2G Energy AG

  • WKN: A0HL8N
  • ISIN: DE000A0HL8N9
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 11.11.2019 | 08:30

2G Energy AG: 2G und Rolls-Royce kooperieren bei Gas-Stromaggregaten für BHKW

DGAP-News: 2G Energy AG / Schlagwort(e): Kooperation

11.11.2019 / 08:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Corporate News Heek, 11. November 2019

2G und Rolls-Royce kooperieren bei Gas-Stromaggregaten für BHKW

Heek/Friedrichshafen, 08.11.2019 - Die 2G Energy AG aus Heek und der Geschäftsbereich Power Systems des Technologiekonzerns Rolls-Royce in Friedrichshafen haben am 8. November 2019 eine Kooperationsvereinbarung zum gegenseitigen Bezug von Gas-Stromaggregaten für Blockheizkraftwerke (BHKW) geschlossen.

Rolls-Royce wird von 2G Energy Gas-Stromaggregate und BHKW-Module im Leistungsbereich von 250 bis 550 kW mit und ohne Wärmeauskopplung beziehen. Versehen mit der eigenen Steuerung und weiteren spezifischen Komponenten, wird Rolls-Royce sie unter seiner Produkt- und Lösungsmarke MTU auf den Markt bringen.
Im Gegenzug bezieht 2G für seine Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK) zur dezentralen Erzeugung von Strom und Wärme von Rolls-Royce MTU-Gas-Stromaggregate der Baureihe 4000 im elektrischen Leistungsspektrum von 776 bis 2.535 kW.

Christian Grotholt, CEO der 2G Energy AG, bewertet die Zusammenarbeit als einen Erfolg der langjährigen Entwicklungsarbeit bei 2G mit dem Ziel, hohe Wirkungsgrade mit geringen Lebenszykluskosten bei der Motorenentwicklung zu verbinden: "Die Kombination aus klimaschonender Energieumwandlung, hoher Verfügbarkeit und geringen Servicekosten ist die Basis für eine nachhaltige Wirtschaftlichkeit von BHKW-Anlagen für den Anlagenbetreiber. Das ist die Leitlinie für unsere BHKW-Lösungen, die für steigende Anforderungen an die Flexibilität im Betrieb ausgelegt sind. Diese BHKW mit Gasmotorentechnologie für Erdgas, Biogas oder z.B. Wasserstoff sehen wir als eine Rückgrattechnologie für die wirtschaftliche Umsetzung der Energiewende."

Durch die Kooperation mit Rolls-Royce erwartet Grotholt eine weitere Stärkung der Marktposition von 2G im elektrischen Leistungsbereich von 50 bis 550 kW, die zu weiteren Fortschritten beim Kundennutzen führen soll: "Wir werden unsere Technologieführerschaft durch kontinuierliche Forschungs- sowie Entwicklungsarbeit über die Gasmotorentechnologie hinaus mit der Softwareentwicklung bzw. Digitalisierung von Anlagen und Prozessen weiter konsequent ausbauen."

"Durch die strategische Kooperation mit 2G ergänzen wir unser Produktprogramm durch energieeffiziente und klimaschonende Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen und vollziehen einen weiteren strategischen Schritt zum Lösungsanbieter", sagt Dr. Petar Pelemis, Vice President Corporate Strategy & Product Management des Rolls-Royce-Geschäftsbereichs Power Systems. Die 2G-Produkte werden in absehbarer Zeit die BHKW von Rolls-Royce im unteren Leistungsbereich ersetzen, die bisher auf der bewährten MTU-Gasmotor-Baureihe 400 basieren.

"Blockheizkraftwerke von Rolls-Royce, basierend auf Gas-Stromaggregaten im Leistungsbereich von derzeit 220 bis 11.800 kW, eigenen sich hervorragend als Komponenten von Microgrids, also autarken Stromnetzen, die erneuerbare Energiequellen mit Batteriespeichern und zum Beispiel gasbetriebenen Aggregaten kombinieren", sagt Andreas Görtz, Vice President für dezentrale Energieanlagen bei Rolls-Royce. "Sie setzen dank intelligenter Steuerung die im Microgrid vorhandenen Energiequellen optimal ein und vermeiden so klimaschädliches CO2." Werden die Gas-Motoren mit Biogas oder synthetischem Kraftstoff betrieben, der mit Strom aus erneuerbaren Quellen hergestellt ist, sind diese Blockheizkraftwerke für sich alleine oder als Teile von Microgrids wichtige Beiträge zur klimafreundlichen Bereitstellung von Energie. "Dass sich 2G entschieden hat, im oberen Leistungsbereich auf MTU-Gas-Gensets mit unserer Erfolgsbaureihe 4000 zu setzen, beweist erneut unsere herausragende technologische Stellung und wird unsere Position im Markt der Gas-Aggregate weiter stärken", so Görtz weiter.

