Endurance Capital AG

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 14.12.2017 | 10:00

Endurance Capital AG übernimmt gemeinsam mit einem Erwerbskonsortium den Scharniertechnikspezialisten WITTE Stromberg

DGAP-News: Endurance Capital AG / Schlagwort(e): Sonstiges

14.12.2017 / 10:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG - ENDURANCE CAPITAL AG und WITTE Automotive GmbH

Endurance Capital AG übernimmt gemeinsam mit einem Erwerbskonsortium den Scharniertechnikspezialisten WITTE Stromberg
 


München, Velbert, 14. Dezember 2017 - Die Endurance Capital AG, eine auf Beteiligungen an Unternehmen spezialisierte Mittelstandsholding, wird gemeinsam mit der AL-KO KOBER SE und einem privaten Investor den Scharniertechnikspezialisten WITTE Stromberg GmbH vom Automobilzulieferer für Fahrzeugzugangssysteme WITTE Automotive übernehmen. Das hierzu unter Beteiligung der AL-KO KOBER SE und unter Führung der Endurance gebildete Erwerbskonsortium wird sowohl die deutsche Produktionsstätte im rheinland-pfälzischen Stromberg als auch den Scharnierproduktionsstandort in Bulgarien (Ruse) sowie die Fertigungsanlagen in China (Taicang nahe Shanghai) erwerben. Die Transaktion soll vorbehaltlich der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden im 1. Quartal 2018 abgeschlossen werden.

Ulrich Hofstetter, Vorstand der Endurance Capital AG: "Mit der WITTE Stromberg GmbH erwerben wir in diesem Jahr das dritte wachstumsstarke Unternehmen, das wir aufbauend auf der bereits guten Marktposition zu einem noch schlagkräftigeren, global tätigen Tier-1-Full-Service-Zulieferer für Scharniere weiterentwickeln werden."

WITTE Stromberg stellt Scharniere für die Automobilindustrie her, die Verwendung in Fahrzeugtüren, Heckklappen oder der Motorhaube finden. Als europäischer Marktführer im Bereich Kofferraumdeckelscharniere für Limousinen und mit wachsendem Absatz bei Heckklappenscharnieren für SUV und Kombis hat sich die WITTE Stromberg GmbH zu einem renommierten Zulieferer in der Automobilindustrie entwickelt. Zu den Kunden zählen unter anderem Daimler, Volvo und BMW. Der Gesamtumsatz des Unternehmens lag im Jahr 2016 bei 41,0 Mio. Euro. Im Rahmen der Abspaltung von WITTE Automotive wird sich die Gesellschaft umfirmieren zu Prinz Kinematics GmbH und damit zu ihrem früheren Markennamen vor der Integration in die WITTE-Gruppe im Jahre 2005 zurückkehren.

"Wir freuen uns, dass wir nun bereits das zweite gemeinsame Projekt mit der Endurance Capital auf den Weg bringen konnten", so Stefan Kober, Vorstandsvorsitzender der AL-KO KOBER SE. "Als renommierter Zulieferer in der Automobilindustrie ergänzt WITTE Stromberg ideal unsere Aktivitäten und Wachstumsambitionen im Automotive-Bereich und kann im Gegenzug aus unserer langjährigen Erfahrung in der Fahrzeugtechnik schöpfen."

"Das Scharniergeschäft an sich bietet zunehmend nur begrenzte Synergien zu unserem Kerngeschäft der mechatronischen Fahrzeugzugangssysteme und ist in unserer Unternehmensgruppe stets als separater Geschäftszweig geführt worden", erläutert Christian Kaczmarczyk, CEO WITTE Automotive die Entscheidung zum Verkauf. "Die langfristige Strategie von WITTE Automotive sieht neben der dynamischen Weiterentwicklung des Kerngeschäfts der WITTE-Gruppe auch den Ausbau neuer Geschäftsfelder, wie zum Beispiel WITTE Digital vor. Wir sind sehr froh, mit dem Konsortium aus Endurance und AL-KO einen Käufer gefunden zu haben, der das Scharniergeschäft global erfolgreich weiterentwickeln und so auch langfristig Arbeitsplätze sichern wird."

