2G Energy AG

  • WKN: A0HL8N
  • ISIN: DE000A0HL8N9
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 20.01.2022 | 08:30

2G Energy AG steigert den Auftragseingang im vierten Quartal um 41% (52,1 Mio. Euro; Vj.: 36,8 Mio. Euro)

DGAP-News: 2G Energy AG / Schlagwort(e): Auftragseingänge
20.01.2022 / 08:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

2G Energy AG steigert den Auftragseingang im vierten Quartal um 41% (52,1 Mio. Euro; Vj.: 36,8 Mio. Euro)

- Auftragseingang aus dem Ausland wächst um 71% (Q4 2021: 26,8 Mio. Euro; Vj.: 15,7 Mio. Euro)

- Auftragseingang aus dem Inland steigt um 20% (Q4 2021: 25,3 Mio. Euro; Vj.: 21,1 Mio. Euro)

- Anhebung der Umsatzprognose 2022 auf Bandbreite von 280 bis 310 Mio. Euro (bisher 260 bis 290 Mio. Euro)

- Montage von kleinen BHKW und Schaltschränken auf Fließfertigung umgestellt

Heek, 20. Januar 2022 - Die 2G Energy AG (ISIN DE000A0HL8N9), einer der international führenden Hersteller von gasbetriebenen Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK)-Anlagen, setzte auch im vierten Quartal 2021 ihren Wachstumskurs fort und akquirierte Aufträge in Höhe von 52,1 Mio. Euro (Vj. 36,9 Mio. Euro). Mit Ausnahme von Asien verzeichneten alle Vertriebsregionen eine kräftige Nachfrage. In Deutschland stieg der Auftragseingang um 20%, im übrigen Europa um 85%. Auch in Nord- und Mittelamerika verfestigte sich die wirtschaftliche Erholung, und Partner sowie Endkunden bestellten BHKWs im Wert von 7,8 Mio. Euro, was einem Anstieg von 72% entspricht. Erstmals seit dem ersten Quartal 2021 übertraf der Auslandsanteil mit 51% wieder den Inlandsanteil.

Im Einzelnen stellt sich die Verteilung des Auftragseingangs im abgelaufenen Quartal wie folgt dar:

BHKW Q4 2021 Q4 2020 Abweichung
  in MEUR in % in MEUR in % in MEUR in %
Deutschland 25,3 49 % 21,1 57 % 4,2 +20 %
Übriges Europa 15,6 30 % 8,5 23 % 7,2 +85 %
Nord-/Mittelamerika 7,8 15 % 4,5 12 % 3,2 +72 %
Asien/Australien 1,0 2 % 1,3 3 % -0,3 -20 %
Übrige Welt 2,4 5 % 1,5 4 % 0,9 +65 %
Summe 52,1 100 % 36,8 100 % 15,2 +41 %
 

"Die schon im dritten Quartal in Deutschland und Europa zu sehende, stark steigende Nachfrage nach hoch innovativen Lösungen, die zudem H2-ready sind, hat nun auch Nord- und Mittelamerika erreicht", so Christian Grotholt, CEO der 2G Energy AG. "Im Übrigen freuen wir uns, dass unsere Strategie weiter fruchtet, nämlich das Momentum eines wachsenden Heimmarktes zu nutzen und gleichzeitig auch die Exportquote zu steigern. So machen wir uns weiter unabhängig von lokalen Märkten, um die Kontinuität der wachsenden Produktionskapazität abzusichern."

Der Vorstand hält eine Bewertung der durch die neue Bundesregierung geplanten und teilweise in groben Zügen schon vorgestellten Maßnahmen für verfrüht. Klar ist, dass die diversen politischen Initiativen die Nachfrage in Deutschland und Europa weiter befeuern werden; noch unklar ist, wann und wie stark dieser Nachfrageschub eintreten wird.

Im Gesamtjahr legte der Auftragseingang um 40,7 Mio. Euro zu (+27 % ggü. Vj.) und erreichte insgesamt 189,1 Mio. Euro (Vj.: 148,3 Mio. Euro). Dabei ist die Verteilung zwischen Ausland und Inland mit 49% zu 51% nahezu ausgeglichen.

