FCR Immobilien AG

  • WKN: A1YC91
  • ISIN: DE000A1YC913
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 30.07.2020 | 08:30

FCR Immobilien AG bleibt auch im 1. Halbjahr 2020 auf Erfolgskurs - Stärkung und Ausbau des Kernsegments führen zu höherem Wachstum und höherer Profitabilität

DGAP-News: FCR Immobilien AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
30.07.2020 / 08:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

FCR Immobilien AG bleibt auch im 1. Halbjahr 2020 auf Erfolgskurs - Stärkung und Ausbau des Kernsegments führen zu höherem Wachstum und höherer Profitabilität

- Mietumsatz um 44 % auf 13,8 Mio. Euro gesteigert

- EBT: 4,4 Mio. Euro, FFO: 2,2 Mio. Euro

- EPRA-NAV: 101 Mio. Euro (11,05 Euro je Aktie)

- Bestandsgeschäft 2020 (Plan): Steigerung Mietumsätze um 31 % gegenüber 2019 auf 28,3 Mio. Euro

- Umsatz aus Verkäufen 2020 von 30 bis 40 Mio. Euro geplant
 

München, 30.07.2020: Die FCR Immobilien AG ("FCR", ISIN DE000A1YC913) hat auch im 1. Halbjahr 2020 ihre erfolgreiche Geschäftsentwicklung weiter fortgesetzt. Gemäß IFRS-Zahlen sind durch den weiteren Ausbau des Immobilienportfolios und durch das erfolgreiche Asset Management die Mieteinnahmen um 44 % auf 13,8 Mio. Euro gestiegen, nach 9,6 Mio. Euro im Vorjahr. Die Gesamtleistung des Unternehmens, in der auch Erlöse aus Objektverkäufen berücksichtigt sind, betrug 19,4 Mio. Euro.

Die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Vermietung waren durch die Ausrichtung auf lebensmittelgeankerte Einkaufs- und Fachmärkte im laufenden Geschäftsjahr nur moderat. So konnten durch das Asset Management seit Jahresanfang 36 Mietverträge mit einem Volumen von 5,7 Mio. Euro neu abgeschlossen oder vorzeitig verlängert werden, davon 3,3 Mio. Euro seit Ende März 2020. Im Gegenzug wurden den von der Corona-Krise betroffenen Mietern Mieten in Höhe von 200 Tsd. Euro erlassen. Mietausfälle mussten bisher nicht verzeichnet werden.

Der Immobilienbestand von FCR ist auf 309 Mio. Euro Ende Juni 2020 gestiegen, nach 251 Mio. Euro Ende Juni 2019. Angekauft wurden im 1. Halbjahr 2020 insgesamt 10 Objekte, nach 9 Objekten im Vorjahreszeitraum. Damit konnte die FCR Immobilien AG, trotz der wegen der Corona-Pandemie über Wochen nur eingeschränkten Besichtigungsmöglichkeiten, die Anzahl der Käufe gegenüber dem Vorjahr weiter steigern. Verkauft wurden wie im Vorjahreszeitraum 3 Objekte.

Das Ergebnis vor Zinsen, EBT, lag bei 4,4 Mio. Euro, hierin ist eine Wertänderung in Höhe von 0,9 Mio. Euro enthalten. Die Relation von EBT zur Gesamtleistung liegt bei 22,4 %. Die positive Geschäftsentwicklung trotz COVID-19 zeigt sich auch beim FFO. Durch den erkennbaren signifikanten Ausbau des Bestands lag der FFO1 bei 2,2 Mio. Euro, der FFO2 (inkl. Verkaufsgewinne) betrug 2,8 Mio. Euro. Die Zahlen spiegeln das 2-Säulen-Geschäftsmodell der FCR Immobilien AG wider. Neben der Säule der Bestandshaltung sind die Neu- und Weiterentwicklung von Objekten fester Bestandteil des Geschäftsmodells. Dies bedeutet, dass Kosten aus der Bestandsentwicklung im FFO1 berücksichtigt sind, während die daraus resultierenden Gewinne nur in den FFO2 einfließen. Naturgemäß ist das 2. Halbjahr der stärkere Zeitraum für Objektverkäufe.

Weiter gestiegen ist auch das Eigenkapital auf 86,6 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote lag damit Ende Juni 2020 bei rd. 26 %. Der EPRA-NAV (Net Asset Value) stieg zum 30.06.2020 auf 101 Mio. Euro an, das entspricht einem EPRA-NAV je Aktie von 11,05 Euro. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass im 2. Quartal 2020 eine Dividende von 0,30 Euro je Aktie ausbezahlt wurde.

FCR steht neben Wachstum auch für neue Konzepte und Technologien im Bereich Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. In diesem Zuge wurde im 1. Halbjahr 2020 das Leistungsspektrum der FCR-Software zur Steuerung aller Unternehmensbereiche weiter ausgebaut, sodass Prozesse wie z.B. die Leerstandsoptimierung oder Liquiditätsplanung nun noch effizienter umgesetzt werden können. Durch diese Maßnahmen kann FCR weiter schnell wachsen, ohne dabei neue Mitarbeiter rekrutieren zu müssen.