Verbunden mit der Bezugskooperation ist eine Servicevereinbarung auf Gegenseitigkeit, wodurch die jeweilige Serviceorganisation die Rechte zum umfassenden Service der Produkte des anderen Herstellers erhält. Dadurch ist ein optimaler Service für alle Motoren, die in Anlagen beider Kooperationspartner integriert sind, gesichert.

Über 2G Energy AG
Die 2G Energy AG ist ein international führender Full-Service-Anbieter von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK) mit einer elektrischen Leistung zwischen 20 kW und 2.000 kW, die zur dezentralen Erzeugung und Versorgung von Strom und Wärme eingesetzt werden. Ihre Technologieführerschaft baut 2G durch kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowohl in der Gasmotorentechnologie für Erdgas-, Biogas- und Synthesegas-Anwendungen (z.B. Wasserstoff) als auch in der spezifischen Softwareentwicklung konsequent aus. Insbesondere dieses Leistungsspektrum auf der Grundlage tausender realisierter Anlagen differenziert 2G deutlich vom Wettbewerb.

2G profitiert von globalen Langfristtrends, die effiziente und leistungsfähige Energielösungen immer wichtiger machen. Dazu zählt die steigende Energienachfrage bei gleichzeitiger Notwendigkeit, schonend mit den natürlichen Ressourcen umzugehen. Des Weiteren ist die von 2G konsequent umgesetzte Digitalisierung im zukünftigen Strommarktdesign der Energiewende im Verbund mit den Erzeugern aus Sonne und Wind, Biogas und Erdgas ein unverzichtbares, systemrelevantes Element und stellt eine hohe Markteintrittshürde für Wettbewerber dar.

Die gleichzeitige Erzeugung von mechanischer Energie und Nutzwärme macht die KWK-Technologie effizienter und klimafreundlicher als konventionelle Methoden der Energieerzeugung. Mit ihr werden im Vergleich zur herkömmlichen Stromerzeugung bis zu 40 Prozent an Primärenergie gespart bei um bis zu 60 Prozent verringerten CO2 bzw. NOx-Emissionen. Somit profitieren 2Gs Kunden konsequent von ökonomisch und ökologisch hoch vorteilhaften Innovationen, die eine schnelle Amortisation sowie umfangreiche Mehrwerte ermöglichen.

2G beschäftigt rund 600 Mitarbeiter, die am Hauptsitz in Heek, Deutschland, in St. Augustine, USA und fünf weiteren europäischen Standorten tätig sind. Insgesamt ist das Unternehmen in 50 Ländern aktiv und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 Umsätze von 209,8 Mio. EUR. 2G wurde 1995 gegründet und ist seit 2007 börsennotiert. Die Aktie der 2G Energy (ISIN DE000A0HL8N9) ist im Segment "Scale" der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen. Das Grundkapital beträgt 4.430.000 Euro, eingeteilt in 4.430.000 Aktien. Per 30. Juni 2019 hielten die Unternehmensgründer Christian Grotholt und Ludger Gausling 53,0% der Anteile, der Freefloat lag bei 47,0 %.

Termine 2019
25. November Q3 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung
25.-26. November Deutsches Eigenkapitalforum 2019, Frankfurt am Main
16. Januar  Pareto Securities Power and Renewable Energy Conference, Oslo
 

IR-Kontakt
2G Energy AG
Benzstr. 3, 48619 Heek
Telefon: +49 (0) 2568 93 47-2795
Telefax: +49 (0) 2568 93 47-15
E-Mail: ir@2-g.de
Internet: www.2-g.de



11.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

Ermittlungen in Zusammenhang mit Ad-hoc-Meldungen der Wirecard AG

05. Juni 2020, 18:03

Aktuelle Research-Studie

Hawesko Holding AG

Original-Research: Hawesko Holding AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

05. Juni 2020