BHKW 2021 2020 Abweichung
  in MEUR in % in MEUR in % in MEUR in %
Deutschland 96,8 51 % 95,3 64 % 1,5 +2 %
Übriges Europa 56,9 30 % 31,4 21 % 25,5 +81 %
Nord-/Mittelamerika 20,2 11 % 6,9 5 % 13,3 +194 %
Asien/Australien 5,4 3 % 8,9 6 % -3,6 -40 %
Übrige Welt 9,7 5 % 5,8 4 % 3,9 +68 %
Summe 189,1 100 % 148,3 100 % 40,7 +27 %
 

Nach vorläufigen Zahlen zeichnet sich zum Jahresauftakt 2022 ein Auftragsbestand oberhalb von 150 Mio. Euro ab, womit die bisherige Höchstmarke zum Jahresanfang 2019 (131,5 Mio. Euro) übertroffen wird. Angesichts dieser Orderlage und der zu erwartenden zusätzlichen Aufträge aus dem Neuanlagengeschäft und Aftersales hat der Vorstand seine Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2022 auf eine Bandbreite von 280 bis 310 Mio. Euro (bisher 260 bis 290 Mio. Euro) angehoben.

Montage von kleinen BHKW (bis 50 kW elektrischer Leistung) und Schaltschränken auf Fließfertigung umgestellt
Vorstand und Belegschaft arbeiten seit vielen Jahren an der Einführung von arbeitsteiligen, qualitätsorientierten und skalierbaren Prozessen. Zu diesem Zweck wurden zahlreiche Verbesserungen implementiert, wie beispielsweise die Teileversorgung in der Montage, die seit Mitte 2021 auftragsbezogen, je nach Montagefortschritt erfolgt. Ein weiteres Beispiel ist die Motorenmontage, wo die Qualitätssicherungsmaßnahmen und -kontrollen auf Industriestandards gehoben wurden.

Im vierten Quartal 2021 wurden nun die Montageabläufe für kleine BHKW, wie zuvor schon für Schaltschränke, so umorganisiert, dass die bisherige Standmontage in eine echte Fließfertigung überführt wurde. Voraussetzung zu diesem Schritt waren ein auf Standards aufgebautes Produktportfolio, präzise definierte Schnittstellen, eine leistungsfähige Logistik, fehlerfreie Stammdaten und IT-Tools sowie gut ausgebildete betriebliche Führungskräfte.

"Fließfertigung zeichnet sich durch ihre ausgeprägte kapazitive Flexibilität aus. Bei gleichbleibender, hoher Qualität kann der tägliche Output kurzfristig angepasst werden. Auch eine deutlich erhöhte Produktionssteigerung ist ohne Effizienz- oder Qualitätseinbußen machbar", so Ludger Holtkamp, COO der 2G Energy AG. "Im Vergleich zum Vorquartal konnten wir den Output bei g-boxen im Q4 um gut 60%, im Vergleich zum Q4 des Vorjahres sogar um gut 200% steigern."

Weitere Produktionsbereiche werden daher derzeit analysiert und gegebenenfalls ebenfalls auf Fließfertigung umgestellt.



Über 2G Energy AG
Die 2G Energy AG Unternehmensgruppe ist ein international führender Hersteller von Anlagen zur dezentralen Energieversorgung. Mit der Entwicklung, der Produktion und der technischen Installation sowie der digitalen Netzintegration von Blockheizkraftwerken bietet das Unternehmen umfassende Lösungen im wachsenden Markt der hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK-Anlagen). Service- und Wartungsdienstleistungen sind ein weiteres, wichtiges Leistungskriterium. Die Produktpalette umfasst insbesondere KWK-Anlagen im Bereich von 20 kW bis 4.500 kW für den Betrieb mit Wasserstoff, Erdgas, Biogas sowie anderen Schwachgasen. Weltweit versorgen über 7.000 installierte 2G Anlagen in unterschiedlichen Anwendungen ein breites Kundenspektrum von Unternehmen der Wohnungswirtschaft, Landwirtschaft, Gewerbe- und Industrieunternehmen, Energieversorgern, Stadtwerken und Kommunen mit elektrischer und thermischer Energie.

