenen Abschreibungen ergibt sich ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 2,92 Mio. EUR (Vorjahr: 3,15 Mio. EUR). Der Konzernjahresüberschuss vor Steuern erreichte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2,36 Mio. EUR und hat sich damit gegenüber 2008 mehr als vervierfacht (Vorjahr: 0,58 Mio. EUR). Erstmalig wird Halloren eine Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr 2008 an die Aktionäre ausschütten können. Von dem Nachsteuergewinn in Höhe von 0,47 EUR pro Aktie sollen voraussichtlich 0,30 EUR an die Aktionäre fließen. In seiner gestrigen Sitzung hat sich der Aufsichtsrat des Unternehmens dem Vorschlag des Vorstands angeschlossen. Endgültig entscheidet hierüber die Hauptversammlung der Gesellschaft am 24. Juni 2009. Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr 2009 äußerte sich Klaus Lellé zuversichtlich: 'Die ersten drei Monate waren von einer sehr guten Umsatz- und einer soliden Ergebnisentwicklung geprägt. Dies trotz der allgemein angespannten Wirtschaftssituation und den volatilen Rohstoffmärkten. Den Wachstumstrend der vergangenen Jahre, mit nachhaltig zweistelligen Zuwachsraten beim Umsatz, werden wir Dank des zusätzlichen Geschäftspotentials der Delitzscher Schokoladenfabrik auch in diesem Jahr sicherlich fortsetzen. Wir gehen davon aus, unser gutes Jahresergebnis auch in 2009 halten zu können.' Der ausführliche Geschäftsbericht wird anlässlich der anstehenden Analystenkonferenz am 04. Mai 2009 erwartet. Über Halloren: Die Halloren Schokoladenfabrik ist mit über 200 Jahren Firmengeschichte Deutschlands älteste Schokoladenfabrik. Bereits um die Wende zum 20. Jahrhundert genoss das hallesche Traditionsunternehmen weit über die eigenen Stadtgrenzen hinaus einen erstklassigen Ruf als Hersteller hochwertiger Pralinés. Auch nach der Wiedervereinigung blieb der Erfolg ungebrochen. Vor allem in den neuen Bundesländern ist die Marke Halloren jedermann ein Begriff. Die Firmengruppe beschäftigt in ihren Geschäftsbereichen 'Halloren Marke', 'Chocolaterie', 'Confiserie' und 'Industrieproduktion' derzeit rund 497 Mitarbeiter. Zum Sortiment zählen über 180 Schokoladenprodukte - von Confiserie-Artikeln bis zu den Original Halloren Kugeln. 02.04.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
Sprache: Deutsch Emittent: Halloren Schokoladenfabrik AG Delitzscher Strasse 70 06112 Halle Deutschland Telefon: +49 (0)345 / 56 42-0 Fax: +49 (0)345 / 56 42-282 E-Mail: info@halloren.de Internet: http://www.halloren.de ISIN: DE000A0LR5T0 WKN: A0LR5T Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart; Entry Standard in Frankfurt Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Anleihe im Fokus

Ekosem-Agrar AG Anleihe: Jetzt noch bis zum 26. Juli 2019 zeichnen oder umtauschen!

Emissionsvolumen der 5-jährigen Anleihe bis zu 100 Mio. Euro, Zeichnungsfrist vom 28.06.- 26.07.2019 (voraussichtlich)


- WKN/ ISIN: A2YNR0 / DE000A2YNR0
- Stückelung: 1.000 Euro
- Kupon: 7,50 Prozent p.a.
- Laufzeit: 5 Jahre
- Rückzahlung: 1. August 2024 (Call Option ab 1. August 2021)
- Zinszahlung: Jährlich, jeweils am 1. August

Interview im Fokus

„Schnelleres Wachstum mit Wasserstoff“

Mit dem Einstieg in die Wasserstoff-Technologie erschließt sich SFC Energy ein besonders dynamisches Segment. „Mittelfristig ist das Marktvolumen für Wasserstoff-Brennstoffzellen noch größer als im Direkt-Methanol-Bereich. Zivile Massenanwendungen könnten sich dabei zu einem echten Wachstumsbooster entwickeln“, ist CEO Dr. Peter Podesser überzeugt. Im Financial.de-Interview spricht der SFC-Vorstandschef u. a. über die aktuelle Euphorie für Brennstoffzellen-Aktien, die geplante Kapitalmaßnahme und das mittelfristige Umsatzziel von 100 Mio. Euro.

GBC-Fokusbox

Studie GBC Best of m:access I.2019: Weiter im Aufwind und mit starker Outperformance

Das Qualitätssegment m:access hat sich in den letzten Jahren fulminant entwickelt und ist auch 2018 weiter gewachsen. Zuletzt umfasste der m:access einen Rekordwert von 60 Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von rund EUR 12 Mrd. Der von GBC berechnete m:access Index hat im Betrachtungszeitraum eine starke Outperformance gezeigt. Auch für die neue Top 15 Best-Of-Auswahl sind die Analysten wieder sehr positiv gestimmt. Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

Aktueller Webcast

Westwing Group AG

Webcast H1 2019 Earnings Call

13. August 2019

Aktuelle Research-Studie

Ringmetall Aktiengesellschaft

Original-Research: Ringmetall AG (von Montega AG): Halten

22. Juli 2019