Gesco AG

  • WKN: A1K020
  • ISIN: DE000A1K0201
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 14.02.2019 | 07:15

GESCO bestätigt nach starkem Neunmonatszeitraum den Ausblick für das Gesamtjahr

DGAP-News: Gesco AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Quartals-/Zwischenmitteilung

14.02.2019 / 07:15
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


- Lebhafte Nachfrage im Neunmonatszeitraum,
Auftragseingang wächst kräftig
- Umsatz legt zu, Ergebnis steigt überproportional
- Im vierten Quartal Auftragseingang rückläufig, Umsatz steigend
- Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt
- Tochtergesellschaften treiben Internationalisierung voran

Wuppertal, 14. Februar 2019 - Nach einem dynamischen ersten Halbjahr verzeichnete die GESCO-Gruppe auch im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2018/2019 eine lebhafte Nachfrage. So wuchs der Auftragseingang im Neunmonatszeitraum zweistellig, auch der Umsatz legte zu und die Ergebniskennzahlen stiegen überproportional. Dabei konnte die überwiegende Zahl der Unternehmen Wachstum generieren; drei von vier Segmenten haben Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis gesteigert. Die im August erworbene Sommer & Strassburger GmbH & Co. KG wurde in den zurückliegenden Monaten zügig in das Berichtswesen und die Abläufe der GESCO-Gruppe integriert.

Der Neunmonatszeitraum des GESCO-Konzerns umfasst die Monate April bis Dezember 2018 der GESCO AG und die Monate Januar bis September 2018 der Tochtergesellschaften. In diesem Zeitraum wuchs der Auftragseingang mit 11,9 % kräftig und erreichte 456,6 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum 407,9 Mio. EUR). Der Umsatz erhöhte sich um 5,0 % von 404,4 Mio. EUR auf 424,6 Mio. EUR. Das EBIT wuchs um 13,7 % auf 35,8 Mio. EUR (31,5 Mio. EUR) und der Konzernüberschuss nach Anteilen Dritter erreichte 19,7 Mio. EUR, was gegenüber dem Vorjahreswert von 16,4 Mio. EUR einem Plus von 20,4 % entspricht.

Im anschließenden vierten Quartal, in das die operativen Monate Oktober bis Dezember 2018 der Tochtergesellschaften eingehen, belief sich der Auftragseingang im Konzern nach vorläufigen Zahlen auf rund 135 Mio. EUR; im Vorjahreswert von 144,5 Mio. EUR war auch ein Großauftrag von rund 10 Mio. EUR enthalten. Der Konzernumsatz erreichte im vierten Quartal nach vorläufigen Zahlen rund 145 Mio. EUR (142,8 Mio. EUR).

Mit dem Halbjahresfinanzbericht vom November 2018 hatte die Gesellschaft für den Umsatz auf organischer Basis einen Wert leicht oberhalb von 560 Mio. EUR sowie einen anorganischen Zuwachs von rund 6,5 Mio. EUR aus der erstmaligen zeitanteiligen Einbeziehung von Sommer & Strassburger prognostiziert. Aus heutiger Sicht erwartet GESCO einen Konzernumsatz von insgesamt rund 570 Mio. EUR. Für den Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter hatte die Gesellschaft auf organischer Basis einen Wert bei oder leicht unter 26 Mio. EUR sowie eine Belastung von rund 0,5 Mio. EUR aus dem Erwerb von Sommer & Strassburger in Aussicht gestellt. Auf Basis der gegenwärtig verfügbaren Informationen bestätigt der Vorstand diesen Ausblick.

Ralph Rumberg, CEO der GESCO AG: "Im dritten Quartal war die Nachfrage ungebochen, so dass wir insgesamt auf einen starken Neunmonatszeitraum mit lebhaftem Geschäft zurückblicken. In konjunkturell unsicheren Zeiten steht besonders der Auftragseingang im Fokus. Der lag im anschließenden vierten Quartal zwar unter dem Vorjahreswert, doch das ist im Wesentlichen in einem Großauftrag im Vorjahr begründet. Daher sehen wir im Rückgang des Auftragseingangs im vierten Quartal kein Indiz für eine nachhaltige konjunkturelle Beruhigung. In den letzten Monaten des Jahres 2018 hat sich die konjunkturelle Stimmung eingetrübt, doch was die konkrete Lage betrifft, gilt nach wie vor unsere Aussage nach Ende des ersten Halbjahres: konkrete Anzeichen für einen signifikanten Rückgang des operativen Geschäfts auf breiter Front sehen wir derzeit nicht. Den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr haben wir bestätigt."