2G profitiert von globalen Langfristtrends, die effiziente und dezentrale Energielösungen immer wichtiger machen. Dazu zählt die steigende Energienachfrage bei gleichzeitiger Notwendigkeit, schonend mit den natürlichen Ressourcen umzugehen. Die parallele Erzeugung von elektrischer und thermischer Energie macht die KWK-Technologie effizienter und klimafreundlicher als konventionelle Methoden der Energieerzeugung, insbesondere dann, wenn beispielsweise Wasserstoff regenerativen Ursprungs als Treibstoff genutzt wird. Die 2G Kraftwerke können nach Bedarf die Produktionsschwankungen von Wind- und Sonnenkraftwerken kompensieren und stellen somit - insbesondere beim Einsatz von Wasserstoffmotoren - eine Rückgrattechnologie zukünftiger Versorgungskonzepte dar. Somit profitieren 2G Kunden konsequent von ökonomisch und ökologisch hoch vorteilhaften Innovationen, die eine schnelle Amortisation sowie umfangreiche Mehrwerte ermöglichen.

Ihre Technologieführerschaft baut 2G durch kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowohl in der Gasmotorentechnologie für Wasserstoff-, Erdgas- und Biogas-Anwendungen als auch in der spezifischen Softwareentwicklung stetig aus. Des Weiteren ist die von 2G konsequent umgesetzte Digitalisierung im zukünftigen Strommarktdesign der Energiewende im Verbund mit den Erzeugern aus Sonne und Wind, Biogas und Erdgas ein unverzichtbares, systemrelevantes Element und stellt eine hohe Markteintrittshürde für Wettbewerber dar.

2G beschäftigt rund 700 Mitarbeiter, die am Hauptsitz in Heek, Deutschland, in Nordamerika sowie in fünf weiteren europäischen Standorten tätig sind. Insgesamt ist das Unternehmen in mehr als 50 Ländern aktiv und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2020 Umsätze von rund 247 Mio. EUR. 2G wurde 1995 gegründet und ist seit 2007 an der Börse gehandelt. Die Aktie der 2G Energy (ISIN DE000A0HL8N9) ist im Segment "Scale" der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen.

Termine 2022
03. Februar Pareto Securities' 24th annual Power & Renewable Energy Conference
24. Februar Bekanntgabe vorläufiger Konzernumsatz 2021
31. März Vorl. Zahlen zum 31.12.2021, Prognose 2022
21. April Veröffentlichung Konzernjahresabschluss 2021
19. Mai Q1 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung
23.-25. Mai Frühjahrskonferenz, Frankfurt
03. Juni Ordentliche Hauptversammlung, Ahaus
05. September Konzernhalbjahresabschluss zum 30.06.2022
05.-06. September Herbstkonferenz, Frankfurt
21. November Q3 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung
28.-30. November Deutsches Eigenkapitalforum, Frankfurt

IR-Kontakt
2G Energy AG
Benzstr. 3, 48619 Heek
Telefon: +49 (0) 2568 93 47-2795
Telefax: +49 (0) 2568 93 47-15
E-Mail: ir@2-g.de
Internet: www.2-g.de



20.01.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Events im Fokus

Termine 2022

1./2. Juni 2022: Fachkonferenz Immobilien & Software | IT

13./14. Juli 2022: Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

12./13. Oktober 2022: Fachkonferenz Finanzdienstleistungen/Technologie

News im Fokus

Siemens Aktiengesellschaft: Siemens kündigt außerplanmäßige Abschreibung auf at‐equity Beteiligung an

30. Juni 2022, 19:03

Aktueller Webcast

Kinarus Therapeutics Holding AG

Replay KOL Webcast: Christian Pruente on wAMD and KIN001

27. Juni 2022

Aktuelle Research-Studie

FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft

Original-Research: FORTEC Elektronik AG (von Montega AG): Kaufen

01. Juli 2022