2G Energy AG

  • WKN: A0HL8N
  • ISIN: DE000A0HL8N9
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 29.04.2021 | 08:30

2G Energy AG: Lebhaftes erstes Quartal - Auftragseingang in Höhe von 46,4 Mio. Euro (Vorjahr: 45,2 Mio. Euro); Umsatz deutlich über Vorjahresniveau

DGAP-News: 2G Energy AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Dividende
29.04.2021 / 08:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Corporate News Heek, 29. April 2021

2G Energy AG: Lebhaftes erstes Quartal - Auftragseingang in Höhe von 46,4 Mio. Euro (Vorjahr: 45,2 Mio. Euro); Umsatz deutlich über Vorjahresniveau

- Umsatz steigt im ersten Quartal um ca. 35% auf rund 43 Mio. Euro (Vorjahr: 32,0 Mio. Euro)

- 2G schließt Kooperationsvertrag mit Yanmar/Osaka

- Vorstand und Aufsichtsrat schlagen unveränderte Dividende in Höhe von 0,45 Euro pro Aktie vor

Heek, 29. April 2021 - Die 2G Energy AG (ISIN DE000A0HL8N9), einer der international führenden Hersteller von gasbetriebenen Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK)-Anlagen, verzeichnete im ersten Quartal einen dynamischen Auftragseingang in Höhe von 46,4 Mio. Euro (Vorjahr: 45,2 Mio. Euro).

Dabei hat das Auslandsgeschäft zu mehr als 50 % des Auftragseingangs beigetragen. Insgesamt stellt sich die Verteilung des Auftragseingangs im abgelaufenen Quartal wie folgt dar:

  2021 2020 Abweichung
  in MEUR in % in MEUR in % in MEUR in %
Deutschland 21,1 45 % 28,1 62 % - 7,0 - 25 %
Übriges Europa 15,0 32 % 11,8 26 % + 3,2 + 27 %
Nord-/Mittelamerika 8,4 18 % 1,6 4 % + 6,8 + 425 %
Asien/Australien 0,7 2 % 2,3 5 % - 1,6 - 70 %
Übrige Welt 1,2 3 % 1,4 3 % - 0,2 - 14 %
Summe 46,4 100% 45,2 100% + 1,2 + 3 %
 

Der Vorstand geht angesichts der guten Auftragslage von einer Vollauslastung bis zum Jahresende aus und wertet den hohen Auftragseingang im Ausland als erneute Bestätigung der Ausrichtung auf internationale Märkte, die mit der jüngst erfolgten Gründung der 2G Energy International GmbH nochmals forciert wurde.

Umsatzerlöse steigen im 1. Quartal auf über 40 Mio. Euro

Erste, noch nicht final konsolidierte Umsatzzahlen zeigen einen deutlichen Anstieg der Umsatzerlöse im ersten Quartal auf rund 43 Mio. Euro (Vorjahr: 32,0 Mio. Euro). Nachdem die Gesamtleistung im abgelaufenen Geschäftsjahr durch einen Bestandsaufbau in Höhe von 7,4 Mio. Euro (2019: Bestandsreduzierung in Höhe von 10,3 Mio. Euro) auf über 254 Mio. Euro gestiegen ist, konnte im ersten Quartal eine Reihe dieser angearbeiteten Projekte zur Schlussabrechnung gebracht werden. "Wir werten die Verstetigung der Umsatztätigkeit, insbesondere auch zwischen dem 4. und dem 1. Quartal, als weiteren Hinweis darauf, dass wir bei der Implementierung industrieller Prozesse gut vorankommen", so CFO Friedrich Pehle.

2G schließt Kooperationsvertrag mit Yanmar/Osaka

Ein weiteres Zeichen für den verstärkten Fokus auf den Vertrieb von Neuanlagen im Ausland ist die nun geschlossene Kooperationsvereinbarung mit der Yanmar Energy System Co., Ltd., einer Tochtergesellschaft der Yanmar Holdings mit Sitz in Osaka (Japan). Yanmar wird von nun an die KWK Systeme von 2G im Leistungsbereich von 20-2.500 kW in Asien, im mittleren Osten sowie in Nordafrika vertreiben.

