ETERNA Mode Holding GmbH

  • WKN: A2E4XE
  • ISIN: DE000A2E4XE4
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 12.04.2017 | 07:44

ETERNA mit Rekordumsatz im Geschäftsjahr 2016

DGAP-News: ETERNA Mode Holding GmbH / Schlagwort(e): Jahresergebnis

12.04.2017 / 07:44
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


ETERNA mit Rekordumsatz im Geschäftsjahr 2016

- Steigerung der Umsatzerlöse 2016 um 4,3% auf 101,7 Mio. EUR

- Eigenkontrollierte Flächen als Wachstumstreiber sorgen für zweistelliges Like-for-like-Plus

- Nettoverschuldung um 2,3 Mio. EUR im Jahr 2016 reduziert

- Rückzahlung der Altanleihe 2012/2017 frühzeitig erfolgt; Refinanzierung erfolgreich abgeschlossen

Passau, 12. April 2017 - Die ETERNA Mode Holding GmbH, traditionsreicher und innovativer Hemden- und Blusenhersteller mit einer der führenden Hemdenmarken in Deutschland, veröffentlicht heute den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2016. Demnach steigerte ETERNA die Umsatzerlöse deutlich um 4,3% auf 101,7 Mio. EUR im Vergleich zu 97,6 Mio. EUR im Vorjahr; der Bruttoumsatz (Umsatz vor Erlösschmälerungen) erhöhte sich um 4,2% auf 106,7 Mio. EUR nach 102,4 Mio. EUR im Vorjahr. Mit einem Wachstum von 5,0% im Inland konnten weitere Marktanteile gewonnen werden, während ETERNA auch im Ausland trotz Russlandkrise und BREXIT den Umsatz um 2,4% steigerte. Wachstumstreiber im Jahr 2016 waren vor allem die eigenkontrollierten Flächen, mit denen ETERNA erneut ein flächenbereinigtes Wachstum erzielte. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag im Jahr 2016 mit 11,2 Mio. EUR auf Vorjahresniveau (2015: 11,1 Mio. EUR). ETERNA verfügt damit weiterhin über eine im Branchenvergleich hohe EBITDA-Marge von 11,0% (2015: 11,4%).

Insgesamt zeigt sich Henning Gerbaulet, geschäftsführender Gesellschafter der ETERNA Mode Holding GmbH, mit der Entwicklung sehr zufrieden: "Mit dem Rekordumsatz deutlich über Marktentwicklung haben sich unsere Erwartungen an das Jahr 2016 vollends erfüllt. Dies zeigt, dass die neugestalteten Produktions- und Vertriebsprozesse, die Modernisierung der Kollektion und der Markenrelaunch Früchte tragen und wir gut positioniert sind, um dem Wandel im Modemarkt erfolgreich zu begegnen."

Des Weiteren konnte ETERNA die Nettoverschuldung per Dezember 2016 um 2,3 Mio. EUR (-4,4%) reduzieren. Damit verringerte sich die Nettoverschuldung im Zeitraum zwischen Januar 2013 und Dezember 2016 um 9,5 Mio. EUR (-16,4%). Das Konzernergebnis im Geschäftsjahr 2016 in Höhe von -4,5 Mio. EUR (2015: -5,5 Mio. EUR) ist im Wesentlichen durch die planmäßige, aber nicht liquiditätswirksame Abschreibung auf den Firmenwert in Höhe von 6,4 Mio. EUR geprägt, der 2006 im Rahmen eines Leveraged-Buyout angesetzt wurde. Bereinigt um die planmäßige Firmenwertabschreibung resultiert ein deutlich verbessertes, positives Konzernergebnis von 1,9 Mio. EUR (2015: 0,9 Mio. EUR).

Derweil ist die Refinanzierung der Altanleihe 2012/2017, die über eine neue Anleihe sowie ein Schuldscheindarlehen frühzeitig gesichert wurde, nun endgültig abgeschlossen. Am 11. April 2017 wurde der Rückzahlungsbetrag von 102% des Nennwerts der Schuldverschreibungen zuzüglich der aufgelaufenen Zinsen an die Inhaber der Altanleihe ausbezahlt.

