flatex AG

  • WKN: FTG111
  • ISIN: DE000FTG1111
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 22.04.2020 | 08:06

flatex AG: Keinerlei Verluste bei flatex in Zusammenhang mit außergewöhnlichen Ölpreisbewegungen

DGAP-News: flatex AG / Schlagwort(e): Marktbericht
22.04.2020 / 08:06
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Corporate News / Frankfurt am Main, 22. April 2020

Keinerlei Verluste bei flatex in Zusammenhang mit außergewöhnlichen Ölpreisbewegungen

- Außergewöhnliche Preisbewegungen in den West Texas Intermediate (WTI) Rohöl Future-Kontrakten

- flatex hat in Zusammenhang mit dem Ölpreisverfall keinerlei Verluste in solchen Positionen erlitten sowie keinerlei Nachschusspflichten (Margin Calls) an Kunden ausgesprochen, die in direktem oder indirektem Bezug zu einem solchen Preisverfall stehen

- Geschäftsaktivität profitiert weiterhin von erhöhter Volatilität

Frankfurt am Main - flatex AG (WKN: FTG111, ISIN: DE000FTG1111, Ticker: FTK.GR) hat in Zusammenhang mit den ungewöhnlichen Preisbewegungen beim Ölpreis keinerlei Verluste erlitten. Am 20. April 2020 kam es in den Energiemärkten zu außergewöhnlichen Preisaktivitäten beim Handel von Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI). Der Preis für den Mai 2020 Kontrakt fiel dabei in einem noch nie dagewesenen Ausmaß in den negativen Bereich. flatex Kunden sind weder in Optionen noch in Futures investiert und unterliegen deshalb keinerlei Preisschwankungen. flatex ist deshalb in diesem Zusammenhang in keinerlei Hinsicht betroffen und hat keinerlei Positionen in solchen Kontrakten. Darüber hinaus wurden keinerlei Nachschusspflichten (Margin Calls) an Kunden ausgesprochen, die in direktem oder indirektem Bezug zu einem solchen Preisverfall stehen. Die in Q1/2020 beobachtete starke Geschäftsaktivität hat sich im April 2020 ungebrochen fortgesetzt und profitiert von weiterhin erhöhter Volatilität in den Finanzmärkten.
 

Über die flatex AG

Die flatex AG (WKN: FTG111, ISIN: DE000FTG1111, Ticker: FTK.GR) betreibt eine der führenden und am schnellsten wachsenden Online-Brokerage-Plattformen Europas. Fortschrittliche, eigenentwickelte Top-Technologie eröffnet den über 300.000 B2C-Kunden kostengünstige Top-Serviceleistungen und gewährleistet die reibungslose Abwicklung von rund 12,5 Millionen papierlos ausgeführten Kundentransaktionen pro Jahr.

Im Dezember 2019 verkündete flatex den Erwerb von DeGiro, mit dem man zu einem der größten Online Broker Europas aufsteigen wird. Ziel ist es, bis Ende 2020 mehr als eine Million Kunden mit über 35 Millionen Wertpapiertransaktionen jährlich zu betreuen. In einer Zeit der Bankenkonsolidierung, von Niedrigzinsen und Digitalisierung ist flatex damit ideal für weiteres Wachstum positioniert und auf dem Weg, Europas führender Anbieter für Online Retail Brokerage zu werden.

Disclaimer

Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie ,erwarten', ,wollen', ,antizipieren', ,beabsichtigen', ,planen', ,glauben', ,anstreben', ,einschätzen', ,werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der flatex AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die flatex AG übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.

Kontakt:

Muhamad Chahrour
CFO & IR
flatex AG
Rotfeder-Ring 7
D-60327 Frankfurt/Main
+49 (0) 69 450001 0
ir@flatex.com


22.04.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Im europäischen Spitzenfeld der Private-Equity-Liga“

Die Münchner Private-Equity-Gesellschaft Mutares (ISIN: DE000A2NB650) ist mit bereits fünf Akquisitionen in 2020 erneut mit einem hohen Wachstumstempo unterwegs. Im Exklusivinterview mit Financial.de verraten die Vorstände Robin Laik (CEO) und Johannes Laumann (CIO), wie man sich bei den jüngsten Deals gegen die Konkurrenz durchgesetzt hat, wie man einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 erreichen will und warum sich Mutares-Aktionäre auch für 2020 auf eine attraktive Dividende freuen dürfen.

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.

News im Fokus

HeidelbergCement AG: Vorläufiges Ergebnis von HeidelbergCement im zweiten Quartal 2020 über Markterwartungen

14. Juli 2020, 16:38

Aktueller Webcast

TeamViewer AG

Webcast TeamViewer acquires Ubimax

15. Juli 2020

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

15. Juli 2020