Die sich im Markt bietenden Wachstumschancen will FCR auch im 2. Halbjahr 2020 weiter nutzen und den Immobilienbestand weiter ausbauen. In diesem Zuge plant FCR, den Umsatz 2020 sowohl im Bestandsgeschäfts als auch bei den Verkäufen auszubauen. So sollen die Mietumsätze, die über das bestehende Portfolio generiert werden, 28,3 Mio. Euro betragen. Dies entspricht bereits einer Steigerung gegenüber dem Gesamtjahr 2019 von 31 %, zuzüglich den Mietumsätzen aus weiteren Objekten, die FCR 2020 noch erwerben wird. Aus Objektverkäufen plant FCR einen Umsatz von 30 bis 40 Mio. Euro für das Gesamtjahr 2020.

Falk Raudies, Gründer und Vorstand der FCR Immobilien AG: "Wir haben mit den Zahlen des 1. Halbjahres eine hervorragende Ausgangsbasis für unser geplantes weiteres profitables Wachstum geschaffen. Seit Anfang Juli ist das Geschäft wieder auf Normalniveau gestiegen. Das stimmt uns sehr positiv, sodass unser Geschäftsjahr 2020 erfolgreicher sein wird als 2019."

Der Halbjahresbericht 2020 der FCR Immobilien AG wird in KW 32 auf der Website der Gesellschaft im Investor Relations-Bereich unter https://fcr-immobilien.de/geschaeftsberichte/ veröffentlicht.

Derzeit läuft die Privatplatzierung der 4,25 %-Anleihe (ISIN DE000A254TQ9) der FCR Immobilien AG. Bei einer Laufzeit von 5 Jahren erfolgen die Zinszahlungen quartalsweise. Die Anleihe verfügt über ein umfangreiches Sicherungspaket, zu dem auch eine grundbuchliche Absicherung durch treuhänderisch gehaltene Grundschulden gehört. Die zufließenden Mittel aus der Anleihe sind ein Baustein der FCR Immobilien AG für den weiteren Ausbau des Immobilienbestandes. Die Anleihe kann direkt über die FCR Immobilien AG erworben werden oder über den Handel an der Börse Frankfurt. Rechtlich maßgeblich für das Angebot ist der von der Luxemburger Aufsichtsbehörde (CSSF) gebilligte Wertpapierprospekt. Er ist auf der Website der FCR Immobilien AG unter www.fcr-immobilien.de abrufbar.
 

Über die FCR Immobilien AG

Die dynamisch wachsende FCR Immobilien AG ist ein auf Einkaufs- und Fachmarktzentren in Deutschland spezialisierter Investor. Im Fokus stehen Objekte an aussichtsreichen Sekundärstandorten, die durch ihre Lage überdurchschnittliche Renditepotenziale bieten. Ergänzend investiert FCR bei sich bietenden Gelegenheiten auch in weitere Assetklassen des Immobilienmarktes. Neben einem günstigen Einkauf beruht der Erfolg der FCR Immobilien AG auf wertschaffendem Asset Management und der erfolgreichen Veräußerung optimierter Bestandsobjekte. Derzeit besteht das Portfolio der FCR Immobilien AG aus über 80 Objekten, die annualisierte Jahresnettomiete beläuft sich auf über 20 Mio. Euro. Zu den Mietern gehören bekannte Marken wie EDEKA, Netto, ROSSMANN, OBI, REWE und NORMA. Die FCR-Aktie (WKN A1YC91, ISIN DE000A1YC913) notiert im m:access an der Börse München und ist im Scale-Segment der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet und wird u. a. auf Xetra gehandelt.
 

Website: fcr-immobilien.de
Twitter: @FCR_Immobilien
Facebook: facebook.com/fcrimmobilien
 

Pressekontakt

edicto GmbH
Dr. Sönke Knop
Telefon +49 69 9055 05 51
E-Mail: FCR-Immobilien@edicto.de
 

Unternehmenskontakt

Ulf Wallisch
Senior Director, Head of Operations Management
Telefon +49 89 413 2496 11
E-Mail: u.wallisch@fcr-immobilien.de

FCR Immobilien AG
Paul-Heyse-Straße 28
D-80336 München
www.fcr-immobilien.de
 

Vorstand: Falk Raudies
Aufsichtsratsvorsitzender: Prof. Dr. Franz-Joseph Busse
HRB 210430 | Amtsgericht München



30.07.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

14.-15.10.2020 Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen und Technologie

11.-12.11.2020 Fachkonferenzen Software/IT und Branchenmix

Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen könnten die Fachkonferenzen im Herbst/Winter ggf. auch virtuell stattfinden.

GBC-Fokusbox

Solutiance: Hohe Wachstumsdynamik durch den Ausbau des Plattformgeschäfts erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 konnte Solutiance den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und im Rahmen dessen die Gesamtleistung (Umsatz zzgl. Bestandsveränderungen) um rund 75 % auf 0,66 Mio. € (1. HJ 2019: 0,38 Mio. €) erhöhen. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr durch den weiteren Ausbau der softwarebasierten Dienstleistungen einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahr auf rund 3 Mio. €. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 4,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Munich Re erzielt Quartalsergebnis von ca. 200 Mio. €

20. Oktober 2020, 15:37

Aktuelle Research-Studie

CytoTools AG

Original-Research: CytoTools AG (von BankM AG): Kaufen

19. Oktober 2020