ecotel communication ag

  • WKN: 585434
  • ISIN: DE0005854343
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 08.08.2019 | 08:00

ecotel communication ag: ecotel legt Halbjahreszahlen vor: Rohertrag und EBITDA gesteigert

DGAP-News: ecotel communication ag / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

08.08.2019 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


  • Rohertrag wächst im 1. HJ um 6% auf 16,3 Mio. EUR (Vj. 15,4 Mio. EUR)
  • EBITDA wächst im 1. HJ um 28% auf 4,6 Mio. EUR (Ohne IFRS 16 Effekt: 3,9 Mio. EUR)
  • B2B-Umsatz im 1. HJ mit 23,4 Mio. EUR leicht rückläufig (Vj. 23,8 Mio. EUR)
  • easybell-Umsatz um 13 % auf 8,8 Mio. EUR gesteigert (Vj. 7,8 Mio. EUR)

Düsseldorf, 08. August 2019
ecotel-Geschäftskunden: ISDN-Umstellung auf All-IP geht auf die Zielgerade
Die ISDN-Umstellung auf All-IP im Segment ecotel-Geschäftskunden steht ganz klar im Fokus des Jahres 2019. Darin begründet sich auch der leichte Umsatzrückgang um 0,4 Mio. EUR auf 23,4 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2019. Der Umsatzanteil der neuen NGN-Produkte betrug zum Ende des 1. Halbjahres bereits 45% des gesamten relevanten Umsatzes aber bereits knapp 50 % des Rohertrages mit Sprachanschlüssen. Bereits deutlich mehr als die Hälfte aller Minuten werden auf der neuen Technologie auf All-IP Basis generiert. Unter Berücksichtigung bereits vertrieblich erfolgreich abgeschlossener Migrationsaufträge, die bereits in der technischen Umsetzung sind, befindet sich der Transformationsprozess von traditionellen ISDN-basierten Produkten hin zu All-IP Produkten auf der Zielgeraden. Die höhere Wertschöpfung in diesen Produkten führt dazu, dass der Rohertrag mit 5,8 Mio. EUR trotz des leichten Umsatzrückganges stabil geblieben ist.

easybell: Steigerung von Umsatz und Rohertrag
Der Umsatz im Segment easybell betrug 8,8 Mio. EUR (Vj. 7,8 Mio. EUR) im ersten Halbjahr 2019. Die weitere Fokussierung auf skallierbare SIP-Produkte für kleine Geschäftskunden und das Routermietgeschäft wirkten sich weiter positiv aus und konnten den erwarteten Rückgang im Call-by-Call Geschäft überkompensieren. Der Rohertrag in diesem Segment konnte auf 3,9 Mio. EUR (Vj. 3,2 Mio. EUR) gesteigert werden.

nacamar und ecotel Wholesale: planmäßige Entwicklungen
Der Umsatz im Segment nacamar konnte im ersten Halbjahr 2019 auf 1,0 Mio. EUR leicht gesteigert werden, während der Rohertrag mit 0,5 Mio. EUR unverändert geblieben ist. Das Segment Wholesale erreichte planmäßig einen Umsatz von 7,8 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2019 (Vj. 9,6 Mio. EUR).
 
Steigerung des Konzernrohertrages und des EBITDA und Auswirkung des IFRS 16
Der Rohertrag des Konzerns stieg im ersten Halbjahr 2019 auf 16,3 Mio. EUR (Vj. 15,4 Mio. EUR). Die höhere Wertschöpfung in den wachsenden NGN-Produktgruppen, sowohl im Segment ecotel Geschäftskunden als auch im Segment easybell wirkten sich positiv aus.

Die erstmalig zum 1. Januar 2019 verpflichtende Anwendung des neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 16 »Leasingverhältnisse« hat wesentliche Auswirkungen auf Ertrags- und Vermögenslage der ecotel. Langfristige Leasingzahlungen (im Wesentlichen für Büromieten und Rechenzentrum) werden nicht mehr unmittelbar im Aufwand erfasst, sondern in einen erfolgswirksamen Zins- und erfolgsneutralen Tilgungsanteil aufgeteilt. Daneben müssen die Leasingverträge als Nutzungsrechte aktiviert und über die planmäßige Leasinglaufzeit abgeschrieben werden.

Auf das EBITDA der ecotel im ersten Halbjahr 2019 hatte diese geänderte Bilanzierung eine positive Auswirkung in Höhe von 0,7 Mio. EUR. Insgesamt stieg das EBITDA um 1,0 Mio. EUR auf 4,6 Mio. EUR an.

Konzernergebnis und EPS nahezu unverändert
Die Abschreibungen betrugen 3,6 Mio. EUR (Vj. 2,6 Mio. EUR) im ersten Halbjahr 2019. Hier wirkte sich die Bilanzierungsänderung aus IFRS 16 mit 0,6 Mio. EUR erhöhend aus. Auch das Finanzergebnis war mit 0,1 Mio. EUR von dieser Änderung betroffen und betrug im Ergebnis -0,1 Mio. EUR (Vj. 0,0 Mio. EUR). Nach Abzug der Steuern und der Anteile fremder Gesellschafter erzielte ecotel im ersten Halbjahr 2019 einen Konzernüberschuss von 0,1 Mio. EUR (Vj. 0,3 Mio. EUR). Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,02 EUR (Vj. 0,07 EUR).

