Funkwerk AG

  • WKN: 575314
  • ISIN: DE0005753149
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 30.03.2022 | 15:00

Funkwerk AG veröffentlicht vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2021

DGAP-News: Funkwerk AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Jahresergebnis
30.03.2022 / 15:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

PRESSEMITTEILUNG

Funkwerk AG veröffentlicht vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2021

  • Prognostizierte Umsatz- und Ergebnisziele voraussichtlich übertroffen
  • Konzernumsatz erhöht sich auf Basis ungeprüfter Zahlen von 98,8 Mio. Euro auf rund 122 Mio. Euro
  • Betriebsergebnis steigt auf etwa 35 Mio. Euro

Kölleda, 30. März 2022 - Der Funkwerk-Konzern, einer der technologisch führenden Anbieter von innovativen Kommunikations-, Informations- und Sicherheitssystemen, konnte das Geschäftsjahr 2021 trotz der weiterhin spürbaren Auswirkungen der Covid-19-Pandemie und zunehmender Versorgungsengpässe auf den Beschaffungsmärkten sehr erfolgreich abschließen. Auf Basis vorläufiger Zahlen stieg der Umsatz konzernweit auf etwa 122 Mio. Euro (Vorjahr: 98,8 Mio. Euro) und das Betriebsergebnis (EBIT) von 20,4 Mio. Euro auf rund 35 Mio. Euro. Damit wurde die Prognose, die von einem Umsatz zwischen 115 Mio. Euro und 120 Mio. Euro und einem Ergebnisanstieg bei mindestens stabiler Marge ausgegangen war, übertroffen.

Grundlage für die starken Zuwächse war eine Sonderkonjunktur in Deutschland, die zu hohen Umsätzen im Geschäftsbereich Zugfunk führte: Im Rahmen des Zukunftspakets unterstützt die Bundesregierung die Verbesserung des Funkempfangs entlang der Schienenwege in Deutschland, wofür eine Modernisierung und Umrüstung der Systeme auf störfeste GSM-R-Komponenten und -Systeme nötig ist. Die daraus resultierenden Aufträge von zahlreichen Eisenbahnverkehrsunternehmen führten nicht nur zu erheblichen Vorzieheffekten und einer kräftigen Ausweitung des Geschäftsvolumens, sondern auch zu einer sehr hohen Auslastung der Kapazitäten bei Funkwerk, wovon insbesondere das Betriebsergebnis profitierte.

In der ersten Jahreshälfte schwächten sich zudem die negativen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie ab, bevor es in den letzten Monaten 2021 durch die schnelle Verbreitung der Omikron-Variante erneut zu Störungen kam. Deutlich zugespitzt hat sich im Jahresverlauf die Situation auf den weltweiten Beschaffungsmärkten. Neben steigenden Einkaufspreisen kam es zunehmend zu Lieferschwierigkeiten, die sich 2022 voraussichtlich fortsetzen. Dennoch konnte der Funkwerk-Konzern, der am Jahresende 2021 insgesamt 467 (Vorjahr: 450) Mitarbeiter beschäftigte, die Versorgung der Kunden im gesamten Jahr weitgehend aufrechterhalten.

Der geprüfte Konzernjahresabschluss 2021 der Funkwerk AG sowie die Prognose für 2022 werden am 28. April 2022 veröffentlicht.

Die Funkwerk AG, Kölleda/Thüringen, ist als mittelständischer Technologiekonzern spezialisiert auf lösungsorientierte Informations-, Kommunikations- und Sicherheitssysteme für den Schienenverkehr, Infrastruktur, Behörden und Unternehmen. Funkwerk-Produkte basieren auf modernsten Verfahren der Funk- und Kommunikationstechnik sowie der Datenverarbeitung und tragen zur Kostensenkung bei den Kunden bei.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Funkwerk AG, Im Funkwerk 5, 99625 Kölleda, Tel.: 03635 458 500, Fax: 03635 458 399
E-Mail: ir@funkwerk.com

Pressekontakt:
Redaktionsbüro tik GmbH, Claudia Wieland, Tel.: 0911 98817071, info@tik-online.de




 


30.03.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

Landi Renzo: GBC-Interview mit CEO Christiano Musi

„Der Landi Renzo-Konzern ist ein globaler Akteur, der sich auf die Energiewende entlang der gesamten Wertschöpfungskette spezialisiert hat und darauf abzielt, ein weltweiter Referenzpunkt für RNG- und Wasserstoffanwendungen bei Green Mobility und Clean-Tech-Lösungen zu werden. Bis 2025 erwarten wir Umsatzzuwächse von 15% (CAGR) und ein zweistelliges EBITDA-Wachstum von 25% (CAGR), dank ansteigender Umsätze in Segmenten, die im Vergleich zu unserem traditionellen Markt für leichte Nutzfahrzeuge höhere Margen aufweisen."

Events im Fokus

Termine 2022

12./13. Oktober 2022: Fachkonferenz Finanzdienstleistungen/Technologie

News im Fokus

Henkel AG & Co. KGaA: Henkel steigert Umsatz deutlich, treibt strategische Agenda voran und hebt Umsatzprognose für 2022 an

15. August 2022, 07:30

Aktueller Webcast

HomeToGo SE

Webcast Link

16. August 2022

Aktuelle Research-Studie

APONTIS PHARMA AG

Original-Research: Apontis Pharma AG (von Montega AG): Kaufen

16. August 2022