ecotel communication ag

  • WKN: 585434
  • ISIN: DE0005854343
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 14.08.2018 | 08:00

ecotel communication ag: ecotel legt Halbjahreszahlen vor: B2B-Segment und easybell wachsen

DGAP-News: ecotel communication ag / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

14.08.2018 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


  • B2B-Geschäft wächst im 1. HJ  auf 23,8 Mio. EUR (Vj: 23,3 Mio. EUR)
  • easybell wächst im 1. HJ  auf 7,8 Mio. EUR (Vj: 7,6 Mio. EUR)
  • Rohertrag legt im 1. HJ  um 6% oder 0,9 Mio. EUR auf 15,4 Mio. EUR zu
  • EBITDA steigt im 1. HJ  auf 3,6 Mio. EUR (Vj: 3,4 Mio. EUR)
  • Investitionen im 1. HJ von insgesamt 3,1 Mio. EUR belasten den Free Cashflow

Düsseldorf, 14. August 2018
ecotel ist mit der Geschäftsentwicklung des zweiten Quartals sehr zufrieden und befindet sich im Transformationsprozess vom Reseller zum Network Operator weiterhin auf Kurs. Das Segment »ecotel Geschäftskunden« wächst weiterhin auf nunmehr 23,8 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2018 (Vj: 23,3 Mio. EUR). Auch die Umsätze der Segmente »easybell« (+0,2 Mio. EUR) und »nacamar« (+0,1 Mio. EUR) sind voll auf Plan für 2018. Im Segment »ecotel Wholesale«, welches erfahrungsgemäß nur schwer planbar ist, allerdings auch nicht wesentlich zur Marge des Konzerns beiträgt, ging der Umsatz auf 9,6 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2018 zurück (Vj: 30,6 Mio. EUR). Insgesamt war der Konzernumsatz daher im ersten Halbjahr mit 42,2 Mio, EUR rückläufig (Vj: 62,3 Mio. EUR).

Auch im Quartalsvergleich sind diese Tendenzen und Entwicklungen nahezu identisch: Der Umsatz im Segment »ecotel Geschäftskunden« wuchs im zweiten Quartal um 0,2 Mio. EUR auf 11,9 Mio. EUR an. Der Umsatz im Segment »easybell« wuchs im gleichen Zeitraum um 0,2 Mio. EUR auf 3,9 Mio. EUR. Das Segment »nacamar« konnte den Umsatz des Vorjahres mit 0,5 Mio. EUR wiederholen.

Wesentliche Treiber, die die Umsatz- und Rohertragsentwicklung im Segment »ecotel Geschäftskunden« prägen, sind weiterhin die erfolgreiche Umsetzung von Großprojekten, die Transformation von traditionellen ISDN-basierten Produkten auf margenträchtigere All-IP Sprachprodukte mit entsprechender breitbandigen Trägerleitung, sowie die Neugewinnung von Kunden im Bereich All-IP Sprachprodukten. Hier erreicht ecotel durch den eigenen Teilnehmernetzbetrieb eine tiefe Wertschöpfung und daher höhere Roherträge. Die Rohertragsmarge im Segment »ecotel Geschäftskunden« wuchs im ersten Halbjahr 2018 auf 48,5 % (Vj: 47,9 %), bzw. im zweiten Quartal 2018 auf 48,8 % (Vj: 47,4 %). Derzeit werden bereits ca. 25% der anfallenden Telefonminuten über die neuen All-IP Sprachprodukte generiert, Tendenz steigend.

Auch im Segment »easybell« konnte der Rohertrag sowohl im Halbjahres- (+16 %) als auch im Quartalsvergleich (+25 %) deutlich gesteigert werden (2. Quartal 2018: 1,7 Mio. EUR; 1. Halbjahr 2018: 3,2 Mio. EUR). Hier macht sich das Wachstum im Kundensegment der kleinen Geschäftskunden, die im Wesentlichen All-IP Dienste (SIP-Telefonie) über easybell beziehen, bemerkbar. Durch die im Vorjahr geänderte Strategie im Segment »nacamar«, sich auf das Geschäftsfeld Radiostreaming (Internet-Radio) zu fokussieren, konnte auch in diesem Segment der Rohertrag auf 0,5 Mio. EUR (Vj: 0,4 Mio. EUR) gesteigert werden.

Der Rohertrag des Konzerns stieg insgesamt um 0,9 Mio. EUR auf 15,4 Mio. EUR im ersten Halbjahr an.

Das EBITDA des Konzerns betrug 3,6 Mio. EUR (Vj: 3,4 Mio. EUR), bzw. 1,8 Mio. EUR (Vj: 1,6 Mio. EUR). Im ersten Halbjahr stieg der Personalaufwand als Folge des Anstiegs der Mitarbeiteranzahl um 0,3 Mio. EUR an. Gleichzeitig hat das höhere Auftragsvolumen und der temporär höhere Aufwand für die Transformation der ISDN basierten Anschlüsse auf die neue ecotel Produktpalette zur Folge, dass seit Mitte 2017 höhere Aufwendungen in den Service und in die Erreichbarkeit des Kundenservices notwendig wurden. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017 stieg der Aufwand in diesem Bereich daher um 0,2 Mio. EUR. Daneben wurden im ersten Halbjahr 2018 Wartungen und planmäßige Reparaturen in einem Volumen von 0,1 Mio. EUR im Rechenzentrum durchgeführt.

