curasan AG

  • WKN: A2YPGM
  • ISIN: DE000A2YPGM4
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 18.03.2020 | 18:45

Dr. jur. Alexander Baratta wird neuer Vorstand bei der curasan AG

DGAP-News: curasan AG / Schlagwort(e): Personalie
18.03.2020 / 18:45
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Dr. jur. Alexander Baratta wird neuer Vorstand bei der curasan AG

Kleinostheim, 18. März 2020 - Der Aufsichtsrat der curasan AG (ISIN DE000A2YPGM4) hat am 16.03.2020 beschlossen, Herrn Dr. jur. Alexander Baratta mit sofortiger Wirkung bis zum Ablauf des 31. Dezember 2020 zum Vorstand des Unternehmens zu bestellen.

Gleichzeitig traf der Aufsichtsrat den Beschluss, Herrn Torben Sorensen mit sofortiger Wirkung als Vorstand abzuberufen.

Für die curasan AG war am 24. Februar 2020 beim zuständigen Amtsgericht Aschaffenburg Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wegen bilanzieller Überschuldung gestellt worden.

Der promovierte Jurist Baratta ist österreichischer Staatsbürger und lebt seit mehr als 20 Jahren in Deutschland. Er verfügt über große Erfahrung im Bereich internationaler Finanzierung, ist selbst Unternehmer und umfänglich in verschiedenen Branchen investiert.

"Der Aufsichtsrat dankt Torben Sorensen für seine geleistete Arbeit in der schwierigen Phase der letzten Monate", erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Detlef Wilke. "Herr Dr. Baratta ist aufgrund seiner langjährigen Erfahrung im Management von mittelständischen Unternehmen hervorragend positioniert, als Schnittstelle zwischen der curasan AG und dem M&A-Spezialisten Saxenhammer & Co. Corporate Finance zu agieren, der mit der Investorensuche beauftragt wurde".

Kontakt curasan AG:
Andrea Weidner
Head of Investor Relations &
Corporate Communications
+49 6027 40 900-51
ir@curasan.com

 

Über die curasan AG:
curasan entwickelt, produziert und vermarktet Biomaterialien und andere Medizinprodukte aus dem Bereich der Knochen- und Geweberegeneration. Als Branchenpionier hat sich das Unternehmen vor allem auf synthetische Knochenersatzstoffe zur Verwendung in der Orthopädie sowie der dentalen Implantologie spezialisiert. Zahlreiche Patente und eine umfangreiche Liste an wissenschaftlichen Dokumentationen belegen den klinischen Erfolg der Produkte und die hohe Innovationskraft von curasan. Weltweit profitieren chirurgisch tätige Zahnärzte, Implantologen und Mund-, Kiefer,- Gesichtschirurgen sowie Orthopäden, Traumatologen und Wirbelsäulenchirurgen vom hochwertigen und anwenderorientierten Portfolio des Technologieführers. Das Unternehmen unterhält seinen eigenen Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsstandorts in Frankfurt/Main, dessen Ausstattungsniveau höchste Ansprüche erfüllt und der von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) sowie anderen internationalen Behörden erfolgreich auditiert ist. Neben dem Stammsitz betreibt der Konzern eine Tochtergesellschaft, curasan Inc., in Wake Forest, nahe Raleigh, N.C., USA. Die Aktien der curasan AG sind im General Standard an der Frankfurter Börse gelistet.


Kontakt:
Andrea Weidner
Head of Investor Relations & Corporate Communications
+49 6027 40900-51
ir@curasan.de


18.03.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

E.ON SE: E.ON zeigt Stärke und Zuverlässigkeit in der Krise

28. Mai 2020, 12:00

Aktuelle Research-Studie

2G Energy AG

Original-Research: 2G Energy AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen

29. Mai 2020