2G Energy AG

  • WKN: A0HL8N
  • ISIN: DE000A0HL8N9
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 08.05.2020 | 08:30

2G Energy AG plant stabile Dividende in Höhe von 0,45 Euro je Aktie

DGAP-News: 2G Energy AG / Schlagwort(e): Dividende/Jahresergebnis
08.05.2020 / 08:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Corporate News Heek, 08. Mai 2020

Die 2G Energy AG (ISIN DE000A0HL8N9), einer der international führenden Hersteller von gasbetriebenen Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK)-Anlagen, wird der Hauptversammlung am 23. Juni 2020 eine Dividende für das Geschäftsjahr 2019 in Höhe von 0,45 Euro je Aktie vorschlagen. "Trotz der Covid-19 Krise und deren aktuell noch nicht vollends absehbaren Auswirkungen beteiligt 2G seine Aktionäre so mit einer stabilen Dividende kontinuierlich und nachhaltig am Erfolg des Unternehmens", erläutert CFO Friedrich Pehle den gemeinsamen Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat. "Gleichzeitig sichern wir damit die Finanz - und Innovationskraft für weiteres Wachstum".

Aufgrund der andauernden Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) plant 2G in diesem Jahr erstmals eine rein virtuelle Hauptversammlung. Der Vorstand hat sich entschlossen, die neue gesetzliche Regelung in Anspruch zu nehmen, da nicht sicher davon auszugehen ist, dass in absehbarer Zeit Präsenz-Hauptversammlungen stattfinden werden können, ohne die Gesundheit der Aktionäre, der internen und externen Mitarbeiter sowie der Organmitglieder der Gesellschaft zu gefährden.

Starke Vermögens- und Finanzlage
Die Bilanzsumme stieg zum 31. Dezember 2019 auf 140,9 Mio. Euro (Vorjahr: 124,8 Mio. Euro). Zu dieser Entwicklung hat insbesondere ein Aufbau des Rohmotorenbestands beigetragen, der sich vor dem Hintergrund der vorrübergehenden Werksschließungen in Europa als großer Vorteil erwies. Insgesamt stieg das Vorratsvermögen per Ende 2019 auf 60,4 Mio. Euro (Vorjahr: 46,1 Mio. Euro). Zum 31. Dezember 2019 weist 2G ein Eigenkapital in Höhe von 68,5 Mio. Euro (Vorjahr: 61,6 Mio. Euro) aus, entsprechend einer Eigenkapitalquote von nahezu 50 %.

Die hohe Eigenkapitalquote, verbunden mit einer weiterhin komfortablen Liquidität sowie im Jahr 2019 deutlich ausgeweitete Kreditlinien stellen ein grundsolides Fundament dar, auf dessen Basis 2G sich für die kommenden Monate gut gewappnet sieht. Der Vorstand ist für das laufende Geschäftsjahr weiterhin vorsichtig optimistisch, die gesteckten Ziele im Umsatz (235 - 250 Mio. Euro) sowie in der EBIT-Marge (5,5 % - 7,0 %) erreichen zu können.

Geschäftsbericht 2019 ab sofort zum Download verfügbar
Der testierte Konzernabschluss, der Geschäftsbericht 2019 sowie eine Mehrjahreskennzahlenübersicht stehen unter http://www.2-g.com/de/finanzpublikationen/ zum Download auf Deutsch und Englisch zur Verfügung.

Über 2G Energy AG
Die 2G Energy AG ist ein international führender Full-Service-Anbieter von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK) mit einer elektrischen Leistung zwischen 20 kW und 2.000 kW, die zur dezentralen Erzeugung und Versorgung von Strom und Wärme eingesetzt werden. Ihre Technologieführerschaft baut 2G durch kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowohl in der Gasmotorentechnologie für Erdgas-, Biogas- und Synthesegas-Anwendungen (z.B. Wasserstoff) als auch in der spezifischen Softwareentwicklung konsequent aus. Insbesondere dieses Leistungsspektrum auf der Grundlage tausender realisierter Anlagen differenziert 2G deutlich vom Wettbewerb.