Bei einer Bilanzsumme von 43,0 Mio. EUR (Vj: 53,1 Mio. EUR) und einem Eigenkapital von 22,5 Mio. EUR (Vj: 22,7 Mio. EUR) weist ecotel eine Eigenkapitalquote von 52,4% (Vj. 42,9%) aus. Die erwartet anhaltenden hohen Investitionen in Kundenequipment, IT-Entwicklungen, Rechenzentrum und Prozessoptimierungen von insgesamt 3,1 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2018 (Vj: 2,7 Mio. EUR) sorgen für einen negativen Free Cashflow von 0,9 Mio. EUR (Vj: -0,8 Mio. EUR) und zu einer Nettofinanzverschuldung von 0,7 Mio. EUR. Die hohe Wertschöpfung und dadurch die Möglichkeit hohe Rohertragsmargen bei den zukunftsfähigen All-IP Produkten zu erzielen und gleichzeitig die sich bietenden Chancen am Markt weitere Großprojekte zu gewinnen, lässt ecotel keine andere Möglichkeit, als diese Investitionen auch für die nahe Zukunft weiter zu planen.
Der Vorstand sieht ecotel weiterhin auf dem richtigen Weg und hält an der Prognose für 2018 unverändert fest. Demnach erwartet der Vorstand für 2018 einen Konzernumsatz von 90 bis 120 Mio. EUR und ein EBITDA im Korridor von 7,0 bis 8,0 Mio. EUR, bei leicht steigender Rohertragsmarge und daher steigenden Roherträgen im Segment »ecotel Geschäftskunden«.


Über die ecotel communication ag:

Die ecotel Gruppe (nachfolgend »ecotel« genannt) ist eine seit 1998 bundesweit tätige Unternehmensgruppe, die sich auf die Vermarktung von Informations- und Telekommunikationslösungen in der jeweiligen Zielgruppe spezialisiert hat. Mutterunternehmen ist die ecotel communication ag mit Sitz in Düsseldorf (nachfolgend »ecotel ag« genannt).

Aktuell betreut die ecotel Gruppe bundesweit mehr als 50.000 Kunden mit rund 10.000 Datenanschlüssen und über 80.000 Sprachanschlüssen.

Der Kernbereich von ecotel wird durch das Segment »ecotel Geschäftskunden« repräsentiert. Hier bietet ecotel Geschäftskunden bundesweit ein integriertes Produktportfolio aus Sprach- und Datendiensten (ITK-Lösungen). Der Fokus liegt auf Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern.

Im Segment »ecotel Wholesale« fasst ecotel die Angebote für andere Telekommunikationsunternehmen zusammen und unterhält Netzzusammenschaltungen mit mehr als 100 nationalen und internationalen Carriern.

Das Segment »easybell« beinhaltet das gesamte Geschäft der easybell Gruppe, bestehend aus vier Gesellschaften. Darin vermarktet easybell Breitband-Internetanschlüsse und VoIP-Telefonie für Privatkunden sowie SIP-Trunking-Angebote für kleinere Unternehmen.

Im Segment »nacamar« bietet die nacamar GmbH auf Grundlage ihres eigenen Content-Delivery-Netzwerks (CDN) Streaming-Dienste für Medienunternehmen an. Mit dem Produkt AddRadio ist nacamar Marktführer in Deutschland.

Die Unternehmensgruppe hat ihren Hauptsitz in Düsseldorf und beschäftigt mit ihren Tochtergesellschaften und Beteiligungen ca. 270 Mitarbeiter.

Hinweis:
Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Diese Veröffentlichung stellt keinen Wertpapierprospekt dar. Diese Veröffentlichung und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan bestimmt.

Pressekontakt:
Wirtschafts- und Finanzmedien
Annette Drescher (Assistentin des Vorstandes)
Tel.: 0211-55 007-740
Fax: 0211-55 007 5 740
E-Mail: presse@ecotel.de

Fachmedien
Bernadette Loosen-Flanz (PR)
Tel.: 0211-55 007-316
Fax: 0211-55 007 5 316
E-Mail: presse@ecotel.de

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.ecotel.de
 


14.08.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: Dt. Mittelstandsanleihen FONDS bietet attraktive Anlagemöglichkeit

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter den Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS (ISIN: LU0974225590), der eine qualitätsorientierte Strategie verfolgt und eine vielversprechende Anlagemöglichkeit in den deutschen Mittelstand bietet. Insbesondere vor dem Hintergrund des aktuellen Niedrigzinsniveaus sehen wir den Fonds als gute Chance, um attraktive Renditen zu erwirtschaften und dies verbunden mit einer traditionell niedrigen Fonds-Volatilität. Wir vergeben 5 von 5 GBC-Falken ein.

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: dynaCERT Inc (von GBC AG): BUY dynaCERT Inc

20. September 2019