Diok RealEstate AG

  • WKN: A2NBY2
  • ISIN: DE000A2NBY22
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 20.04.2020 | 06:01

Diok RealEstate AG: DIOK RealEstate AG registriert hohe Stabilität der Büromärkte in Sekundärlagen

DGAP-News: Diok RealEstate AG / Schlagwort(e): Immobilien
20.04.2020 / 06:01
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

- Bislang nahezu keine Anfragen wegen Mietstundung oder Mietausfälle aufgrund der Corona-Krise

- Geringere Volatilität der Büromärkte zeigt sich auch in der aktuellen Marktphase

- Positiver Ausblick auf deutsche Bürostandorte in Sekundärlagen durch Tendenz zur Rückverlagerung von betrieblichen Prozessen ins Inland

Die DIOK RealEstate AG, ein auf deutsche Büroimmobilien in Sekundärlagen spezialisiertes Unternehmen, registriert derzeit eine bemerkenswert hohe Resilienz der Büromärkte in ausgewählten deutschen Sekundärlagen. Diese Einschätzung basiert sowohl auf der Auswertung der jüngsten Entwicklung des eigenen Büroimmobilienportfolios als auch auf Gesprächen mit Mietern sowie anderen Marktteilnehmern in den jeweiligen lokalen Standorten.

Das Portfolio der DIOK, das aktuell 15 Büroobjekte an unterschiedlichen Sekundärstandorten in Deutschland umfasst, hatte zum Bilanzstichtag am 31. Dezember 2019 ein wertmäßiges Volumen von rund 205,6 Millionen Euro und generiert einen annualisierten Netto-Mietertrag von rund 11,5 Millionen Euro p. a. Bislang hat keiner der insgesamt mehr als 40 Büromieter um eine Stundung von Mietzahlungen gebeten; ebensowenig ist es zu Mietausfällen gekommen. Entsprechende Anfragen gingen lediglich von vier Mietern in kleineren Praxisflächen beziehungsweise einem Einzelhandelsmieter sowie einer gastronomischen Einrichtung ein, die zusammen ein monatliches Mietvolumen von weniger als 20.000 Euro Nettokaltmiete repräsentieren, was einem Anteil von rund 0,17 Prozent der gesamten jährlichen Nettokaltmiete des Portfolios entspräche.

Daniel L. Grosch, Vorstand der Diok: "In der aktuellen Corona-Krise zeigt sich einmal mehr, dass die Büromärkte bestimmter deutscher Sekundärstandorte sich deutlich resilienter verhalten als andere Immobilienmarktsegmente. Dabei handelt es sich in der Regel um sogenannte Sekundärstädte mit mehr als 100.000 Einwohnern oder in unmittelbarer Umgebung großer Metropolen, die ein günstiges Risiko-Rendite-Profil aufweisen. Wie bereits in früheren Krisenphasen, insbesondere auch während der internationalen Finanzkrise 2008/09, ist die Volatilität an diesen Standorten deutlich geringer als in den A-Lagen der Top-7-Büromärkte. Aufgrund der Entwicklungen in unserem eigenen Portfolio und der von uns geführten Gespräche mit Mietern und anderen Marktteilnehmern rechnen wir hier auch weiterhin mit einer vergleichsweise stabilen Entwicklung. Diese ist nicht zuletzt dem überdurchschnittlich hohen Anteil an traditionell standorttreuen erfolgreichen Mittelständlern zu verdanken und dürfte künftig zusätzlich dadurch gestützt werden, dass unter dem Eindruck der globalen Corona-Pandemie in zahlreichen Unternehmen über eine Rückverlagerung von betrieblichen Prozessen ins Inland beziehungsweise Verkürzung der jeweiligen Lieferketten sowie über Einzelbürolösungen anstatt Großraumbüros nachgedacht wird. Daher erwarten wir eher eine steigende Nachfrage in unserem Marktsegment."

Weitere Informationen: www.diok-realestate.de

Pressekontakt:
Diok RealEstate AG
c/o RUECKERCONSULT
Peter Dietze-Felberg
T +49 (30) 28 44 987 62
E dietze@rueckerconsult.de
 

Über die Diok RealEstate AG

Die Diok RealEstate AG (DIOK) ist ein auf deutsche Büroimmobilien spezialisiertes Immobilienunternehmen mit Sitz in Köln. Der Fokus der Gesellschaft liegt auf dem Aufbau eines attraktiven Büroimmobilienportfolios in guten bis sehr guten Mikrostandorten von Sekundärlagen. Alle personalintensiven Tätigkeiten wurden vollständig an Dritte vergeben und werden von der DIOK kontrolliert und gesteuert. Als aktiver Portfolio- und Asset-Manager erzielt die DIOK damit einen stetigen Wertzuwachs und positiven Cash-Flow vom ersten Tag an. Durch eine gut gefüllte Akquisitionspipeline strebt DIOK mittelfristig an, ein Immobilienportfolio von 1 Milliarde Euro aufzubauen. Zum Bilanzstichtag am 31. Dezember 2019 belief sich der Wert des Immobilienportfolios auf rund 205,6 Millionen Euro. Die von der DIOK RealEstate AG im September 2018 begebene Unternehmensanleihe 2018/2023 mit der ISIN DE000A2NBY22 ist in den Handel im Freiverkehr an der Frankfurter Wertpapierbörse (Open Market) einbezogen.



20.04.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Solutiance: Hohe Wachstumsdynamik durch den Ausbau des Plattformgeschäfts erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 konnte Solutiance den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und im Rahmen dessen die Gesamtleistung (Umsatz zzgl. Bestandsveränderungen) um rund 75 % auf 0,66 Mio. € (1. HJ 2019: 0,38 Mio. €) erhöhen. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr durch den weiteren Ausbau der softwarebasierten Dienstleistungen einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahr auf rund 3 Mio. €. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 4,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

Aktuelle Research-Studie

amalphi AG

Original-Research: amalphi AG (von Sphene Capital GmbH): Buy

25. September 2020