2G profitiert von globalen Langfristtrends, die effiziente und leistungsfähige Energielösungen immer wichtiger machen. Dazu zählt die steigende Energienachfrage bei gleichzeitiger Notwendigkeit, schonend mit den natürlichen Ressourcen umzugehen. Des Weiteren ist die von 2G konsequent umgesetzte Digitalisierung im zukünftigen Strommarktdesign der Energiewende im Verbund mit den Erzeugern aus Sonne und Wind, Biogas und Erdgas ein unverzichtbares, systemrelevantes Element und stellt eine hohe Markteintrittshürde für Wettbewerber dar.

Die gleichzeitige Erzeugung von mechanischer/elektrischer Energie und Nutzwärme macht die KWK-Technologie effizienter und klimafreundlicher als konventionelle Methoden der Energieerzeugung, insbesondere dann, wenn beispielsweise Wasserstoff regenerativen Ursprungs als Treibstoff genutzt wird. Die 2G Kraftwerke können nach Bedarf die schwankende Elektrizitätsproduktion von Wind- und Sonnenkraftwerken kompensieren und stellen somit eine Rückgrattechnologie zukünftiger Versorgungskonzepte dar. Somit profitieren 2Gs Kunden konsequent von ökonomisch und ökologisch hoch vorteilhaften Innovationen, die eine schnelle Amortisation sowie umfangreiche Mehrwerte ermöglichen.

2G beschäftigt rund 650 Mitarbeiter, die am Hauptsitz in Heek, Deutschland, in St. Augustine, USA, und fünf weiteren europäischen Standorten tätig sind. Insgesamt ist das Unternehmen in 50 Ländern aktiv und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 Umsätze von rund 236,0 Mio. EUR. 2G wurde 1995 gegründet und ist seit 2007 börsennotiert. Die Aktie der 2G Energy (ISIN DE000A0HL8N9) ist im Segment "Scale" der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen. Das Grundkapital beträgt 4.430.000 Euro, eingeteilt in 4.430.000 Aktien. Per 31. Dezember 2019 hielten die Unternehmensgründer Christian Grotholt und Ludger Gausling 52,3 % der Anteile, der Freefloat lag bei 47,7 %.

Termine 2020
28. Mai                 Q1 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung
30. Juni-01. Juli    Frühjahrskonferenz, Frankfurt am Main
23. Juni                Ordentliche Hauptversammlung, Heek
17. September     H1 Konzernhalbjahresabschluss 2020
16. November      Q3 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung
16.-18. November Deutsches Eigenkapitalforum, Frankfurt am Main

IR-Kontakt
2G Energy AG
Benzstr. 3, 48619 Heek
Telefon: +49 (0) 2568 93 47-2795
Telefax: +49 (0) 2568 93 47-15
E-Mail: ir@2-g.de
Internet: www.2-g.de



08.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

International School Augsburg (ISA) – erste Schule in Deutschland geht an die Börse

Die International School Augsburg – ISA- gemeinnützige AG geht als erste Schule in Deutschland an die Börse und macht damit erstmals das Thema „Bildung“ unter ESG-Kriterien investierbar. Mit dem geplanten Emissionserlös soll ein Campus-Neubau finanziert werden, um die hohe Nachfrage bedienen zu können. In unserer Researchstudie haben wir die hohe Bedeutung der ISA für den regionalen Wirtschaftsstandort, eine hohe Stabilität der Geschäftsentwicklung sowie hohe Sicherheiten durch vorhandene Sachwerte ermittelt. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA veröffentlicht Form 20-F für das Geschäftsjahr 2020

24. Februar 2021, 10:51

Aktueller Webcast

HelloFresh SE

Publication of the Annual Report & Earnings Call

02. März 2021

Aktuelle Research-Studie

MOBOTIX AG

Original-Research: MOBOTIX AG (von Montega AG): Kaufen

26. Februar 2021