FRIWO AG

  • WKN: 620110
  • ISIN: DE0006201106
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 07.05.2019 | 13:53

FRIWO AG: FRIWO: Wandlung zum Systemanbieter ist Schlüssel für künftiges Wachstum

DGAP-News: FRIWO AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung/Dividende

07.05.2019 / 13:53
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


  • Vorstandsvorsitzender (CEO) Rolf Schwirz skizziert auf Hauptversammlung strategischen Kurs des Power-Supply-Spezialisten
  • Aktionäre beschließen für Geschäftsjahr 2018 konstante Dividende von 40 Eurocent je Aktie


Ostbevern, 7. Mai 2019 - "Der Schlüssel für nachhaltiges und langfristiges Wachstum des FRIWO-Konzerns ist seine Wandlung vom reinen Produkt- zum Systemanbieter von innovativen Hardware- und Software-Paketen für modernste Stromversorgungs- und Antriebslösungen." - Dies war die zentrale Botschaft von Rolf Schwirz, Vorstandsvorsitzender (CEO) der FRIWO AG, auf der ordentlichen Hauptversammlung des Herstellers von Netz- und Ladegeräten heute im westfälischen Ostbevern. Ziel sei es, so Schwirz, das Unternehmen in einen "langfristigen nachhaltigen Wachstumstrend" zu überführen und damit die Umsatz- und Ergebnisschwankungen der vergangenen Jahre zu vermeiden.

Für die Weiterentwicklung des Produkt- und Leistungsportfolios von FRIWO ist die Ende 2018 getätigte Akquisition der Emerge-Engineering GmbH von herausragender Bedeutung. Der Neuerwerb entwickelt und produziert technische Komponenten und Softwarelösungen für elektrische Antriebe. Die Software ermöglicht es, künftig digital steuerbare, exakt aufeinander abgestimmte Stromversorgungs- und Antriebslösungen aus einer Hand anzubieten. Elektrische Antriebe können also individuell auf einzelne Anwender eingestellt werden. Damit kann FRIWO künftig ihren Kunden ganz neue Funktionen und Features bei nahezu allen Anwendungsbereichen von FRIWO-Stromversorgungen anbieten.

CEO Rolf Schwirz: "FRIWO wird in den kommenden Jahren immer mehr auch ein softwaregetriebenes Unternehmen werden. Wir werden ein Stück weit digitaler. Unsere ersten integrierten Hard- und Softwarelösungen aus einer Hand sind bei unseren Kunden auf großes Interesse gestoßen. Das bestätigt unsere Planungen für die weitere Transformation des Unternehmens."

Bei einer Präsenz von 93 Prozent des Grundkapitals der FRIWO AG stimmten die Aktionäre auf der Hauptversammlung dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat einstimmig zu, für das Geschäftsjahr 2018 eine zum Vorjahr unveränderte Dividende von 40 Eurocent je Aktie auszuschütten. Die vorgeschlagene Dividende entspricht einer Ausschüttungssumme von 3,1 Mio. Euro und einem Anteil am Konzernüberschuss von rund 58 Prozent.

FRIWO AG
Die im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte FRIWO AG mit Stammsitz in Ostbevern / Westfalen ist mit ihren Tochterunternehmen ein internationaler Hersteller von technisch führenden Ladegeräten, Akkupacks, Netzteilen und LED-Treibern. Zudem fungiert das Unternehmen als Systemanbieter und liefert digital steuerbare Antriebslösungen aus einer Hand. Die Produktpalette umfasst dabei alle Komponenten, die für einen modernen elektrischen Antriebsstrang benötigt werden: Vom Display über die Motorsteuerung bis hin zu Batterie, Ladegerät und Steuerungssoftware. Hauptgesellschafter der FRIWO AG ist eine Tochtergesellschaft der VTC Industriebeteiligungen GmbH & Co. KG, München.


Kontakt:
Britta Wolff
Investor Relations FRIWO AG

britta.wolff@friwo.com
02532/81-118


07.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Schnelleres Wachstum mit Wasserstoff“

Mit dem Einstieg in die Wasserstoff-Technologie erschließt sich SFC Energy ein besonders dynamisches Segment. „Mittelfristig ist das Marktvolumen für Wasserstoff-Brennstoffzellen noch größer als im Direkt-Methanol-Bereich. Zivile Massenanwendungen könnten sich dabei zu einem echten Wachstumsbooster entwickeln“, ist CEO Dr. Peter Podesser überzeugt. Im Financial.de-Interview spricht der SFC-Vorstandschef u. a. über die aktuelle Euphorie für Brennstoffzellen-Aktien, die geplante Kapitalmaßnahme und das mittelfristige Umsatzziel von 100 Mio. Euro.

GBC-Fokusbox

Studie GBC Best of m:access I.2019: Weiter im Aufwind und mit starker Outperformance

Das Qualitätssegment m:access hat sich in den letzten Jahren fulminant entwickelt und ist auch 2018 weiter gewachsen. Zuletzt umfasste der m:access einen Rekordwert von 60 Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von rund EUR 12 Mrd. Der von GBC berechnete m:access Index hat im Betrachtungszeitraum eine starke Outperformance gezeigt. Auch für die neue Top 15 Best-Of-Auswahl sind die Analysten wieder sehr positiv gestimmt. Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

News im Fokus

Linde Signs Long-Term Agreement with ExxonMobil to Supply Integrated Manufacturing Complex in Singapore

25. Juni 2019, 13:00

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

The BMO Capital Markets 2019 Prescriptions for Success Healthcare Conference

25. Juni 2019

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Valneva SA (von First Berlin Equity Research GmbH): Kaufen Valneva SA

25. Juni 2019