elumeo SE

  • WKN: A11Q05
  • ISIN: DE000A11Q059
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 29.05.2020 | 22:06

elumeo SE: elumeo SE setzt Restrukturierung im ersten Quartal 2020 trotz COVID 19-Krise erfolgreich fort

DGAP-News: elumeo SE / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung
29.05.2020 / 22:06
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

 

Corporate News

elumeo SE setzt Restrukturierung im ersten Quartal 2020 trotz COVID 19-Krise erfolgreich fort

- Summe-Segment-EBITDA verbessert

- Rohertrag im Segment Vertrieb Deutschland leicht gesteigert

- Web-Shop mit deutlichem Umsatzplus

- Prognose für das Gesamtjahr leicht angehoben

Berlin, 29.05.2020. Die elumeo SE, der führende elektronische Einzelhändler für Edelsteinschmuck in Europa, hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 seine Ergebnisse gegenüber dem Vorjahr trotz der COVID 19-Krise verbessern können. Obwohl die Produktversorgung im ersten Quartal unter den gestörten Lieferketten aus Asien deutlich gelitten hat, legte der Rohertrag unter Berücksichtigung der Standortschließung in Rom im Vergleich zum Vorjahr immer noch leicht zu. Das Segment-EBITDA verbesserte sich trotz der Krisensituation von EUR -1,4 Mio. auf EUR -1,1 Mio. "Die Krise hat uns mit dem Lockdown in China bereits im Februar voll getroffen. Im März folgte dann der Lockdown in Indien. Leider konnten wir unser Ergebnis deshalb nicht mit dem gleichen Tempo verbessern, wie wir es in den Vorquartalen getan hatten. Für die folgenden Quartale erwarten wir jedoch wieder deutliche Ergebnisverbesserungen, da wir mit umfangreichen Maßnahmen schnell auf die Krise reagiert haben", so Wolfgang Boyé, Verwaltungsratsvorsitzender der elumeo SE. Neben der Etablierung einer alternativen Warenversorgung aus den USA und Europa wurde die Sendezeit von 18 auf 12 Stunden verkürzt. Zudem wurde für die gesamte elumeo Gruppe Kurzarbeit angeordnet. Dank der inzwischen wieder stabilisierten Produktversorgung und der bereits umgesetzten Maßnahmen zur Kosteneinsparung konnte das Unternehmen bereits Mitte April wieder die Gewinnschwelle erreichen. Wesentlicher Treiber der positiven Entwicklung im ersten Quartal war der Webshop, dessen Umsatz im Vorjahresvergleich um 87% zugelegt hat.

Vor diesem Hintergrund präzisiert elumeo den Ausblick für das Gesamtjahr und hebt die Prognose aus dem Jahresabschluss 2019 leicht an. elumeo geht auf Basis der positiven Entwicklung zu Beginn des zweiten Quartals 2020 davon aus, dass der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr im niedrigen einstelligen Prozent-Bereich wachsen wird. Gleichzeitig erwartet das Unternehmen, dass der Rohertrag im niedrigen zweistelligen Prozent-Bereich zulegen wird. Bei den operativen Kosten rechnet elumeo mit einer Reduktion im Vergleich zum ersten Quartal 2020. Dies entspricht einer nur noch moderaten Steigerung im Vorjahresvergleich. In Summe erwartet elumeo, dass sich das Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr (Summe Segment-EBITDA 2019 EUR -2,1 Mio.) leicht verbessern wird. Die Prognose im Vergleich zum Vorjahr bezieht sich auf die Segmente Vertrieb Deutschland und Sonstiges sowie Konzernfunktionen & Eliminierungen ohne den geschlossenen Standort in Rom.

 

Über die elumeo SE:

Die elumeo Gruppe mit Sitz in Berlin ist das führende europäische Unternehmen im elektronischen Vertrieb von hochwertigem, überwiegend in Indien und Thailand produziertem Edelsteinschmuck. Über eine Vielzahl von elektronischen Vertriebskanälen (etwa TV, Internet, Smart TV und Smartphone-App) bietet das börsennotierte Unternehmen seinen Kunden vor allem farbigen Edelsteinschmuck zu günstigen Preisen an. Der Verkauf erfolgt ganz überwiegend über den Direktvertrieb. So betreibt die elumeo Gruppe etwa Homeshopping-Fernsehsender in Deutschland und Italien sowie Webshops in Deutschland, Großbritannien, Italien, Frankreich, den Niederlanden, Spanien, Belgien und den USA.

 

Kontakt:

elumeo SE

Gregor Faßbender Menzel

Erkelenzdamm 59/61, 10999 Berlin

Tel.: +49 30 69 59 79-231

Fax: +49 30 69 59 79-650

E-Mail: ir@elumeo.com




Kontakt:
Bernd Fischer, geschäftsführender Direktor (CFO).


29.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Im europäischen Spitzenfeld der Private-Equity-Liga“

Die Münchner Private-Equity-Gesellschaft Mutares (ISIN: DE000A2NB650) ist mit bereits fünf Akquisitionen in 2020 erneut mit einem hohen Wachstumstempo unterwegs. Im Exklusivinterview mit Financial.de verraten die Vorstände Robin Laik (CEO) und Johannes Laumann (CIO), wie man sich bei den jüngsten Deals gegen die Konkurrenz durchgesetzt hat, wie man einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 erreichen will und warum sich Mutares-Aktionäre auch für 2020 auf eine attraktive Dividende freuen dürfen.

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.

News im Fokus

HeidelbergCement AG: Vorläufiges Ergebnis von HeidelbergCement im zweiten Quartal 2020 über Markterwartungen

14. Juli 2020, 16:38

Aktueller Webcast

TeamViewer AG

Webcast TeamViewer acquires Ubimax

15. Juli 2020

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

15. Juli 2020