Das erste Halbjahr 2019 ist insgesamt erfolgreich verlaufen. Die ISDN-Migration geht nun in die Schlussphase und ecotel wird von der höheren Wertschöpfung finanziell profitieren. Die verbleibenden Kundenverhältnisse werden nun angegangen, was für das zweite Halbjahr noch einmal Investitionen, Bindung von Ressourcen und auch Fokussierung auf Kunden- und Produktgruppen im Segment ecotel-Geschäftskunden bedeutet.

Der Vorstand sieht ecotel weiterhin auf dem richtigen Weg und hält an der Prognose für 2019 unverändert fest. Demnach erwartet der Vorstand im Kernsegment ecotel Geschäftskunden Umsätze in einem Korridor von 48 bis 50 Mio. EUR, im Segment easybell von 15 bis 17 Mio. EUR und im Segment nacamar von 2 bis 3 Mio. EUR.

Nach einem EBITDA von 7,5 Mio. EUR in 2018 wird das EBITDA in 2019 voraussichtlich weiter ansteigen und in einem Korridor von 8 bis 9 Mio. EUR liegen, wobei die positiven Auswirkungen der erstmaligen Anwendung des Leasingstandards IFRS 16 auf das EBITDA berücksichtigt sind. Bei der derzeit geplanten Geschäftstätigkeit für 2019 erwartet ecotel aus den Regelungen des IFRS 15, die in 2018 bereits angewandt wurden, für das Jahr 2019 deutlich negative Effekte auf das EBITDA. Nach derzeitiger Einschätzung werden sich diese beiden gegenläufigen Effekte nahezu ausgleichen, so dass der geplante und prognostizierte Anstieg des EBITDA im Wesentlichen aus der Verbesserung der operativen Geschäftstätigkeit resultiert.

Über die ecotel communication ag:
Die ecotel Gruppe (nachfolgend »ecotel« genannt) ist eine seit 1998 bundesweit tätige Unternehmensgruppe, die sich auf die Vermarktung von Informations- und Telekommunikationslösungen in der jeweiligen Zielgruppe spezialisiert hat. Mutterunternehmen ist die ecotel communication ag mit Sitz in Düsseldorf (nachfolgend »ecotel ag« genannt). Inklusive ihrer Tochtergesellschaften und Beteiligungen beschäftigt die Unternehmensgruppe ca. 300 Mitarbeiter. Aktuell betreut die ecotel Gruppe bundesweit mehr als 50.000 Kunden mit rund 14.000 Datenanschlüssen und über 80.000 Sprachanschlüssen.

Hinweis:
Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Diese Veröffentlichung stellt keinen Wertpapierprospekt dar. Diese Veröffentlichung und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan bestimmt.



Pressekontakt:
Wirtschafts- und Finanzmedien

Annette Drescher (Assistentin des Vorstandes)
Tel.: 0211-55 007-740
Fax: 0211-55 007 5 740
E-Mail: presse@ecotel.de

Fachmedien
Bernadette Loosen-Flanz (PR)
Tel.: 0211-55 007-316
Fax: 0211-55 007 5 316
E-Mail: presse@ecotel.de

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.ecotel.de


08.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

Eyemaxx 5,5%-Anleihe jetzt zeichnen!

Profitables Geschäftsmodell mit wachstums- und margenstarken Geschäftsfeldern in den Bereichen Wohnen und Gewerbe; Kernmärkte sind Deutschland und Österreich


öffentliches Angebot: vom 5. September 2019 bis zum 19. September 2019 (12:00 Uhr MESZ)

Emissionsvolumen: Bis zu 50 Mio. Euro

Umtauschangebot: Frist für Umtausch der Anleihe 2014/2020 bis 13. September 2019

WKN / ISIN: A2YPEZ/DE000A2YPEZ1

Zinszahlung/Zinszahlungsmodalitäten:5,5 % p.a (Kupon), (ICMA actual /actual), erste Zinszahlung am 24. September 2020v

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: Dt. Mittelstandsanleihen FONDS bietet attraktive Anlagemöglichkeit

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter den Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS (ISIN: LU0974225590), der eine qualitätsorientierte Strategie verfolgt und eine vielversprechende Anlagemöglichkeit in den deutschen Mittelstand bietet. Insbesondere vor dem Hintergrund des aktuellen Niedrigzinsniveaus sehen wir den Fonds als gute Chance, um attraktive Renditen zu erwirtschaften und dies verbunden mit einer traditionell niedrigen Fonds-Volatilität. Wir vergeben 5 von 5 GBC-Falken ein.

News im Fokus

Wirecard und das weltgrößte Kreditkartenunternehmen UnionPay erweitern Zusammenarbeit auf globaler Ebene

16. September 2019, 07:15

Aktuelle Research-Studie

ADVA AG Optical Networking

Original-Research: ADVA Optical Networking SE (von First Berlin Equity Research GmbH): Kaufen

17. September 2019