"In Japan erwarten wir in den nächsten Jahren eine steigende Nachfrage nach KWK-Neuanlagen", so Vorstandsvorsitzender Christian Grotholt. "Der neue japanische Premierminister Yoshihide Suga hat bekannt gegeben, dass Japan bis 2050 die Treibhausgasemissionen auf null senken will. Dabei setzt Japan insbesondere auf Wasserstoff als Wegbereiter einer dekarbonisierten Energieversorgung."

2G verzeichnet ein lebhaftes Interesse an seiner Wasserstofftechnologie und konnte im vergangenen Jahr bereits einen ersten Auftrag für eine Wasserstoff betriebene Anlage in Japan gewinnen, die Anfang dieses Jahres ausgeliefert wurde. In der vergangenen Woche akquirierte 2G einen weiteren Auftrag über eine Wasserstoff-Anlage, deren Auslieferung noch in 2021 erfolgen soll.

Durch die Kooperation mit Yanmar stützt 2G das Partnerkonzept und erweitert damit die Reihe namhafter Unternehmen, die 2G Anlagen in ihr eigenes Produktportfolio aufgenommen haben bzw. 2G-modifizierte Kernkomponenten einsetzen.


Dividende in Höhe von 0,45 Euro pro Aktie vorgeschlagen
Auf Basis des im Geschäftsjahr 2020 erzielten Bilanzgewinns in Höhe von 6,6 Mio. Euro und vor dem Hintergrund der weiterhin nicht vollends absehbaren Auswirkungen und mittelfristigen Folgen der COVID-19-Pandemie haben Vorstand und Aufsichtsrat beschlossen, der ordentlichen Hauptversammlung am 15. Juni 2021 für das zurückliegende Geschäftsjahr eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividende in Höhe von 45 Cent pro Aktie vorzuschlagen.

Geschäftsbericht 2020 ab sofort zum Download verfügbar
Der testierte Konzernabschluss, der Geschäftsbericht 2020 sowie eine Mehrjahreskennzahlenübersicht stehen unter http://www.2-g.com/de/finanzpublikationen/ zum Download auf Deutsch und Englisch zur Verfügung.



Über 2G Energy AG
Die 2G Energy AG Unternehmensgruppe ist ein international führender Hersteller von Anlagen zur dezentralen Energieversorgung. Mit der Entwicklung, der Produktion und der technischen Installation sowie der digitalen Netzintegration von Blockheizkraftwerken bietet das Unternehmen umfassende Lösungen im wachsenden Markt der hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK-Anlagen). Service- und Wartungsdienstleistungen sind ein weiteres, wichtiges Leistungskriterium. Die Produktpalette umfasst insbesondere KWK-Anlagen im Bereich von 20 kW bis 4.500 kW für den Betrieb mit Erdgas, Biogas, anderen Schwachgasen sowie Wasserstoff. Weltweit versorgen über 6.500 installierte 2G Anlagen in unterschiedlichen Anwendungen ein breites Kundenspektrum von Unternehmen der Wohnungswirtschaft, Landwirtschaft, Gewerbe- und Industrieunternehmen, Energieversorgern, Stadtwerken und Kommunen mit elektrischer und thermischer Energie.

2G profitiert von globalen Langfristtrends, die effiziente und dezentrale Energielösungen immer wichtiger machen. Dazu zählt die steigende Energienachfrage bei gleichzeitiger Notwendigkeit, schonend mit den natürlichen Ressourcen umzugehen. Die parallele Erzeugung von elektrischer und thermischer Energie macht die KWK-Technologie effizienter und klimafreundlicher als konventionelle Methoden der Energieerzeugung, insbesondere dann, wenn beispielsweise Wasserstoff regenerativen Ursprungs als Treibstoff genutzt wird. Die 2G Kraftwerke können nach Bedarf die Produktionsschwankungen von Wind- und Sonnenkraftwerken kompensieren und stellen somit - insbesondere beim Einsatz von Wasserstoffmotoren - eine Rückgrattechnologie zukünftiger Versorgungskonzepte dar. Somit profitieren 2G Kunden konsequent von ökonomisch und ökologisch hoch vorteilhaften Innovationen, die eine schnelle Amortisation sowie umfangreiche Mehrwerte ermöglichen.