Über Endurance Capital AG
Die Endurance Capital AG ist eine in München ansässige Mittelstandsholding. Das Unternehmen ist schwerpunktmäßig in Deutschland und Österreich tätig und verfügt über besondere Erfahrung in den Bereichen Automobilzulieferer, Metall- und Kunststoffverarbeitung und im Maschinenbau. Endurance gelangen in den vergangenen Jahren erfolgreiche Unternehmensrestrukturierungen durch Management-Buy-In und Management-Buy-Out.

Über WITTE Automotive
In allen bekannten Automarken befinden sich heute WITTE-Produkte. Mit innovativen Lösungen und technologischem Know-how begeistert WITTE seit vielen Jahrzehnten seine automobilen Kunden in aller Welt. Für sie entwickelt und produziert WITTE neben Schließ- und Betätigungssystemen auch Scharniere und Antriebe für Klappen und Türen sowie Sitzverriegelungen und Kameramodule. Spezialisierte Kompetenzzentren für Kunststoff-, Stanz- und Druckgusstechnik gewährleisten funktional, qualitativ, ökologisch und preislich Spitzenleistungen.

Neben den drei Standorten innerhalb Deutschlands ist WITTE Automotive europaweit in Tschechien, Bulgarien sowie in Schweden vertreten. Globale Präsenz zeigt WITTE Automotive in den USA, Mexiko, Brasilien, Indien, China, Japan und Korea als Teil von VAST, der Vehicle Access Systems Technology Allianz.

 

Endurance Capital AG
Bavariaring 18
80336 München

www.endurance-capital.de

Pressekontakt:

Frank Ostermair/Vera Müller
Better Orange IR & HV AG
Haidelweg 48
81241 München
Telefon: +49 (0) 89 889 69 06 17
Fax: +49 (0) 89 889 69 06 66


WITTE Automotive GmbH
Höferstr. 3-15
42551 Velbert

www.witte-automotive.de

Pressekontakt:

Bettina Janke
Telefon: +49 (0) 2051 498-293
E-Mail: bettina.janke@witte-automotive.de



14.12.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

Interview im Fokus

HanseYachts: „Der ideale Zeitpunkt für den Kauf“

Die Übernahme des Katamaran-Herstellers Privilège bringt die HanseYachts AG dem Umsatzziel von 200 Mio. Euro einen bedeutenden Schritt näher. „Der Katamaran-Markt ist das derzeit am stärksten wachsende Segment im Yacht-Geschäft. Privilège ist weltweit in Preis und Qualität die Nummer eins“, so CEO Dr. Jens Gerhardt. Zudem sei der Deal ein wichtiger Faktor, um die EBITDA-Marge auf 10 bis 12 % zu steigern. Im Financial.de-Interview spricht der Konzernlenker über die aktuellsten Trends im Yacht-Geschäft, die laufende Barkapitalerhöhung sowie die Weltpremieren in Cannes.

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: S.E.A. Asian High Yield Bond bietet attraktive Investitionschance

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter auch den S.E.A. Asian High Yield Bond (ISIN: LU1138637738), der eine gute Anlagechance anbietet mit einer Strategie, die kaum reproduzierbar ist. Insbesondere vor dem Hintergrund des anhaltenden Niedrigzinsniveaus sehen wir den Anleihefonds als äußerst attraktive Investitionschance, um nachhaltige und volatilitätsarme Renditen zu erzielen. Wir haben den S.E.A. Asian High Yield Bond mit 4 von 5 Falken eingestuft.

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Conference Call zu den Halbjahreszahlen 2019

16. August 2019

Aktuelle Research-Studie

HELMA Eigenheimbau AG

Original-Research: HELMA Eigenheimbau AG (von GBC AG): Kaufen

22. August 2019