Angesichts der langfristig gesicherten Finanzierung zeigt sich Henning Gerbaulet optimistisch für das laufende Geschäftsjahr 2017: "Die neue Finanzierung verschafft uns durch einen geringeren Kapitaldienst mehr Spielräume, um weitere Investitionen in unsere Marke und Produkte zu tätigen. Zum einen wollen wir das Wholesale-Geschäft durch innovative Partnerkonzepte stärken, indem stationäre Produktangebote mit dem Online-Angebot verknüpft werden. Daneben ist es unser Ziel, durch Investitionen in digitale Konzepte das Like-for-like-Wachstum der eigenkontrollierten Flächen fortzusetzen und damit die Profitabilität je Store zu steigern. Wir sind überzeugt, dass unsere strategischen Maßnahmen sich auch im laufenden Geschäftsjahr positiv auf unser Geschäft auswirken werden." Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet das Unternehmen bei einem Umsatz- und Ergebniswachstum im unteren einstelligen Prozentbereich eine positive Unternehmensentwicklung über dem Schnitt des Gesamtmarktes.

Der vollständige Geschäftsbericht 2016 ist ab heute auf der Unternehmenswebseite unter http://unternehmen.eterna.de im Bereich "Anleihe" verfügbar.

Die ETERNA Mode Holding GmbH

ETERNA steht seit 1863 für modisch aktuelle Hemden und Blusen, die höchste Qualitätskriterien erfüllen. Die Fertigung erfolgt überwiegend in Europa, insbesondere im eigenen Betrieb in der Slowakei. Der Konzern beschäftigt ca. 1.130 Mitarbeiter, davon ca. 700 im eigenen Fertigungsbetrieb in Banovce Slowakei (EU). Das Passauer Traditionsunternehmen ist seit 2000 ÖkoTex Standard 100plus zertifiziert. Als weltweit erster Hemden- und Blusenhersteller gewährleistet ETERNA damit die Nachhaltigkeit in der Prozesskette und im Produktportfolio. Seit Herbst 2015 geht ETERNA noch einen Schritt weiter und legt die Produktionsketten der Hemden und Blusen offen. Mit dem eigenen Siegel GOOD SHIRT verspricht ETERNA nicht nur Fairness und Nachhaltigkeit, sondern macht dies auch für jedermann nachvollziehbar. 2016 wurden mehr als 4 Millionen Hemden, Blusen, Krawatten und Accessoires verkauft. Europaweit beliefert der zur Investorengruppe Quadriga Capital gehörende Fashion-Anbieter etwa 5.000 Point of Sales und betreibt 56 eigene Retail-Stores. Geschäftsführender Gesellschafter ist Henning Gerbaulet.



12.04.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this
<

GBC-Fokusbox

HELMA Eigenheimbau: Klarer Kauf

Die HELMA Eigenheimbau hat mit dem Zugang weiterer Ferienimmobilienprojekte das potenzielle Umsatzvolumen um 150 Mio. € gesteigert. Ohnehin verfügt die Gesellschaft über einen umfangreichen Grundstücksbestand für das Bauträgergeschäft, womit in den kommenden Geschäftsjahren Umsätze in Höhe von über 1,4 Mrd. € realisiert werden könnten. Damit dürften unsere Schätzungen, in denen wir ein nachhaltiges Überschreiten der Umsatzmarke von 300 Mio. € annehmen, gut unterfüttert sein. Bei einem Kursziel von 65,00 € ist die HELMA-Aktie ein klarer Kauf.

News im Fokus

Deutsche Telekom AG: T-Mobile US, Inc. und Sprint Corp. ändern Vereinbarung über den Zusammenschluss beider Unternehmen

21. Februar 2020, 01:07

Aktuelle Research-Studie

windeln.de SE

Original-Research: windeln.de SE (von Montega AG): Halten

20. Februar 2020