Ihre Technologieführerschaft baut 2G durch kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowohl in der Gasmotorentechnologie für Erdgas-, Wasserstoff- und Biogas-Anwendungen als auch in der spezifischen Softwareentwicklung stetig aus. Des Weiteren ist die von 2G konsequent umgesetzte Digitalisierung im zukünftigen Strommarktdesign der Energiewende im Verbund mit den Erzeugern aus Sonne und Wind, Biogas und Erdgas ein unverzichtbares, systemrelevantes Element und stellt eine hohe Markteintrittshürde für Wettbewerber dar.

2G beschäftigt rund 700 Mitarbeiter, die am Hauptsitz in Heek, Deutschland, in Nordamerika sowie in fünf weiteren europäischen Standorten tätig sind. Insgesamt ist das Unternehmen in mehr als 50 Ländern aktiv und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2020 Umsätze von rund 247 Mio. EUR. 2G wurde 1995 gegründet und ist seit 2007 börsennotiert. Die Aktie der 2G Energy (ISIN DE000A0HL8N9) ist im Segment "Scale" der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen. Per 15. Februar 2021 hielten die Unternehmensgründer Christian Grotholt und Ludger Gausling 45,1 % der Anteile, der Freefloat lag bei 54,9 %.

Termine 2021
17. Mai Q1 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung
17.-19. Mai Frühjahrskonferenz (Virtuell)
15. Juni Ordentliche Hauptversammlung, Ahaus
09. September Konzernhalbjahresabschluss zum 30.06.2021
18. November Q3 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung
22.-24.November Deutsches Eigenkapitalforum (Virtuell)

IR-Kontakt
2G Energy AG
Benzstr. 3, 48619 Heek
Telefon: +49 (0) 2568 93 47-2795
Telefax: +49 (0) 2568 93 47-15
E-Mail: ir@2-g.de
Internet: www.2-g.de



29.04.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Eine Investition in Mutares lohnt sich“

Mutares ist ein europaweit führender Private-Equity-Investor, der sich auf Sondersituationen wie Abspaltungen von großen Konzernen oder Turnaround- und Nachfolgesituationen spezialisiert hat. Ziel ist es, mit den Investments einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 zu erzielen. Mit der jüngsten Mittelfristprognose hat der Münchner Finanzinvestor auf Basis von 5 Mrd. Euro Konzernumsatz eine Nettorendite für die börsennotierte Holding von 1,8 bis 2,2 % in Aussicht gestellt. In der Mitte der Zielspanne wird somit ein Nettogewinn von circa 100 Mio. Euro anvisiert. Hauck & Aufhäuser hat in der jüngsten Analyse ein Buy-Rating mit Kursziel für Mutares von 37,50 Euro ausgegeben.

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Aspermont Limited hat Turnaround abgeschlossen

Aspermont Limited ist der weltweit führende Anbieter von Business-to-Business-Medien (B2B) für den Rohstoffsektor. Mit einem neuen Management hat das Unternehmen seit 2016 den erfolgreichen Turnaround von einem traditionellen Medienunternehmen zu einem digitalen B2B-XaaS-Geschäftsmodell umgesetzt. Das Unternehmen hat diesen Turnaround im GJ 2020 abgeschlossen, als es sein erstes positives EBITDA-Ergebnis verzeichnete. Auf der Grundlage unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel von 0,09 AUD (0,06 Euro) pro Aktie ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

Cantor Global Healthcare Conference Fireside Chat

30. September 2021

Aktuelle Research-Studie

FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft

Original-Research: FORTEC Elektronik AG (von Montega AG): Kaufen

23. September 2021