Fair Value REIT-AG

  • WKN: A0MW97
  • ISIN: DE000A0MW975
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 17.03.2021 | 07:15

Fair Value REIT-AG übertrifft FFO-Prognose 2020

DGAP-News: Fair Value REIT-AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Dividende
17.03.2021 / 07:15
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Fair Value REIT-AG übertrifft FFO-Prognose 2020

- Mieterträge von 20,0 Mio. EUR (VJ: 21,9 Mio. EUR)

- FFO vor Minderheiten bei 10,9 Mio. EUR (VJ: 10,3 Mio. EUR)

- NAV je Aktie 11,33 EUR per 31.12.2020 (VJ: 11,23 EUR)

- Dividendenvorschlag für 2020 in Höhe von 0,27 EUR je Aktie (VJ: 0,26 EUR je Aktie)

- Prognose 2021: Mieteinnahmen von 18,0 bis 19,0 Mio. EUR, FFO vor Minderheiten 9,0 bis 10,0 Mio. EUR


Frankfurt am Main, 17. März 2021 - Die Fair Value REIT-AG (WKN A0MW97) hat ihre positive Geschäftsentwicklung trotz der Corona Pandemie im Jahr 2020 fortgesetzt. Dabei wurde der obere Rand der Prognose bei den Mieterträgen erreicht und die FFO-Prognose übertroffen.
Die Mieterträge erreichten mit 20,0 Mio. EUR das obere Ende der Prognose von 19,0 - 20,0 Mio. EUR und lagen bedingt durch Verkäufe plangemäß unter dem Vorjahreswert von 21,9 Mio. EUR. Das um Bewertungs- und Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis (Funds from Operations - FFO) belief sich im Berichtszeitraum vor Minderheiten auf 10,9 Mio. EUR (Vj. 10,3 Mio. EUR). Dieses Ergebnis liegt merklich über dem Zielwert von 9,0 Mio. EUR bis 10,0 Mio. EUR vor Minderheiten.

Die Fair Value REIT-AG hat ihr Immobilienportfolio im Jahr 2020 weiter strategisch optimiert und vier Immobilien veräußert. Dadurch und durch Fair Value Anpassungen in Höhe von - 2,2 Mio. EUR reduzierte sich der Marktwert des Portfolios auf 296 Mio. EUR, nach zuvor 326 Mio. EUR. Zum Bilanzstichtag hielt die Gesellschaft insgesamt 24 Immobilien im Bestand. Der EPRA-Leerstand des Bestandsportfolios lag zum 31. Dezember 2019 insgesamt bei 8,9 Prozent nach 8,4 Prozent am Vorjahresende, wobei die gewichtete Restlaufzeit der Mietverträge von 4,6 Jahren auf 5,1 Jahre erhöht werden konnte.

Die Mieteinnahmen blieben 2020 aufgrund der Objektverkäufe mit 20,0 Mio. EUR unter dem Vorjahresniveau. Aufgrund der optimierten Bewirtschaftungsstrategie konnte das Nettovermietungsergebnis im Berichtszeitraum mit 15,9 Mio. EUR nach 16,0 Mio. EUR im Vorjahr nahezu gehalten werden.

Die Fair Value REIT-AG erzielte 2020 ein Konzernergebnis von 4,1 Mio. EUR nach 15,1 Mio. EUR ein Jahr zuvor. Die Veränderung ist maßgeblich bedingt durch die Fair Value Anpassung der als Finanzinvestitionen gehaltenen Immobilien von -2,2 Mio. EUR, nach 12,5 Mio. EUR im Vorjahr sowie durch die gestiegenen Wertminderungen von Forderungen. Teilweise konnte der Effekt durch niedrigere Verwaltungskosten und Finanzaufwendungen ausgeglichen werden. Das Konzerneigenkapital blieb mit EUR 159,9 Mio. EUR nach 159,2 Mio. EUR nahezu unverändert. Die bilanzielle Eigenkapitalquote erhöhte sich von 45,7 Prozent auf 49,8 Prozent. Die REIT-Eigenkapitalquote lag mit 80,7 Prozent des unbeweglichen Vermögens deutlich über der Vorgabe des §15 REITG von mindestens 45,0 Prozent. Zum Jahresende 2019 belief sich die REIT-Eigenkapitalquote auf 73,0 Prozent.

Aufgrund der, trotz der Corona Pandemie, positiven Entwicklung soll der für den 28. April 2021 geplanten ordentlichen Hauptversammlung die Zahlung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2020 in Höhe von 0,27 EUR je in Umlauf befindlicher Aktie vorgeschlagen werden - 3,8 % oder 0,01 EUR mehr als im Vorjahr. Dies entspricht 91,6 Prozent des handelsrechtlichen Jahresüberschusses 2020 und liegt leicht über der Vorgabe des §13 REITG, wonach mindestens 90 Prozent des HGB-Jahresüberschusses auszuschütten sind.

Für das laufende Geschäftsjahr 2020 erwartet die Gesellschaft operative Überschüsse (FFO) vor Minderheiten in einer Spanne von 9,0 Mio. EUR bis 10,0 Mio. EUR und Mieterträge von 18,0 Mio. EUR bis 19,0 Mio. EUR.

 



17.03.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Cryptology Asset Group PLC: 120 % Kurspotenzial

GBC Research hat mit der Coverage der Cryptology Asset Group PLC (ISIN: MT0001770107) begonnen. Die Bewertung der führenden europäischen Investmentgesellschaft für Krypto-Assets und Blockchain-Unternehmen erfolgte mittels der Berechnung des Net Asset Value (NAV). Unter Berücksichtigung aller Beteiligungen ergibt sich zum 05. Juli 2021 eine GBC-Fair-NAV-Bewertung in Höhe von 1,04 Mrd. EUR. Daraus ergibt sich ein NAV je Cryptology-Aktie von 358,43 EUR. Daher empfiehlt GBC Research die Cryptology-Aktie zum Kauf und sieht ein Kurspotenzial von über 120 %.

News im Fokus

Vonovia SE: Job mit Zukunft: Rund 200 Auszubildende starten ihre Karriere bei Vonovia (News mit Zusatzmaterial)

30. Juli 2021, 12:28

Aktueller Webcast

Auto1 Group SE

Registrierung zum H1 2021 Trading Update der AUTO1 Group SE am 6. August um 15:30 Uhr MESZ

06. August 2021

Aktuelle Research-Studie

Vectron Systems AG

Original-Research: Vectron Systems AG (von GBC AG): Buy

30. Juli 2021