Rumberg weiter: "Die GESCO-Gruppe ist für unterschiedlichste konjunkturelle Szenarien gut aufgestellt. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen können wir nicht beeinflussen, die langfristige Ausrichtung der Gruppe sehr wohl. Unabhängig von kurzfristigen konjunkturellen Schwankungen haben in den letzten Monaten einige Unternehmen unserer Gruppe ihre Internationalisierung weiter vorangetrieben und Tochtergesellschaften unter anderem in Russland, Mexiko und den USA gegründet oder ausgebaut. Mit solchen Maßnahmen stärken wir die Positionierung der jeweiligen Unternehmen, bauen das internationale Geschäft aus und verbreitern die Basis für künftiges Wachstum."

Vollständige Quartalsmitteilung unter www.gesco.de/berichte.

Wesentliche Kennzahlen des GESCO-Konzerns für die ersten
neun Monate (01.04. bis 31.12.2018) des Geschäftsjahres 2018/2019
nach IFRS:

         
    I.-III.
Quartal
2018/2019
I.-III.
Quartal
2017/2018
Veränderung
         
Auftragseingang (TEUR) 456.592 407.911 +11,9%
Umsatz (TEUR) 424.582 404.350 +5,0%
EBITDA (TEUR) 53.058 49.449 +7,3%
EBIT (TEUR) 35.756 31.458 +13,7%
Ergebnis vor Steuern (TEUR) 34.136 29.915 +14,1%
Konzernüberschuss
nach Anteilen Dritter
(TEUR) 19.701 16.357 +20,4%
Ergebnis je Aktie
nach IFRS

(EUR)

1,82

1,51
+20,4%
Mitarbeiter (Anz.) 2.669 2.482 +7,5%
 

Über GESCO
Die GESCO AG ist eine Industriegruppe mit markt- und technologieführenden Unternehmen der Investitionsgüterindustrie mit Schwerpunkten in der Produktionsprozess-Technologie, Ressourcen-Technologie, Gesundheits- und Infrastruktur-Technologie sowie der Mobilitäts-Technologie. Als im Prime Standard börsennotierte Gesellschaft eröffnet die GESCO AG privaten und institutionellen Anlegern den Zugang zu einem Portfolio mit Hidden Champions des industriellen deutschen Mittelstands.

Investor Relations - Oliver Vollbrecht
Tel. 0202 24820-18 - Fax 0202 24820-49
E-Mail: info@gesco.de - Internet: www.gesco.de


 


14.02.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

VST BUILDING TECHNOLOGIES AG: 7,00%-Anleihe 2019/2024 kann ab heute gezeichnet werden.

Emissionsvolumen der 5-jährigen Anleihe bis zu 15 Mio. Euro, Zeichnungsfrist vom 11.06.-25.06.2019


- WKN/ ISIN: A2R1SR / DE000A2R1SR7
- Stückelung: 1.000 Euro
- Kupon: 7,00 Prozent p.a. bei halbjährlicher Zinszahlung
- Zeichnungsfrist über Zeichnungsfunktionalität Börse Frankfurt voraussichtlich: 11 Juni 2019 bis 25 Juni 2019 (14:00 Uhr MESZ)
- Laufzeit: 28. Juni 2019 bis einschließlich 27. Juni 2024
- Rückzahlung: 28. Juni 2024
- Zinstermin: Halbjährlich

Interview im Fokus

„Schnelleres Wachstum mit Wasserstoff“

Mit dem Einstieg in die Wasserstoff-Technologie erschließt sich SFC Energy ein besonders dynamisches Segment. „Mittelfristig ist das Marktvolumen für Wasserstoff-Brennstoffzellen noch größer als im Direkt-Methanol-Bereich. Zivile Massenanwendungen könnten sich dabei zu einem echten Wachstumsbooster entwickeln“, ist CEO Dr. Peter Podesser überzeugt. Im Financial.de-Interview spricht der SFC-Vorstandschef u. a. über die aktuelle Euphorie für Brennstoffzellen-Aktien, die geplante Kapitalmaßnahme und das mittelfristige Umsatzziel von 100 Mio. Euro.

GBC-Fokusbox

Studie GBC Best of m:access I.2019: Weiter im Aufwind und mit starker Outperformance

Das Qualitätssegment m:access hat sich in den letzten Jahren fulminant entwickelt und ist auch 2018 weiter gewachsen. Zuletzt umfasste der m:access einen Rekordwert von 60 Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von rund EUR 12 Mrd. Der von GBC berechnete m:access Index hat im Betrachtungszeitraum eine starke Outperformance gezeigt. Auch für die neue Top 15 Best-Of-Auswahl sind die Analysten wieder sehr positiv gestimmt. Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

News im Fokus

Deutsche Lufthansa AG: Die Lufthansa Group passt ihren Ausblick für das Gesamtjahr an und bildet Rückstellung für Steuerrisiko

16. Juni 2019, 22:17

Aktuelle Research-Studie

Ringmetall Aktiengesellschaft

Original-Research: Ringmetall AG (von Montega AG): Kaufen

14. Juni 2019