FRIWO AG

  • WKN: 620110
  • ISIN: DE0006201106
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 07.05.2019 | 13:53

FRIWO AG: FRIWO: Wandlung zum Systemanbieter ist Schlüssel für künftiges Wachstum

DGAP-News: FRIWO AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung/Dividende

07.05.2019 / 13:53
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


  • Vorstandsvorsitzender (CEO) Rolf Schwirz skizziert auf Hauptversammlung strategischen Kurs des Power-Supply-Spezialisten
  • Aktionäre beschließen für Geschäftsjahr 2018 konstante Dividende von 40 Eurocent je Aktie


Ostbevern, 7. Mai 2019 - "Der Schlüssel für nachhaltiges und langfristiges Wachstum des FRIWO-Konzerns ist seine Wandlung vom reinen Produkt- zum Systemanbieter von innovativen Hardware- und Software-Paketen für modernste Stromversorgungs- und Antriebslösungen." - Dies war die zentrale Botschaft von Rolf Schwirz, Vorstandsvorsitzender (CEO) der FRIWO AG, auf der ordentlichen Hauptversammlung des Herstellers von Netz- und Ladegeräten heute im westfälischen Ostbevern. Ziel sei es, so Schwirz, das Unternehmen in einen "langfristigen nachhaltigen Wachstumstrend" zu überführen und damit die Umsatz- und Ergebnisschwankungen der vergangenen Jahre zu vermeiden.

Für die Weiterentwicklung des Produkt- und Leistungsportfolios von FRIWO ist die Ende 2018 getätigte Akquisition der Emerge-Engineering GmbH von herausragender Bedeutung. Der Neuerwerb entwickelt und produziert technische Komponenten und Softwarelösungen für elektrische Antriebe. Die Software ermöglicht es, künftig digital steuerbare, exakt aufeinander abgestimmte Stromversorgungs- und Antriebslösungen aus einer Hand anzubieten. Elektrische Antriebe können also individuell auf einzelne Anwender eingestellt werden. Damit kann FRIWO künftig ihren Kunden ganz neue Funktionen und Features bei nahezu allen Anwendungsbereichen von FRIWO-Stromversorgungen anbieten.

CEO Rolf Schwirz: "FRIWO wird in den kommenden Jahren immer mehr auch ein softwaregetriebenes Unternehmen werden. Wir werden ein Stück weit digitaler. Unsere ersten integrierten Hard- und Softwarelösungen aus einer Hand sind bei unseren Kunden auf großes Interesse gestoßen. Das bestätigt unsere Planungen für die weitere Transformation des Unternehmens."

Bei einer Präsenz von 93 Prozent des Grundkapitals der FRIWO AG stimmten die Aktionäre auf der Hauptversammlung dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat einstimmig zu, für das Geschäftsjahr 2018 eine zum Vorjahr unveränderte Dividende von 40 Eurocent je Aktie auszuschütten. Die vorgeschlagene Dividende entspricht einer Ausschüttungssumme von 3,1 Mio. Euro und einem Anteil am Konzernüberschuss von rund 58 Prozent.

FRIWO AG
Die im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte FRIWO AG mit Stammsitz in Ostbevern / Westfalen ist mit ihren Tochterunternehmen ein internationaler Hersteller von technisch führenden Ladegeräten, Akkupacks, Netzteilen und LED-Treibern. Zudem fungiert das Unternehmen als Systemanbieter und liefert digital steuerbare Antriebslösungen aus einer Hand. Die Produktpalette umfasst dabei alle Komponenten, die für einen modernen elektrischen Antriebsstrang benötigt werden: Vom Display über die Motorsteuerung bis hin zu Batterie, Ladegerät und Steuerungssoftware. Hauptgesellschafter der FRIWO AG ist eine Tochtergesellschaft der VTC Industriebeteiligungen GmbH & Co. KG, München.


Kontakt:
Britta Wolff
Investor Relations FRIWO AG

britta.wolff@friwo.com
02532/81-118


07.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

Deutsche Lufthansa AG: Einigung über Lufthansa Stabilisierungspaket

30. Mai 2020, 00:04

Aktuelle Research-Studie

2G Energy AG

Original-Research: 2G Energy AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen

29. Mai 2020